Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
worlds

Behind the Meta: Wildcard

Zur diesjährigen League of Legends Weltmeisterschaft sind wie immer die Gewinner des Wildcard Turniers eingeladen.

In diesem Wettkampf traten insgesamt sieben internationale Teams, aufgeteilt in zwei eigenständigen Turnieren, gegeneinander an, um sich den Einzug zur Weltmeisterschaft zu erkämpfen. Die Sieger der beiden Gruppen haben die Möglichkeit, sich gegen Giganten wie Fnatic oder SKT T1 zu behaupten.

Aber wer sind diese Teams und wie schaut ihre Spielweise aus?

21244447935_cbc4ef9b3c_k (1)

Noch hoffnungsvoll

Internationales Wildcard Tournament in Chile

Das IWCT in Chile startete am 28. August und endete in einem großen Finale am 5. September: In der Gruppe traten paiN Gaming aus Brasilien, Hard Random aus Russland und Kaos Latin Gamers aus Chile gegeneinander an. Alle drei Teams haben in ihren Ländern das Saison Ende als Erster abgeschlossen und sich damit für das Wilcard Tunier qualifiziert.

Als Sieger des Wettkampfes ging paiN Gaming hervor. Mit einem souveränen 4-0 Ergebnis dominierten sie bereits in der Gruppenphase und zerschmetterten ihre Gegner folglich. Das Finale gegen die Kaos Latin Gamers verlief genauso reibungslos, was sich in einem schnellen 3:0 zeigte.  

Laut den League of Legends Fans im Internet lag paiN Gaming weit vorne und galt schon vor dem Finale als Sieger – vor allem als Sieger der Herzen, egal wie es ausgegangen wäre. In der brasilianischen Liga, der “Circuito Brasileiro de League of Legends” (kurz CBLoL) dominierten sie über ihre Gegner und sind die Stars ihres Landes. Wenn man sich die Pick- und Bannphase der Spiele genauer anschaut, sieht man, wo der Fokus der Gegner liegt. Entweder ist es Mid-Laner Gabriel “Kami” Santos, welcher durch Banns wie Azir oder LeBlanc aus dem Verkehr gezogen wird, oder Schütze Felipe “brTT” Gonçalves, dessen Liebling Kalista schnellstmöglich aussortiert wird. Denn meta-technisch sieht es in Brasilien ähnlich aus wie in Europa: Die Champions mit dem momentanen höchsten Schadensvermögen wie Azir, Viktor, Kalista oder Sivir sind sehr beliebt und funktionieren ausgezeichnet mit Kampferöffnungsspezialisten wie Sejuani, Gragas, Rek’Sai oder auch Alistar. Die Tank-Kolosse regieren mittlerweile die Kluft der Beschwörer und stehen auch auf der Prioritätsliste von paiN Gaming ganz oben.

Mit Geschwindigkeit und Kontrolle zum Erfolg
Eine beliebte Bot-Lane Kombinationen von paiN Gaming besteht aus Alistar und Sivir. Wie auch in der europäischen und amerikanischen Liga sind der Minotaurus und die Kampfmeisterin eine oft und gern gesehene Bot-Lane. Durch Sivirs ultimative Fähigkeit “Auf der Jagd” ist das gesamte Team für einen kurzen Moment höchst mobil und kann einen Kampf hervorragend provozieren, eröffnen oder einem Kampf entfliehen. Dadurch, dass Alistar mit seiner Kombo  aus “Trampeln” und “Pulverisieren” die Gegner beisammen und im Schach halten kann, steht einem Sieg des Teamfights nichts im Wege. Wenn sich paiN Gaming diesen beiden Champions bedient, darf auch meist eine Sejuani im Jungle nicht fehlen. Ihre ultimative Fähigkeit “Eisgefängnis” passt perfekt zur vorher genannten Bot-Lane, sodass auch bloß niemand entkommen kann. Und sollte es doch einmal brenzlig werden, bieten vor allem Alistar und Sejuani eine hohe Ausdauer, gepaart mit genügend Fähigkeiten, um Distanz zwischen ihrem Schützen und den Gegner zu gewinnen und ihre Bewegung zu kontrollieren.

Doch diese Konstellationen kommen einem bekannt und vertraut vor. Vor allem die Bot-Lane Kombination oder auch Tanks im Jungle wie Sejuani und Jarvan IV. sind weltweit beliebt. Die Meta der unaufhaltbaren Giganten bietet viel Sicherheit und die Möglichkeit Schadensausteiler wie Sivir, Kog’Maw oder auch Viktor und Azir viel Raum zu geben, um den Gegner zu dominieren. Genau mit dieser Teamaufstellung konnte paiN sich den Sieg sichern und die Gegner in den Schatten stellen. Schütze brTT  riss das Spiel an sich und zerstörte den Gegner selbstsicher mit Champions wie Kog’Maw oder Jinx im Wildcard Turnier. Wenn er bei den Worlds ebenfalls auf Höchstform aufläuft, und durch seine Teamkameraden unterstützt wird, könnte das Team weiterhin auf Siegerkurs bleiben.

19970712813_cd2d2150fc_o (1)

Ein Stadion der Wildcardregion

Die thailändischen Titanen auf Siegeskurs

Das internationale Wildcard Tournament in der Türkei startete am 26. August und endete mit einem Sieg der Bangkok Titans im großen Finale gegen The Chiefs eSports Club. In einer aufregenden Gruppenphase belegten die Titans zunächst nur Rang 2 mit einer 3-3 Ausgangsposition. Doch am Ende konnten sie ihre australischen Gegner in einem 3-1 besiegen und sicherten sich somit den Einzug zur Weltmeisterschaft. Einen kühlen Kopf bewahren zahlt sich eben am Ende aus!

