Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
lcs

Ocelotes Schachzug – G2 Esports unschlagbar!

Freitag Abend, G2 Esports gegen die Unicorns of Love, die am meisten erwartete Begegnung der Woche steht in den Startlöchern. Die Menge jubelt und feuert die Mannschaften an. Zwei der Besten der bisherigen Saison treten gegeneinander an. Während sich die Teams vorbereiten, sehen wir uns an, woher G2 Esports eigentlich kommt und was ihr Spiel so spannend macht.

Woher kommt G2 Esports?

Vor etwa zwei Jahren wurde das Team unter dem Namen „Gamers2“ von niemand geringerem als Carlos „ocelote“ Rodríeguez Santiago gegründet. Dieser war zuvor Mid-Laner für SK Gaming und hat sich dabei einen großen Namen gemacht. Als er seine alte Mannschaft verließ, war er sich schon bewusst, dass er sein eigenes Team gründen und damit in die LCS zurückkehren wollte. So entsprang Gamers2 dem Kopf des Spitzenspielers.

G2 Esports

Ein Team voller Potenzial.

Das Team hat es lange nicht leicht gehabt. Ständig sprangen Spieler ab und neue Gesichter wurden an Bord geholt. Viele ehemalige Spieler finden sich heute in anderen LCS-Mannschaften wieder. Neben der EU Challenger Series kämpfte man auch kräftig an vielen kleineren und größeren Turnieren mit, meist auch mit Erfolg, aber der große Durchbruch blieb aus. Viele dieser Events endeten für Gamers2 auf einem dritten oder vierten Platz. Die Sommersaison der Challenger Series 2015 bildet dabei keine Ausnahme, aber hier kam die Überraschung. Mit einem Sieg gegen Denial eSports EU in der KO-Phase qualifizierte sich das Team für das Relegationsturnier für das Jahr 2016.

Der Gegner dort war aber alles andere als einfach zu besiegen. Um gegen SK Gaming zu bestehen musste man Nerven beweisen. Nach den ersten beiden Spielen führt Gamers2 mit zwei Siegen und wirkte selbstsicherer. Allerdings wird SK Gaming zu bunt und sie schalten einen Gang höher um ebenfalls zwei Siege einzufahren und auszugleichen. Im fünften und letzten Spiel zog G2 noch einmal alle Register und riskierte alles und genau das machte sich bezahlt. Nach 27 packenden Minuten ging SK Gaming geschlagen aus der Kluft. Der Weg von Gamers2 liegt nun in der LCS. Für diesen Meilenstein in ihrer Geschichte benannte sich das Team schließlich in „G2 Esports“ um und der Kader wurde abermals neu aufgestellt.

Potential in Gegenwart und Zukunft

Wenn du G2 bist, passieren dir gute Dinge. Das ist unser internes Motto und es könnte nicht richtiger sein. Gott schütze G2.

Carlos "ocelote" Rodríeguez Santiago auf Twitter

Dieses neue Team ist eine fast perfekte Mischung: Neben abgebrühten und erfahrenen Profis, finden sich ebenso talentierte wie heißblütige Neueinsteiger. Die koreanischen Importe Kim „Emperor“ Jin-hyun und Kim „Trick“ Gang-yun bringen jede Menge Erfahrung ins Team und das wirkt sich auch auf den Stil aus. Das Potenzial, das daraus entsteht, bringt sie nach den ersten beiden Wochen der europäischen LCS auf den ersten Platz der Rangliste. Dieser erste Platz gehört ihnen aber nicht alleine: Insgesamt fünf Teams stehen nach der zweiten Woche mit drei Siegen und einer Niederlage an der Spitze der Tabelle.

Trotz dieser großartigen Leistungen war G2 bei fast niemandem auf dem Schirm. In kaum einer Prognose kamen sie vor und noch weniger Chancen wurden ihnen ausgerechnet. Sie kommen im wahrsten Sinne aus dem Schatten und haben trotz großer Namen kaum Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Das wahre Potenzial wird sich nun in der dritten Woche zeigen. In den ersten beiden Wochen tasteten sich viele Teams nur gegenseitig ab um Stärken und Schwächen zu finden. Nun dürfen wir gespannt sein, mit welchen, bislang versteckt gehaltenen Kompositionen die einzelnen Spieler und Mannschaften herausrücken.

G2 Esports gegen die Unicorns of Love

G2 beim Spiel

Vollste Konzentration bringt vielleicht auch gegen UoL den Sieg.

Am Freitag tritt G2 die Unicorns of Love an. Dieses Spiel wird von vielen heiß herbeigesehnt. Beide Teams haben ihren Wert in den ersten beiden Wochen unter Beweis gestellt. Doch zuvor müssen sie sich anderen Prüfungen unterziehen. G2 Esports tritt am Donnerstag noch gegen Fnatic an, welche bislang nicht an die überragenden Leistungen der letzten Saison anknüpfen konnten und die Einhörner müssen sich Elements stellen. Vielleicht erkennt man in diesen Spielen schon eine Tendenz, wer sich am Freitag durchsetzen wird.

Seid am Freitag, dem 29. Januar 2016, um ca. 20 Uhr mit dabei und verpasst auf keinen Fall dieses atemberaubende Spiel.