Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
lcs

Das Jungler-Duell: Shook gegen Amazing

Am 22. Januar stehen sich Origen und Team Vitality in der LCS gegenüber. Während Team Vitality einen Sieg und eine Niederlage eingespielt hat, steht Origen mit zwei Niederlagen da. Das spannendste Duell wird im Dschungel erwartet – Ilyas „Shook“ Hartsema gegen Maurice „Amazing“ Stückenschneider.

Zwei Jungler – eine Vergangenheit

Obwohl Shook und Amazing einige grundlegende Unterschiede haben, finden sich doch auch einige Gemeinsamkeiten. Unter anderem haben beide in der Vergangenheit für die Copenhagen Wolves gespielt. Shook fand sich von Juni 2013 bis Oktober 2013, sowie im Juni und Juli 2015, bei den Wolves, während Amazing von Oktober 2013 bis Mai 2014 für selbige gespielt hat.

Amazings Weg führte danach allerdings zu Team SoloMid, wo er bis Oktober 2014 den Dschungel übernommen hat und dabei in die großen Fußstapfen von Brian „TheOddOne“ Wyllie treten musste. Danach schloss er sich Origen an, weil er zurück in die Heimat wollte und Europa ihm hier mehr Nähe bot. Shook hatte zusätzlich zu seinen beiden Phasen bei den Wolves für Alliance und das spätere Elements gespielt, blieb also in Europa, und nach einem kurzen Zwischenstopp bei E-Corp Gaming fand er sich bei Team Vitality ein. Beide sprechen von einer guten Zeit bei den Wölfen und sind aus freien Stücken gegangen, um ihren Spielstil zu erweitern und ihre Fähigkeiten zu verbessern.

Amazing

Origen Fans erwarten sehr viel von ihren Spielern in dieser Saison.

Der Weg zur Gegenwart

Als Shook ging wurde er von Amazing bei den Copenhagen Wolves abgelöst und sammelte anschließend Erfahrung bei Alliance. Dort herrschte großartige Synergie im Team und Shook kam regelrecht mit dem Hypetrain an. Er hat sich in dieser Zeit auch den Titel als einer der besten Jungler der europäischen LCS verdient. Mit Lee Sin, Elise und der ersten LCS-fähigen Riven im Jungle, erlangte er jede Menge Aufsehen und verhalf Alliance den ersten Platz im Summer Split zu holen. Eine Saison später allerdings lief es für das Team nicht gut. Als Karim „Airwaks“ Benghalia, der damalige Jungler der Copenhagen Wolves, seinen Rücktritt ankündigte, nutzte Shook die Chance sich seinem alten Team anzuschließen. Nach dem letzten Platz im Sommer 2015 wurde das Team aus der LCS gestuft. Shook verließ die Mannschaft und schloss sich dem Team Vitality an.

Amazing lebt nach dem Motto „harte Arbeit schlägt Talent.“

Wolfgang Müller, Autor des Artikels

Amazing blieb etwa ein halbes Jahr bei den Wolves. Dann ging er zuerst zu den Ninjas in Pyjamas und anschließend nach Nordamerika zu Team SoloMid. Dort hatte er es aber nicht leicht. TheOddOne spielte sehr unterstützende Champions wie Maokai, Nautilus oder Nunu, während Amazing sich eher an aggressiveren Champions wie Lee Sin, Elise, Gragas und All-Rounder Nunu orientiert. Dennoch konnte er in den Reihen von Team SoloMid wertvolle Erfahrung sammeln und war dort sehr erfolgreich. Amazing wies gute Synergie mit Søren "Bjergsen“ Bjerg auf. Nach einer erfolgreichen Frühlingssaison und einem starken Start in den Sommer endete man doch nur auf dem fünften Platz. Noch im Oktober verließ Amazing das Team und schloss sich im Dezember Origen an.

Die Favoriten der Duellanten

Jetzt kommen wir zu den Gemeinsamkeiten, die zu Beginn angesprochen wurden. Sowohl Amazing als auch Shook haben eine Vorliebe für Lee Sin und Elise. Allerdings war ein weiterer Favorit im vergangenen Jahr von Amazing Gragas, während Shook Rek'Sai bevorzugte. Beide Spieler verlassen sich damit sehr stark auf Mobilität und hohe Schadenswerte. Das zwingt sie unter anderem dazu, sich Tötungen selbst zu nehmen, anstelle sie den Mitspielern auf den Lanes zu überlassen.

Shook

Welcher Jungler wird das Duell gewinnen?

Lee Sin weißt im Vergleich zu Elise ein stärkeres Spiel in den frühen Phasen auf und braucht im späten Spielverlauf mehr Einsatz und Fähigkeiten des Spielers. William „Meteos“ Hartman, Jungler von Cloud9, behauptet sogar, Lee Sin hätte nach oben hin keine Limits solange der Spieler mithalten kann. Zudem passt er in fast jede Teamaufstellung. Elise kämpft im frühen Spiel etwas mehr mit sich selbst, kann sich aber sehr gut duellieren und profitiert von einer weitreichenden Betäubung. Sie hat einen etwas langsameren Start im Dschungel, kann dafür aber Gegner, die sich zu weit nach vorne trauen, sehr schnell aus dem Spiel nehmen. Elise und Lee Sin stellen sich gegenseitig nicht in den Schatten. 

Rek'Sai profitiert wie Elise und Lee Sin von hoher Mobilität, allerdings auch über die Kontrolle der ganzen Karte. Ihre ultimative Fähigkeit „Leerenansturm“ macht es möglich. Zudem verträgt sie im Vergleich zu Elise mehr Schaden und ist unvergleichlich schnell im Dschungel. Leider sind ihre Stärken gleichzeitig aber auch ihre Schwächen, denn ihre Fähigkeiten sind nur dann sinnvoll einzusetzen, wenn man über genug Sicht auf die Karte verfügt. Während man Tunnel gräbt, bekommt man zudem nur eine begrenzte Sichtweite und kann in gefährliche Situationen geraten.

Der Showdown

Wir sehen also, Shook und Amazing stehen sich in nichts nach. Damit bleibt nur noch die Frage, wer dieses spannende Spiel für sich entscheiden kann. Wird es Shook für Team Vitality sein? Oder schafft es Amazing mit Origen den Sieg zu holen? Schaltet am Freitag, dem 22. Januar 2016, um 18 Uhr ein!