Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
Fantasy

Fantasy LCS: Halbzeit!

Nun ist die fünfte Woche des Spring Splits vorbei und es ist Halbzeit. Wir werfen einen Blick auf die stärksten und schwächsten Picks in der Fantasy LCS Liga und ob man jetzt vielleicht sogar noch seine Aufstellung komplett umschmeißen sollte.

Die Überflieger

Mittlerweile sollte man auf dem Schirm haben, welcher Profi-Spieler in letzter Zeit genügend Punkte nach Hause gebracht hat und wer eher auf die Ersatzbank sollte. Einige Talente lieferten in den vergangenen Wochen ordentlich ab, während andere die Punkteanzeige eher in den Minusbereich katapultierte.

Huni und seine Mannschaft sind unangefochten die Stars der Fantasy LCS.

Huni und seine Mannschaft sind unangefochten die Stars der Fantasy LCS.

Generell kann man sagen, dass wenn man jemanden oder direkt das Team Immortals aus der NA LCS im Kader hat, es die Auseinandersetzungen mit dem gegnerischen Fantasy Team um einiges erleichtert. Das Team ist mit 10-0 im wahrsten Sinne des Wortes unsterblich und kann somit einige Punkte einheimsen. Ihr aggressiver Spielstil ermöglicht ihnen es teilweise die Spiele in unter 20 Minuten zu beenden. Spieler wie der Schütze Jason “WildTurtle” Tran und der ehemalige Fnatic Top-Laner Seung-hoon “Huni” Heo konnten in den letzten Wochen knapp 420 Punkte zusammen einbringen. Aber nicht nur in der amerikanischen Liga verstecken sich die Top-Picks der Fantasy LCS.

Das aus der Challenger Series entsprungene Team G2 Esports mischt momentan Europa auf und hat so einige Ässe im Ärmel. Jungler Kang-yun "Trick" Kim spielte sich vor allem mit Nidalee in die Herzen der Menschen und ist dabei ebenfalls als Fantasy LCS Pick nicht zu verachten. Auch er bereicherte jeden, der ihn ausgewählt hat, mit rund 190 Punkte in den letzten Wochen. Neben Rudy von Unicorns of Love, Reignover von Immortals und Dardoch von Team Liquid ist er einer der wenigen Jungler, die sich in Hinsicht auf die Punkte unter die vorderste Front mischen darf. Denn wenn es nach der Rolle geht, hat man die meisten Siegeschancen mit einem oder sogar zwei AD Carrys im Team. Dadurch, dass sie die tragende Kraft im Team sind und meistens die höchste Anzahl an Tötungen erreichen, klingelt ihre Punktekasse. Dazu zählen aber natürlich auch Mid-Laner, wie zum Beispiel Kim "FeniX" Jae-hun von Team Liquid. Mit Champions wie Lux zeigte er sich von seiner besten Seite und brachte 194 Punkte nach Hause. Sollte man die Möglichkeit haben, noch einen Mid-Laner oder AD Carry als Flex-Pick ins eigene Team zu schmeißen, sollte man dies unbedingt tun. Aber zu den taktischen Tipps kommt es etwas weiter unten noch.

Perkz ist einer der Newcomer der LCS.

Perkz ist einer der Newcomer der LCS.

Die unbekannten Gewinner

Einige Spieler, wie Huni oder Rekkles, sind weit verbreitet und bekannt. Als man vor einigen Wochen die Entscheidung fällen musste, welchen Profi man in sein Team wählt, hielt man sich entweder an die geschätzte durchschnittliche Punktezahl oder schlichtweg an die persönlichen Vorlieben. Doch einige Spieler waren bisher recht unbekannt und überraschten über die letzten Wochen hinweg.

