Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
lck

Eine Geschichte, die in Erinnerung bleibt!

Die ROX Tigers und SKTelecom T1 sind nach der Weltmeisterschaft in Europa nach Hause geflogen, um sich mit der restlichen Elite Koreas zu messen. Doch sie haben nicht damit gerechnet, dass gleich fast alle Mannschaften des LCK Spring 2016 ihnen das Leben schwer machen würde. Nach aufregenden dreizehn Wochen endete einer der besten Saisons vor einigen Wochen und lieferte uns alte und neue Erkenntnisse aus dem Osten. Mit dem Sieg bei MSI, wollten wir euch hier einen kurzen Rückblick mit den markantesten Momenten und besten Spielern der LCK geben.

Für passionierte Fans der koreanischen League of Legends-Szene war dies ohne Frage einer der besten Saisons aller Zeiten. Wo in vergangenen Jahren es immer eine klare Diskrepanz zwischen den Top Drei und dem Rest gab, ist dies während des LCK Spring 2016 alles andere als eindeutig gewesen. Korea hat sich vom Exodus Ende 2014 beziehungsweise Anfang 2015 komplett erholt und die neue Generation an Amateuren hat den Veteranen gezeigt, dass mit ihnen nicht zu spaßen ist. Doch auch die alten Hunde des Landes haben sich nicht einschüchtern lassen und gaben ihren Platz nicht so einfach her. Es war ein heißer Kampf um den Thron und Titel als König der LCK. Die Mannschaften sprangen die Tabelle hoch und runter und es blieb bis zum Ende der regulären Saison ein aufbrausendes Rennen um die Qualifikationsplätze für die Playoffs.

Das Plebiszit revolutioniert

Wie in Feudalgesellschaften des Mittelalters waren in Vergangenheit auch die einfachen Leute zahlreich vertreten. Sie wurden vom Aristokrat und Königtum, einem Superteam, unterdrückt und nichts konnte sie aus ihrer Schmach befreien. Im Frühling 2016 haben sie sich nun erhoben und kämpften gegen die Tyrannei an. Schnell wurden Erfolge gefeiert und ein Machtkampf in überwältigendem Maße brach aus…jedoch nicht für alle. Zwei Mannschaften hatten es im Gegensatz zu ihren Mitstreitern nicht geschafft. SBENU Sonicboom und Kongdoo Monster (ehemals Najin e-mFire) konnten zu keinem Zeitpunkt der Saison Boden fassen und wurden vom Rest zu Boxsäcken verarbeitet.

Sie waren das Opfer, das gebracht werden musste, um den Fans eine unglaublich kompetitive Saison zu schenken. Selbst Achtplatzierter CJ Entus konnte in den dreizehn Spielwochen eine Siegesrate von 44 Prozent verbuchen! Um zu illustrieren welch hohe Siegesrate dies für den drittletzten der Tabelle ist: Europas Splyce und Nordamerikas Renegades hatten jeweils eine Rate von 28 Prozent. Die Tabellenplatzierung im Mittelfeld der LCK (JAG, AF, SSG) musste wegen drei Gleichständen durch die Spielstände entschieden werden (also nicht die eigentlich entscheidenden Bo3-Satzstände).

Die Siegesraten der Hinrunde für die LCK-Finalisten

Die Siegesraten der Hinrunde für die LCK-Finalisten

Die Tigers, der Frühling und SKT

SKTelecom T1 gewann letztendlich am Ende des Turniers. Was für eine Überraschung, wäre bei einigen bestimmt die sarkastische Reaktion darauf gewesen. Immerhin ist SKT bei der letzten Weltmeisterschaft mit Leichtigkeit durch die Konkurrenz marschiert. Doch gerade die Vizeweltmeister ROX Tigers (ehemals KOO Tigers) dominierten die reguläre Saison, ähnlich wie Immortals es in der NA LCS taten. Während die Tigers in der Hinrunde noch ungeschlagen waren, war die Mannschaft von Coach Jung-gyun "kkOma" Kim den Abstiegsplätzen gefährlich nahe.