Die Bangkok Titans formierten sich 2012 und sind aktiv in der GPL, der Garena Premiere League, in Asien. Zunächst starteten sie als Rücklicht der Liga und konnten kaum in einem Wettkampf überzeugen. Auch ständige Wechsel der Teammitglieder sorgten für skeptische Blicke in der kompetitiven Szene. Doch dieses Jahr fanden die Titanen ihren Spielstil, ihre perfekte Aufstellung und mischten schließlich die GPL auf.  Ein Sieg nach dem anderen brachte sie an die Spitze und somit konnten auch sie sich für den Wildcard Wettkampf qualifizieren. Die kritischen Stimmen wurden mit einem Zug zum Verstummen gebracht.

Ihre Aufstellung sieht wie folgt aus: Pawat “WarL0cK” Ampaporn auf der Top-Lane, Chayut “007x” Suebka im Jungle, Nuttapong “G4”  Menkasikan in der Mid-Lane, Juckkirsts “Lloyd” Kongubon als AD-Carry und Sorawat “Moss” Boonphrom als Unterstützer.

Die letzten Spiele war ADC “Lloyd” der Star des Teams, da er durch Picks wie Sivir und Lucian seine Mechanik unter Beweis stellen konnte und somit die Gruppe zum Sieg führte. Dementsprechend stehen seine Lieblingschampions, wie eben Sivir oder auch Kalista, oft auf der Bann-Liste. Doch nicht nur der Schütze fiel in letzter Zeit auf, auch andere Teammitglieder stellten ihr Können unter Beweis.

Die Macht der Doppel-Beschwörungszauber

Im Fokus des Teams steht nämlich ebenfalls  G4, der Mid-Laner. Zunächst fiel er durch eher unkonventionelle Picks wie Irelia auf, doch vor allem im Finale des Wildcard Tournaments bestach er durch seine Beschwörungszauberwahl. In zwei von vier Spielen wählte er Yasuo und machte seine Wahl mit “Erschöpfen” perfekt. Dadurch, dass auch Support Moss diesen Zauber wählte, konnten sie die Kraft ihrer Gegner in jedem Teamkampf drastisch minimieren und somit jeden eingehenden Schaden reduzieren.

Diese Taktik hat ihnen so manchen Sieg beschert und ist kein Einzelfall. Auch in der EU LCS wird “Erschöpfen” gerne auf der Mid-Lane gesehen, um so die Kontrolle über den Gegner zu garantieren. Vor allem auf Yasuo ist der Beschwörungszauber sehr effektiv, da er auch Nahkämpfer ist und somit unbeschadet seine ultimative Fähigkeit einsetzen kann, um den Gegner auszuschalten.

Doch nicht nur diese Kombination wurde von den Titans  zum Besten gegeben, auch “Teleportation” fand sich auf der Mid-Lane wieder. Insbesondere als Diana hat G4 in dem Spiel gegen die Chiefs so manches Blatt wenden können, indem er und Top-Laner WarL0cK durch ihre Teleportation ihre Gegner in die Ecke drängen und sich somit einige Eliminierungen sichern konnten. Im Vergleich zu anderen internationalen Teams rückt auch in Thailand “Entzünden” immer mehr in den Hintergrund und doppelte Beschwörungszauber finden ihren Weg auf die Kluft. Sie bieten viel mehr Kontrolle über den Kontrahenten und Mobilität. Doch durch das Fehlen von “Entzünden”, kann viel weniger Druck auf die Lane ausgeübt werden. Es bietet Vor- und Nachteile, doch im letzten Spiel haben die Titans die zweifache Beschwörungszauber-Taktik gekonnt eingesetzt und konnten somit gewinnen.

21057585709_3421a18cb8_k (1)

Die Halle bebt

Werden die Außenseiter Worlds gewinnen?

Die Bangkok Titans sind momentan an der Spitze der GPL und die thailändische Hoffnung. Durch ihre Qualifizierung zu Worlds haben sie eine große Portion Selbstvertrauen gesammelt und konnten einmal mehr ihren Widersachern das Gegenteil beweisen wie weit sie es schaffen können. Aber auch der Gewinner des Tournaments in Chile, paiN Gaming,  hat zumindest die Möglichkeit in Theorie, die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Doch werden sie wirklich am Ende den Pokal in der Hand halten? Die Wahrscheinlichkeit ist nicht wirklich hoch. Zwar besitzen sie das Wissen und das Können, doch bis jetzt hat es kein Wildcard-Gewinner aufs Treppchen geschafft. Es herrscht immer noch eine gewisse Kluft zwischen den Teams aus den kleineren Regionen und den Giganten aus Korea, China und Europa. Man sollte niemals nie sagen, denn diese Teams haben bereits bewiesen, was in ihnen Steckt. Ihr Spielstil ist ähnlich, die Picks & Bans decken sich teilweise, doch am Ende kommt es auf das gesamte Team und deren Auftritt an und wie man sich innerhalb des Turniers anpasst.

Wer wird Weltmeister? Wie seht ihr die Chancen der Wildcard Teilnehmer? Wir freuen uns auf eure Gedanken!