Dazu gehört unter anderem Luka "Perkz" Perković, der Mid-Laner von G2 Esports. Abgesehen davon, dass das Team sich erst diese Saison einen Platz in der europäischen LCS gesichert hat, war nicht viel von dem Underdog zu erwarten. Doch er setzte sich in der Tabelle gegen andere Größen wie GBM durch und bringt einiges ein. Mit 192 Punkten insgesamt ist er ein Geheimtipp in der Fantasy LCS. In Nordamerika hingegen ist Joshua "Dardoch" Hartnett der leuchtende Stern am Fantasy LCS Himmel. Relativ unbekannt erkämpfte er sich die letzten Spiele lang sein Ansehen und konnte auch in der Statistik einige Plätze empor steigen. Zwar sind es “nur” 164 Punkten im Moment, doch mit einer KDA von 22.30 ist er einer der besten Jungler der Fantasy LCS - neben den Stars wie Reignover und Trick.

 

Die “Hätte-ich-lieber-jemand-anderen-genommen”-Picks

Ja, es gibt sie immer und überall. Die Picks, bei denen man am Ende des Wochenendes den Kopf schüttelt und sich ärgert. Diejenigen, die teilweise immer überzeugt haben und einem jetzt nur doch die Punkteanzeige in den Minusbereich befördern. Manchmal hat man nur einen schlechten Tag erwischt, aber es gibt definitiv ein paar Teams, die man eher als Verliererteams bezeichnen kann.

Dazu gehören unter anderem die Giants aus der EU LCS. Sie konnten bis jetzt nur einen einzigen Sieg sichern und sind damit mit ROCCAT das Schlussschlicht der Tabelle. Mit nur 58 erreichten Punkten in den letzten zehn Spielen konnte G0DFRED seine Besitzer nicht in Ekstase bringen. Die höchste Punktzahl der Giganten konnte der Schütze Adrián “Adryh” Pérez González einheimsen, glänzt allerdings im Vergleich zu den anderen Profis mit seinen 92 Punkten eher weniger.

 
Die Spieler der GIANTS können momentan eher weniger glänzen.

Die Spieler der GIANTS können momentan eher weniger glänzen.

Tipps zur Halbzeit

Unglücklich ist es auch, wenn man Spieler gewählt hat, die nicht spielen. xPeke von Origen zum Beispiel stand zur Auswahl, wird jedoch momentan von PowerOfEvil ersetzt. Oder es gibt einfach Spieler, die einen bis jetzt enttäuscht haben. Wenn es so weit gekommen ist, hat man noch die Möglichkeit, die Spieler zu tauschen. Einige überzeugende Profis sind nicht gewählt worden, da man sie wahrscheinlich nicht auf dem Schirm hatte. Manchmal gibt es aber auch nette Mitmenschen in der eigenen Fantasy LCS Liga, die bereit sind, mit einem zu verhandeln. Es ist noch nicht zu spät, einige Spieler auszutauschen.

Außerdem ist es auch ratsam einen Schützen oder Mid-Laner als Flex-Pick zu haben. Durch die große Kill- und Schadensbeteiligung und dem hohen Farm ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie mehr Punkte erreichen als andere. Es ist trotzdem nicht zu verachten, einen guten Supporter im Team zu haben. Zum Beispiel Adrian "Adrian" Ma von Team Immortals starb in den ganzen letzten Spieltagen nur ein einziges Mal und erzielte schon über 130 Punkte. Ein weiterer Tipp ist sich anzuschauen, welche Teams gegeneinander spielen. Sollte ein Spieler auf der Kippe stehen, aber in der nächsten Woche gegen jemandem spielen der deutlich mehr verloren als gewonnen hat, stehen die Chancen gut, dass dieses Mal mehr Punkte herausspringen als sonst. Dementsprechend ist es wichtig, sich die Match-Ups anzuschauen und abzuwägen, ob die voraussichtliche Punktzahl auch zu erreichen ist.

Schlussendlich bleibt nur zu sagen, dass noch nichts verloren ist. Wer jetzt in seiner Fantasy LCS Liga keinen Sieg einheimsen konnte, sollte nicht die Hoffnung aufgeben. Durch das Austauschen der Spieler kann sich noch jedes Blatt wenden.

Weiterhin viel Erfolg für die zweite Hälfte der Fantasy LCS!