Doch niemand ahnte, dass SKT nur Anlauf nahm und in der Rückrunde des Spring Splits fast jeden Widersacher in der Luft zerfetzte, so wie es von ihnen von Anfang an erwartet wurde. Mit dem Abschluss der regulären Saison auf dem dritten Tabellenplatz kämpften – eher spazierten, aber wir wollen die anderen nicht allzu schlecht aussehen lassen – sich die Weltmeister durch die Playoffs-Begegnungen gegen KT Rolster und ROX Tigers. Selbst im Finale wusste kaum jemand, wer das Duell für sich entscheiden würde. Die koreanischen Experten setzten auf das wieder erfrischte SKT, während ihre amerikanischen Gegenstücke auf die konsistenten Leistungen der Tigers vertrauten. Letzten Endes verteidigten Sang-hyeok „Faker“ Lee und Freunde ihren Titel, nachdem sie ihren Rivalen die wohl größte Gelegenheit auf eine Goldmedaille recht überzeugend abnahmen.

Die MVPs der Saison

SKT erholt sich und beeindruckt

SKT erholt sich und beeindruckt

Mit zahlreichen Siegen kommen auch gute KDA-Verhältnisse: So haben alle fünf Spieler der ROX Tigers die höchste KDA in ihrer jeweiligen Rolle erzielt und somit ein kleines Extra verdient. Auch interessant: Alle SKT-Spieler haben die zweitbeste KDA in ihrer Rolle, doch mit Ausnahme von Faker. Als Resultat seiner oft überaggressiven Spielweise, sowie auch die Aufmerksamkeit, die er als Ass durch seine Gegner bekommt, konnte er nur die viertbeste KDA unter dem koreanischen Mid-Lanern erreichen.

ROX Top-Laner Kyung-ho "Smeb" Song gewann mit einem eindeutigen Vorsprung von 300 Punkten und insgesamt 1400 Punkten (MVP in vierzehn Spielen) die MVP-Auszeichnung für die reguläre Saison. Er verfestigte sich somit durch seine überragenden Leistungen nochmals als bester Top-Laner Koreas und möglichweise als zweitbester Spieler hinter Faker. Schon während Worlds hat er sein Talent mehrfach unter Beweis gestellt! Der Vizeweltmeister hat den Split über gezeigt, dass er jegliche Art von Top-Lane Champion spielen kann und seine Widersacher konsistent mithilfe von gefährlichen Teleportation-Flanken ins Jenseits befördert.

Sein Rivale Chan-ho "ssumday" Kim kann sich durch ähnliche Leistungen mit 1100 Punkten mit Stolz erfüllen. Die Kombination aus Chan-ho und Maokai ist nicht umsonst einer der gefürchtetsten der Welt und wird auch im anstehenden Sommer eine große Rolle spielen, wenn KT Rolster bis dahin keinen zweiten großen Starspieler findet.

Zwei grundauf verschiedene Spielstile

Zwei grundauf verschiedene Spielstile

Bemerkenswert sind ebenso die Verdienste von Samsungs Jungler Chan-yong "Ambition" Kang und  Wang-ho „Peanut“ Yun aus dem Kader der Tigers. Ersterer ist einer der langjährigsten Veteranen in der koreanischen Szene, welcher mit einem Wechsel zu Samsung ein neues Hoch in seiner Karriere fand. Als Teamkapitän und schießwütiger Gesetzesloser ballerte er sein Team durch schwierige Begegnungen und gewann erneut einen Riesenhaufen an Respekt – und MVP-Punkte. Auf der anderen Seite sitzt das komplette Gegenteil: Im Vorjahr durfte Peanut als Auswechselspieler nur wenige Spiele unter dem Banner Najin e-mFires bestreiten und war in allen dieser zu aggressiv. Naja… er ist immer noch, aber das Gefüge der Tigers arbeitet so gut mit ihm zusammen, dass sie diese vermeintliche Schwäche zu einer ihrer größten Stärken umgewandelt haben. Jeder Jungler, der sich dem Vizeweltmeister stellt, muss davon ausgehen, dass er früher oder später (eher früher) eine Portion Peanut ins Gesicht bekommt. Nichtsdestotrotz würde es der Mannschaft gut tun, wenn er weniger den lebenden Kampf-Ward mimen würde, sondern damit anfängt, selbst in diese ominösen Wards zu investieren. Stellt euch nur mal vor, wie gut die Tigers noch werden könnten!

