Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
worlds

4 „Hype“-Champions in Woche 1

Welche Championwahl hat dich am meisten begeistert?

Überraschungserfolge, Enttäuschungen, Euphorie, Niedergeschlagenheit: Tag 1 der WM 2016 hatte alles zu bieten. Außerdem gab es auch ein paar neue und alte Champions zu sehen, als die besten Mannschaften der Welt ihre ersten Spiele auf Patch 6.18 spielten. Egal, ob du in der Kluft der Beschwörer zu den beliebten Erfindern oder verrückten Miesepetern hältst, die Spieler haben ein paar der neuesten, gehyptesten Champions aus dem Ärmel geschüttelt, die wir seit Langem in der wettkampforientierten Szene gesehen haben.

kled

Kled ist seit Mitte des Jahres ein Champion in der League of Legends Welt

HEILIGE SCHEI***, WAS IST DENN HIER LOS?!

An dieser Stelle möchten wir es nicht versäumen, den neuesten Champion vorzustellen, der die Kluft der E-Sport-Szene betritt: Kled, der übellaunige Streiter, hatte seinen ersten großen Auftritt mit seiner treuen Dragame Skaarl an seiner Seite. Dabei war sie in Wunders Fall gar nicht so treu. Kled war öfter von seinem Reittier getrennt, als ihm lieb war, während der Top-Laner von Splyce mit Cuvees „Super-(Samsung)-Galaxy“-Rumble zu kämpfen hatte. Und während wir jeden „Aaangriiiff!!!“ mit angehaltenem Atem verfolgt haben, verhalf Wunder SSG damit meistens nur zu zusätzlichem Gold.

Hoffentlich war das nicht das letzte Mal, dass wir Lord-Oberst Major Zenturion Kled bei der Weltmeisterschaft gesehen haben. Splyces Mid-Laner Sencux hat uns zwar trotz der gestrigen Niederlage versichert, dass er eine gute Wahl ist, aber es ist klar, dass der vorwärtsige Admiral Major neben Skaarl bessere Unterstützer braucht. Splyce hatte Probleme, Wunders Eröffnungsangriffe zu nutzen, da Champions wie Cassiopeia und Tahm Kench eher auf eine defensive Spielweise ausgelegt sind. Mit den richtigen Komplizen könnte Kled eine triumphale Rückkehr feiern, damit wir zumindest wieder „Aaangriiiff!!!“ rufen können!

HÄMMER EINFACH DARAUF LOS

Jayce, der Verteidiger von Morgen, hat von einigen Aufwertungen profitiert, die sich vor allem auf die Manakosten seiner Hammerform und seinen Schaden ausgewirkt haben, und kehrte nach langer Abwesenheit in die E-Sport-Szene zurück. Jayce, der zuerst bei G2s Niederlage gegen CLG von Expect auf der oberen Lane und dann beim Sieg der ROX Tigers gegen ANX von Kuro auf der mittleren Lane gespielt wurde, hatte einen durchwachsenen ersten Tag. Fairerweise muss gesagt werden, dass Expect sein Bestes gegeben hat, um die schwach spielende Mannschaft von G2 zu tragen. So hat er Darshan mit einem beschleunigten Schockstoß getroffen und Erstes Blut erzielt. Außerdem war er für 29 % des Schadens seiner Mannschaft verantwortlich. Außerdem wurde Piltovers Verteidiger beim überraschenden Sieg von INTZ gegen EDG sowie bei der Niederlage von TSM gegen RNG, die chinesische Nummer 2, gebannt.

Anders als Kled wird Jayce im Verlauf des Turniers wahrscheinlich eine beliebte Wahl oder einer der beliebtesten Banne werden, falls die Spieler, die ihn gerne auswählen, die K.-o.-Phase erreichen. Es bleibt abzuwarten, ob PawN nach der Niederlage weiterhin für EDG auf der mittleren Lane spielen wird. Falls dem so ist, können wir damit rechnen, dass Jayce öfters vor den Augen des ehemaligen Weltmeisters gebannt und manchmal, wenn die Gegner nichts dagegen haben, zum Einsatz kommen wird. Interessant wird auch, auf welcher Position sich Jayce im Verlauf des Turniers einpendeln wird. Bis jetzt war er auf der oberen und mittleren Lane zu sehen und unser Instinkt sagt uns, dass er in Zukunft eher in der Mitte auftauchen wird. Das heißt aber nicht, dass ihn ein erfahrener Jayce-Spieler nicht plötzlich für die obere Lane auswählt.

jayce

Jayce überzeugte in der ersten Woche

TOD DURCH STAHL

Es gibt nur wenige Dinge auf der Welt, oder in der Welt von Runeterra, die angsteinflößender sind als ein wütender Olaf, der deine Mannschaft in Stücke reißt und dich als Nächstes auf die Wikingerhörner nehmen will. Als CLG im Spiel gegen G2 Zven auf der unteren Lane umkreist hatte, hatte ich Mitleid mit ihm, da er gleich den Stahl von Xmithies Axt zu spüren bekommen würde. Wie sich herausstellte, war Zven nicht das einzige Mitglied von G2, das die Sticks des Pentakill-Schlagzeugers in seinem Gesicht spüren sollte, da Xmithie bei seinem Versuch, die Kluft zu erobern, niemanden am Leben ließ.

