Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
lck

Die spinnen, die Koreaner: Fünf verrückte Picks aus der LCK

In Europa gab es schon etliche unkonventionelle Championwahlen in der Profiszene. So erfreuten wir uns an Spielen mit Top-Lane Cassiopeia, Mid-Lane Karma oder auch einen mittlerweile etablierten Neuzugang wie Rammus. Dennoch haben die Spieler aus Seoul, Südkorea, so manche Überraschung aus dem Hut gezaubert, mit der Absicht ihre Gegner damit zu übertölpeln. Dies passiert sogar noch recht oft im Vergleich zu anderen Regionen, nur wahrscheinlich mit der Ausnahme der chinesischen LPL. Da geht es drunter und drüber. Welche ausgewöhnliche Wahl habt ihr bisher auf eurer Lane getroffen? Teilt uns eure Erfahrungen in den Kommentaren mit!

In der koreanischen LCK können sich die Spieler und ihre Mannschaften oft das eine oder andere Experiment leisten, da sie mindestens zwei Spiele pro Partie beschreiten. Jungle Rumble hat nicht so gut funktioniert? Im nächsten Spiel wird es schon! Im Folgenden werden die verrücktesten Championauftritte der koreanischen Kluft der Beschwörer präsentiert.

Top-Lane: Morgana

Mittlerweile ist Top-Lane Graves auch im Westen angekommen. Er drückt die Vasallenwellen ein und bombardiert die gegnerischen Türme, wird zäh und teilt trotzdem kräftig Schaden aus. Der Erfinder dessen war Jin Airs Top-Laner Chang-dong „TrAce“ Yeo, welcher nach der Neuauflage des Banditen einen besseren Champion für die Rolle Morganas gefunden hatte. Auch Top-Lane Morgana war aus den gleichen Gründen eine Erfindung des wohl am vorsichtigsten spielenden Spielers. Morgana zaubert einfach ihre gepeinigte Erde (W) unter die Füße der Vasallen und mit ein paar Stufen in der Fähigkeit sterben diese schnell an der Pfütze. Der Gegner ist somit nie imstande seine Lane zu verlassen, um beispielsweise seiner Mannschaft auszuhelfen, sonst würde er seinen Turm verlieren – schneller als er vermutlich schauen kann! Währenddessen lehnt sich TrAce weit hinten in der Lane zurück und schaut aus sicherer Entfernung zu, wie sich der gegnerische Top-Laner und Jungler über den konstanten Druck aufregen.

Jungle: Nocturne

Es ist erstaunlich, dass das einzige Spiel mit Nocturne ausgerechnet Wang-ho „Peanut“ Yun zu verdanken ist. Der ROX Tigers Jungler ist einer der aggressivsten Spieler seiner Rolle und hat sich mit den passenden Champions wie Elise und Nidalee dadurch ausgezeichnet. Nocturne hingegen zerschneidet glücklich Monster bis er endlich Stufe Sechs erreicht. Bis dahin wird er auch kaum auf anderen Lanes gesehen, denn seine Stärke kommt mit der ultimativen Fähigkeit. 

Zugegebenermaßen führte diese mangelnde Synergie zwischen Champion und Spielstil trotz eines Sieges nicht zur besten Darbietung Peanuts. Er hat sogar schlechter als sein Gegenstück auf Nidalee gefarmt, bis seine Mannschaft anfing zu gewinnen! Stattdessen wartete er stets in den Teamkämpfen eine Weile, um mithilfe von Paranoia (R) den Gegner so lange wie möglich die Sicht zu rauben und flog anschließend zusammen mit Kyung-ho "Smeb" Songs Kennen in die verletzliche Lux hinein. Peanut hat seitdem zwar nie wieder seine Hand am ewigen Albtraum angelegt, jedoch war dieses Spiel eine recht merkwürdige und experimentelle Show seinerseits, welche extrem sehenswert ist.

