Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
worlds

Fnatic: Europas letzte Hoffnung?

Wo Reignover, Smeb und KurO zuletzt noch als “unglaubliche Versager” bezeichnet wurden, hat sich nun das Blatt für sie in der 2015 Saison geändert. Sie gehören nun zu den besten Spieler der 2015 Weltmeisterschaft – vor allem dank ihrer Teams.

In League of Legends ist Teamwork alles: Je besser Spieler miteinander spielen, umso erfolgreicher können sie sein. Besonders Fnatic und KOO Tigers glänzten in diesem Bereich und bilden sowohl auf der Kluft, als auch im privaten Leben eine perfekte Einheit.

Febiven, Reignover & Huni

Febiven, Reignover & Huni

Fnatic

  • Top-Lane: Seung-hoon "Huni" Heo
  • Jungle: Yeu-jin "Reignover" Kim
  • Mid-Lane: Fabian "Febiven" Diepstraten
  • ADC: Martin "Rekkles" Larsson
  • Support: Bora "YellOwStaR" Kim

Wenige rechneten Fnatic auch nur ein Hauch einer Chance zu, nachdem bis auf YellOwStaR alle anderen Teammitglieder die Mannschaft verließen. Aber YellOwStaR dachte sich etwas anderes: Mit Huni, Reignover, Steelback und Febiven als Ersatz für seine alten Kameraden xPeke, SoaZ, Cyanide und Rekkles baute er Fnatic neu auf und konnte wahnsinnige Erfolge erzielen. Wo sie zu Beginn der Saison noch dem damaligen Spitzenteam SK Gaming unterlegen waren, konnten sie, sobald die Spieler der Mannschaft zusammengefunden haben, ihre ersten großen Siege im Spring Split erzielen. Dann begann ein Sommermärchen, denn zusammen mit Rekkles dominierte dieses neu geschmiedete Team ohne eine einzige Niederlage den Summer Split und konnten sich in einem hart erkämpften Match gegen Origen ihren Platz bei der Weltmeisterschaft sichern.

Jetzt steht dieses Team, welches schon so viel dieses Jahr erreicht hat, kurz vor dem Finale. Auf ihrem Weg haben sie zueinander gefunden, wurden zu Freunden und einer starken Einheit. Dies äußert sich in ihrem Spielstil, bei der Vertrauen und Kommunikation der Schlüssel zum Erfolg ist. Denn wo viele Teams einem klassischen Spielplan, in denen Rollen entsprechend des aktuellen Meta-Spiels verteilt sind, verfolgen Fnatic ein fast chaotisches Spiel, welches für Außenstehende kaum Sinn zu machen scheint.

“Wir reden über unsere Probleme. Ich glaube, dass das unsere wirkliche Stärke ist. Wir sprechen über alles.”

MARTIN "REKKLES" LARSSON

Das beste Beispiel hierfür ist Rekkles, welcher schon in der Gruppenphase zu ADC Kennen griff, einem Champion, der alleine nicht viel erreichen kann, aber perfekt mit dem volatilen Spielplan von Fnatic im Einklang ist. Dabei dient er nicht dazu, massiven Schaden im späten Spiel zu verteilen, sondern mit Betäubungen Huni und Febiven weiterhin zu verstärken.

Aber all dies wird nur möglich durch die gewaltige Ladung an Spielwissen, die Huni und Febiven mit sich bringen. Wo Huni durch einen enormen Championpool glänzt, bis auf ihr letztes Match spielte dieser nämlich jedes Mal einen anderen Champion, zeigt Febiven eher Beherrschung weniger Champions, aber bewies sich bisher immer und immer wieder als König der Mid-Lane. Ergänzt durch den aggressiven Spielstil von Reignover, der im frühen Spiel Fnatic Vorteile garantiert, bilden sie ein abgerundetes Team, das sich in jeder Situation zurechtfinden kann.

KOO Tigers

Die Freude ist groß

KOO Tigers

  • Top-Lane: Kyung-ho "Smeb" Song
  • Jungle: Ho-jin "Hojin" Lee
  • Mid-Lane: Seo-haeng "KurO" Lee
  • ADC: Jong-in "PraY" Kim
  • Support: Beom-hyeon "GorillA" Kang

Fnatics Gegner im Viertelfinale, die KOO Tigers, sind eine ähnliche Bande. Auch wenn sie nicht mit extravaganten Spielstil trumpfen oder sich in derselben Situation befanden wie Fnatic, kennzeichnet sie vor allem ihr Teamgeist. Sie feiern zusammen jeden Sieg, meistens mit Gesang und präsentieren sich stets als Team, sowohl auf der Kluft der Beschwörer, als auch in manch interessanten Kostümen, die sie zu den Spielen anziehen.

 

“Unsere Synergien und die allgemeine Chemie im Team wurde deutlich besser nach dem LCK Summer Split”

SEO-HAENG "KURO" LEE

Spaß am Spiel und im Team ergänzt sich bei ihnen auch durch spielerische Leistungen, wie zum Beispiel Smeb, der ihr Viertelfinale mit seiner Fiora fast alleine gesichert hat. Ihre Stärken liegen vor allem in der Championauswahl, wo sie sich durch adaptive Auswahlen stets ein Vorteil zu sichern wissen und besonders starke Champions ihren Spielmachern, KurO, Smeb und Pray zuweisen.


Die Rolle ihres Junglers ist auch hier klar definiert: Zusammen mit Supporter GorillA sorgen sie für Sicht auf der Karte, verursachen dabei organisiertes Chaos. Organisation und Strategie ist ihnen wichtig und sie versuchen schon vor jeder Partie ihre Gegner zu durchblicken - ein schwieriges Unterfangen im Spiel gegen das chaotische Fnatic.

So treffen nun diesen Sonntag Organisation auf Chaos. Wo Fnatic terrorisiert, versuchen KOO Tigers Kontrolle zu behalten. Welchem Team wird sich aber nun das goldene Ticket zum Finale in Berlin verdienen? Fnatic oder KOO Tigers? Für wen seid ihr und weshalb? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. Eure Unterstützung könnt ihr mit dem Profile Maker zeigen!