Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
worlds

Heiß umkämpfter Champion 2015

Schon immer gab es Champions, die gefühlt in jeder Partie gespielt wurden. Egal ob im kompetitiven Bereich oder in der Rangliste, manche Wahlen sind omnipräsent – und natürlich auf der Lane immer zu finden. Kennt ihr das Gefühl, wenn ein Champion einfach überall ist?

Wenn man auf die Vergangenheit zurückblickt und sich hier die Wahlen der Profi-Spieler bei der Weltmeisterschaft anschaut, dann wird man feststellen, dass es einige Champions gibt, die dominieren in der Kluft der Beschwörer.

Stage

Bühne

Vergangene Berühmtheiten

Ganz zurück in der Weltmeisterschaft der ersten Saison war es Nunu, der die Liste anführte. Gerade gegen den damals ebenfalls beliebten Jungler Amumu war das Counterjungling, also das gezielte Töten der Monster im gegnerischen Jungle, eine perfekte Möglichkeit im frühen Spielverlauf das Spielgeschehen zu beeinflussen. Einer der gefürchtetsten Nunu-Spieler war Damien "Linak" Lorthios vom französischen Team against All authority, dem damaligen Zweitplatzierten.

Ein Jahr darauf war es Ezreal, der durch seine hohe Mobilität über allen anderen Champions ausgewählt wurde. Gerade in der Gruppenphase kam so gut wie kein Spiel ohne ihn an der Pick und Bann Phase vorbei. Ab der K.O.-Phase wurde er von Jayce abgelöst. Der damals erst vor drei Monaten veröffentlichte Champion wurde in der Gruppenphase noch nicht priorisiert, zeigte aber im Verlauf des Turniers, dass sein Poke extreme Auswirkungen auf das Spielgeschehen hat.

​Im Jahr 2013 waren zwei Champions aus der Kluft der Beschwörer nicht wegzudenken. Sowohl Zed, als auch Shen waren in jedem einzelnen Spiel entweder gepickt oder gebannt. Die damalige Meta fokussierte sich sehr auf starke Assassinen und einer starken Präferenz zum Splitpush. Spielern wie Sanghyuk "Faker" Lee war es zu verdanken, das volle Potenzial von Zed zu sehen und ihn zu einer tödlichen Waffe mit so gut wie keinem Konter zu machen. Shen hingegen wurde gepickt, um dem Splitpush entgegenzuwirken. Teleportation war damals noch sehr selten zu sehen, seine ultimative Fähigkeit „Geeinter Halt“ war somit ein guter Ausgleich, um weiterhin eine gute Mobilität im Team zu gewährleisten.

Zur letzten Weltmeisterschaft hat sich vor allem die Top-Lane sehr verändert. Durch den erstmaligen konstanten Gebrauch von Teleportation sind Champions beliebt geworden, die mit einer guten Eröffnung von Teamkämpfen punkteten. Allen voran Alistar, auf Stärke der Dreieinigkeit gebaut war er sogar so stark, dass sich kaum ein Team getraut hat gegen ihn zu spielen. Mit 94% hält er eine der höchsten Bannraten aller bisherigen Weltmeisterschaften. Öfter auf der Top-Lane gesehen wurde Maokai, der eine ähnliche Rolle spielte, nur nicht eine ganz so starke Präsenz auf der Lane hatte. Neben diesen beiden Champions dominierten zudem Zilean auf der Mid-Lane und Lee Sin im Jungle.