AHQs Mountain lieferte mit dem Berserker zwar keine ganz so spektakuläre Vorstellung ab, aber er verhalf Olaf mit dem Sieg über H2K zu seinem zweiten Erfolg beim Turnier. Der LMS-Jungler war zwar für ein paar fragwürdige Eröffnungsangriffe verantwortlich, aber ähnlich wie der Rest von AHQ spielte auch er so solide, dass AN und Ziv mit Jinx beziehungsweise Rumble das Spiel tragen konnten. Olaf ist mit Patch 6.18 eine richtige Bedrohung geworden und gemessen an seinem gestrigen Erfolg ist anzunehmen, dass ihn viele Mannschaften in ihr Arsenal aufnehmen werden, vor allem wenn man bedenkt, dass sich das Metaspiel im Dschungel nach nur einem Wettkampftag noch verändern wird.

WILLKOMMEN IM KALTEN WASSER

Nami, die Gezeitenruferin, gewinnt an Tag 1 der WM den Pokal für die häufigsten Einsätze, nachdem sie für 5 Mannschaften auf der unteren Lane dominierte. Mit einer Siegesrate von 60 % lebt und stirbt sie mit der Qualität der Mannschaft, und es waren einmal mehr CLG, die mit Aphromoos ansprechender Leistung allen zeigten, wie mächtig die Gezeiten sein können. Er segnete Stixxay mit seiner Anwesenheit und sorgte dafür, dass Ebbe und Flut das Blatt in den Teamkämpfen zu CLGs Gunsten wendeten.

Nur Samsungs Supporter Wraith war noch besser, der allen zeigte, warum er den Vorzug gegenüber CoreJJ bekommen hatte. Er beherrscht die Spielmechaniken unglaublich gut und seine Genauigkeit mit den Blasen war herausragend, sehr zum Leidwesen von Splyce, die Probleme hatten, dem Zorn des Ozeans zu entkommen. Nami ist eine sichere Wahl für Supporter und wird im Verlauf des Turniers garantiert häufig ausgewählt werden, wodurch auch Braums Beliebtheit weiter steigen wird, da sich sein Schild in Teamkämpfen bestens als Flutwellenbrecher eignet. Aber ob sich am Ende Freljord oder der Ozean als Sieger hervortut, liegt an den Stars der WM.

UNEHRENHAFTE ERWÄHNUNGEN

graves

Graves und Jhin konnten keinen Sieg am ersten Tag erzielen

Nehmen wir uns einen Moment Zeit, um die zwei größten Versager von Tag 1 zu erwähnen: Graves und Jhin. Beide wurden dreimal ausgewählt und haben dreimal verloren, wodurch ihre Siegesrate bei 0 % liegt. Doublelift, Zven und aMiracle hatten große Probleme mit Jhin, vor allem wenn die Gegner schwere Eröffnungsangriffe starteten. Doublelift wurde von Matas Alistar immer wieder in die Basis zurückgeschickt und Zvens Jhin konnte die Frontlinie von CLG, bestehend aus Poppy und Olaf, nicht durchbrechen.

Graves hat genauso schlecht abgeschnitten wie Jhin und war an Tag 1 ebenfalls absolut ineffektiv. Das war insbesondere beim Spiel von INTZ gegen EDG zu sehen, als Revolta mit Lee Sin dafür sorgte, dass Clearlove mit Graves aussah, als wäre er der Wildcard-Spieler. Die Championauswahl war für ANX wieder einmal nicht gut verlaufen und der Unterschied zwischen den ROX Tigers und der Mannschaft aus der LCL wurde deutlich, als sich die ROX Tigers von einem frühen Rückstand erholten und ANX auf allen Ebenen dominierten.

Obwohl das Metaspiel bei der WM 2016 wesentlich stabiler ist als nach der Einführung der Moloche beim letztjährigen Turnier, sehen wir trotzdem jede Menge einzigartige Champions. Für Tag 2 wurden die Aufstellungen bereits erweitert, und obwohl wir in diesem Jahr wahrscheinlich keinen Teemo sehen werden, können wir uns noch auf ein paar Überraschungen gefasst machen!