Mid-Lane: Vel'Koz

Die violette Inkarnation des Wissens mit Tentakeln ist ein sogenannter Pocket-Pick von SBENU Sonicbooms Seung-ju „SaSin“ Oh. Ein Champion, den ein Spieler soweit gemeistert hat, dass dieser entgegen des Metaspiels eine gute Auswahl ist. Mit bisherigen vier Spielen hat er allerdings nur eines davon gewonnen. Dies allerdings gegen Sang-hyeok „Faker“ Lee, wo er diesen sogar in der Lane tötete. Dass die anderen Spiele in Niederlagen endeten, lag nicht zwingend an Vel'Koz, sondern eher daran, dass SaSins Mannschaft generell weniger gewinnt (sie gewinnen eigentlich fast gar nicht). Ganze Sätze konnten sie bisher auch noch nicht für sich entscheiden, aber vielleicht ändert sich das ja noch. Vel'Koz wird sonst nicht favorisiert, da das Leerenmonster auf dessen Fähigkeiten recht niedrige Skalierungen besitzt und wenn das große Auge es nicht vorhersehen kann, dann ist es dazu noch extrem verwundbar, wenn es flankiert wird. Dennoch hat sich Vel'Koz während der IEM Sason X Weltmeisterschaft einmal blicken lassen, als Faker die hohe Reichweite dessen dazu nutzte, Fabian „Febiven“ Diepstratens Lissandra aus der Lane zu ärgern, da die Eishexe eine viel kleinere Reichweite besitzt.

ADC: Varus

Wir kennen die ROX Tigers bereits als innovativer Haufen, spätestens seit der Einführung Viktors in das Metaspiel. In der letzten Begegnung gegen Samsung Galaxy tastete sich auch der bisher konservativere Jong-in "PraY" Kim an unerforschte Gebiete heran. Varus genießt bereits seit längerer Zeit in der Mid-Lane Popularität. Warum er nie auf der südlichen Hälfte der Kluft zu sehen ist, liegt daran, dass er dort weniger Erfahrung bekommt als in der Mitte. Dies wäre ein suboptimaler Einsatz des Bogenschützen, da die Durschlagskraft des durchringenden Pfeils (Q) sehr stark mit Stufen zunimmt.

Nichtsdestotrotz wagte sich PraY mit Varus in die Bot-Lane, wissend, dass er mit der Träne der Göttin und niedrigen Stufe ab der mittleren Phase des Spiels ziemlich schwach sein wird. Dass er eigentlich dennoch ein relativ gutes Spiel abgeliefert hat, ist wohl seiner überragenden Technik zu verdanken. Während seine Teamkameraden auf der Top- und Mid-Lane sich gegen ihre Gegner außerordentlich schwer taten, lastete auf seinen Schultern bald die Hoffnung der Fans.

Die ROX Tigers erlitten gegen Samsung Galaxy ihre erste Niederlage der Saison nach elf Siegen, doch die Schuld trifft Varus kaum. Varus tat, was ein Varus immer tut, und das war den meisten Schaden der Mannschaft anzurichten und Vasallenwellen auszuradieren. Noch besteht Hoffnung, dass PraY seine Hand ein zweites Mal am Schützen anlegen kann und sein Team zum Frühlingsfinale trägt.

Support: Lissandra

Lissandra hat eine Menge Massenkontrolle und ist in dem Punkt extrem verlässlich, da Eisgrab (R) eine „Zeigen und Klick“-Fähigkeit ist, heißt es muss nicht groß gezielt werden. Klingt eigentlich nach einem wahrlich guten Support-Pick oder nicht? Ja schon, wären da nicht andere Champions, welche mit wenigen Ressourcen dasselbe machen oder es sogar besser hinkriegen (Blick geht in Richtung Alistar und Nautilus). Dies hat allerdings zwei Spieler davon nicht abgehalten Lissandra auf die Bot- Lane zu schicken und womöglich Großes mit ihr zu erreichen. Letzteres war leider nicht der Fall, da sowohl Samsungs Ji-min „Wraith“ Kwon und SBENUS Ki-sun „Secret“ Park in ihren Versuchen recht wenig ausrichteten und mit einer Niederlage das Kapitel „Support Lissandra“ abschließen mussten. Die Idee dahinter ist gut, nur fehlt es diesem Champion ohne Gold und Gegenständen an den notwendigen Zahlen, um mit den Fähigkeiten etwas anzufangen, während wahre Support-Champions dafür entworfen wurden und so mit den entsprechenden Grundwerten ausgestattet wurden. Außerdem hat ihre ultimative Fähigkeit eine kleine Reichweite und muss daher ziemlich nah an ihre Gegner ran. Nautilus kann zwar einiges aushalten, aber Lissandra braucht dazu Zhonyas Stundenglas und welcher Support kann sich dies schon leisten?

Welche ausgewöhnliche Wahl habt ihr bisher auf eurer Lane getroffen? Teilt uns eure Erfahrungen in den Kommentaren mit!