Der Spieler, der die Playoff-MVP-Auszeichnung bekam, war allerdings ein Spieler, von welchem man es weniger erwartet hätte. Hosung „Duke“ Lee war im Verlauf des Splits hinter seinen Erwartungen geblieben, doch sobald die KO-Phase begann, drehte er kräftig auf und zeigte der Welt, was sie zur MSI erwarten wird. Er verdiente sich insgesamt 500 Punkte und stand letzten Endes über all seinen ebenso hervorragend spielenden Teamkameraden.

Die Spiele des LCK Springs 2016

Jin AirGreenwings vs SKTelecom T1, Woche 1, Spieltag 4

Das Spiel war die Geburt von Top-Lanes Graves und die anschließende Adaption in den Jungle. Jin Air Green Wings Chang-dong “TrAce” Yeo und Tae-jin “Winged” Park haben in dieser Begegnung einer ihrer besten Spiele des Jahres bestritten und SKT einen harten Kampf geliefert.

ROX Tigers vs SKTelecom T1, Woche 3, Spieltag 1

Wer von den beiden besten Mannschaften und League of Legends auf dem höchsten Niveau nicht genug bekommt, ist hiermit versorgt. Es war die erste heiß ersehnte Begegnung zwischen den Tigers und SKT nach dem Weltmeisterschaftsfinale 2015 in Berlin. Ohne Zweifel haben die beiden Mannschaften alles aus sich herausgeholt und ein extrem spannendes Match geliefert.

SKTelecom T1 vs ROX Tigers, Woche 10, Spieltag 3

Natürlich darf nach dem ersten Aufeinandertreffen auch nicht die Chance auf Rache in der Rückrunde nicht fehlen. ROX Tigers hatte seit Wochen den ersten Platz für sich beansprucht und SKT erholte sich von einer desaströsen Hinrunde. Dieser Kampf sollte erneut darüber entscheiden, welche der beiden Mannschaften, die beste in Korea war.

ROX Tigers vs KT Rolster, Woche 12, Spieltag 1

Das Ende der Saison nahte und die Tigers bekamen schwache Knie. Die Begegnung zwischen ihnen und dem zweitplatzierten KT Rolster, sollte ihnen die Möglichkeit geben, sich für die anstehenden Playoffs nochmals zu beweisen. Allerdings hat es der andere Weltmeisterschaftsteilnehmer es dem Vize alles andere als leicht gemacht, unter anderem mit Malzahar!

ROX Tigers vs SKTelecom T1, Finale

Eines der Spiele, die ein Fan nicht verpassen sollte, ist natürlich das Finale. Es ist das die entscheidende Begegnung des Splits und hält für die Tigers ihren ersten Titel oder SKTs fünften Titel bereit. 

Die Spielzüge des LCK Springs 2016

Die größten Plays der Saison wurden in der „The Penta“-Episode zur MSI zusammengefasst. Smeb und Mickey haben uns im Laufe des Spring Splits eine Menge an beeindruckenden Manövern geliefert und sind hier alles andere als unverdient im Video.

...der letzte kleine Bonus. Wir sehen uns im Sommer!

Bildquelle: Kim, Yong Woo. SKT LCK Spring 2016 Winner. Digital image. Flickr. N.p., 23 Apr. 2016. Web. 29 Apr. 2016.