EDG

EDG

Zurück in die Zukunft

Aber wie werden nun die Picks bei der anstehenden Weltmeisterschaft aussehen? Die in den letzten Wochen so beliebten Champions wurden größtenteils abgeschwächt, zusätzlich unterliefen Darius, Garen, Skarner, Fiora und Mordekaiser großen Änderungen. Besondere Beachtung sollte der Top-Lane gewidmet werden. Nicht nur tauchen hier die meisten neuen Champions auf, sondern die Meta hat sich hier stark geändert. Während lange Zeit häufig Tanks für diese Position gewählt wurden, tauchen zuletzt immer mehr Carries auf der Lane auf. Die Situation wird mit der Abschwächung von Maokai und Shen noch weiter verstärkt werden.​

Der bisherige Lieblingspick aller großen Regionen war Kalista. Eine ausgesprochen starke Laningphase in Kombination mit hoher Mobilität und vielen Möglichkeiten „Ruf des Schicksals“ (R) im späteren Spielverlauf ins Teamspiel einzubauen. Dazu kommt, dass die vielen gern gesehenen Champions einen perfekten Schutz für sie bieten. Der letzte Nerf auf den passiven Effekt von „Wachposten“ (W) hat ihr Schadenspotenzial, vor allem auf der Lane, ordentlich abgeschwächt. Bei den häufigen Laneswaps, also dem Wechsel der Bot-Lane mit dem eigenen Top-Laner, sollte dieser Nachteil im frühen Spiel allerdings nur geringe Auswirkungen haben. Trotz der Änderungen, sollte eine gute Chance bestehen sie weiterhin zu sehen, wenn auch eher als Bann statt im Spiel.

Eine der besten Synergien mit ihr hat Lulu, ebenfalls eine sehr wichtige Auswahl für die anstehende Weltmeisterschaft. Der Champion ist ein regelrechtes Wundermittel für die derzeitige Spielweise. Als flexibler Pick kann die kleine Zauberin sowohl auf der Top-Lane, als auch auf der Mid-Lane oder notfalls als Unterstützer gespielt werden. Passend zu anderen schadenslastigen Champions, bietet sie neben ihrem nicht zu vernachlässigen Schaden einen guten Schutz und erweitert die Mobilität des Teams. 

Neue Champions betreten das Schlachtfeld

Welche Champions aus ihrem ehemaligen Schatten hervorspringen werden, ist schwer vorherzusagen. Die Chinesen haben bei den Playoffs der LPL einen ersten Einblick auf dem Patch 5.16 gezeigt. Fiora und Skarner waren dort nach ihren ersten Änderungen sehr beliebt. Gerade erstere dominierte durch ihre starke Präsenz im Eins gegen Eins die Auswahlphase. Auch die anderen Juggernauts sollten nicht unterschätzt werden, da den Teams viel Zeit zum Eintrainieren neuer Taktiken zur Verfügung steht.

Aber auch kleine Änderungen können viel ausmachen. Die vielen Abschwächungen der Schützen eröffnen Anderen neue Möglichkeiten. Twitch hat im Patch 5.18 einen kleinen, aber sehr effektiven Buff auf „Hinterhalt“ (Q) erhalten, der seine Tarnverzögerung bei erhaltenem Schaden verringert. Schon vor der Änderung stieg die Begeisterung für diesen Champion in China. Hyuk-kyu “Deft” Kim von Edward Gaming war einer der dominierenden Spieler auf ihm. Es wird zu erwarten sein, Twitch in Zukunft vermehrt auf den Schlachtfeldern zu sehen.

Wer kann sich am Besten anpassen?

Nicht jedes Team wird gleich gut mit den starken Änderungen zurechtkommen. Gerade Teams mit einem carrylastigen Top-Laner werden es um einiges leichter haben sich anzupassen. Perfekte Umstände für Fnatic und CLG mit ihren Spielern Seung-hoon “Huni” Heo und Darshan "ZionSpartan" Upadhyaya. Die beiden top Teams ihrer Region werden jeden Vorteil gegen die starke Konkurrenz aus Asien gebrauchen können.

Die Spannung ist groß, wie ab dem 1. Oktober die neuen Teamkompositionen aussehen werden. Es wird sicher die eine oder andere Überraschung geben, um den Gegner aus der Fassung zu bringen. In jedem Fall der perfekte Stoff für interessante Spiele, die auf uns zukommen werden.

Welcher Champion wird eurer Meinung nach dominieren und welches Team wird sich am besten an die neuen Umstände anpassen können? Wer ist euer Lieblingschampion momentan?