Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
worlds

Die Magie der Gruppenphase: Woche 2

Wer wird sich für das Viertelfinale qualifizieren?

In Woche 1 der WM stand die Magie der Gruppenphase im Vordergrund: Kummer, Leid und Verzweiflung für Europa, Freude und Hoffnung für Nordamerika sowie reinste Euphorie für die Wildcard-Mannschaften. Wir haben dabei zugesehen, wie die Besten der Welt an Tag 4 ins Straucheln gerieten, während die unterschätzten Mannschaften ihre Kritiker schockten und zum Schweigen brachten. Für viele ist diese WM jetzt schon die beste aller Zeiten und wenn Woche 2 Woche 1 ähnelt, dürften sie Recht behalten.

In Woche 2 werden alle verbleibenden Gruppenspiele an einem Tag ausgetragen, beginnend mit Gruppe A am Donnerstag. Wir werfen einen Blick auf die vier Gruppen bei der WM, wagen einen Vorausblick auf die größten Matches und versuchen herauszufinden, was die europäischen Mannschaften noch tun können, falls sie überhaupt noch etwas tun können, um die K.-o.-Phase zu erreichen.

GRUPPE A

AN

Schaffen es die Russen ins Viertelfinale?

  • ROX Tigers 2–1

  • Albus NoX Luna 2–1

  • Counter Logic Gaming 2–1

  • G2 Esports 0–3

Keine Gruppe ist ein besseres Beispiel für Europas Probleme als Gruppe A, in der sich die Nummer 1 und große Hoffnung aus Europa nach drei Niederlagen in Folge mit dem letzten Platz begnügen muss. Die Abwärtsspirale hat bereits mit der Niederlage im ersten Spiel gegen CLG begonnen. Danach musste sich G2 den ROX Tigers geschlagen geben, bevor ihnen Albus NoX Luna den wahrscheinlich letzten Sargnagel verpasste. Leider ist es nur schwer vorstellbar, dass die Spieler von G2 Esports ihre mentale Blockade in Woche 2 überwinden. Darum konzentrieren wir uns auf die anderen Mannschaften, die um den Einzug in die K.-o.-Phase kämpfen.

In Gruppe A ist das größte Spiel von Woche 2 ganz klar das Rückspiel zwischen den ROX Tigers und CLG. Die nordamerikanische Mannschaft hat die ROX Tigers an Tag 4 vernichtet und die Nummer 1 in Korea wird versuchen, die Fehler bei der Championauswahl, bei der sie es CLGs Mid-Laner ermöglichten, seinen Lieblingschampion zu spielen, nicht zu wiederholen. Aurelion Sol war aufgrund eines Fehlers in den ersten drei Tagen der Weltmeisterschaft deaktiviert, wurde dank einer Notlösung aber für Tag 4 wieder aktiviert.

Es ist schwer zu sagen, ob ROX den Sternenschmied aus Ignoranz oder Respektlosigkeit nicht gebannt hat, Tatsache ist, dass sie es nicht getan haben, und der häufig kritisierte Mid-Laner hat sie dafür bezahlen lassen. Er hat seine Kritiker zum Schweigen gebracht und, zusammen mit Aphromoo, jeden einzelnen Spieler der ROX Tigers von Stufe 1 an dominiert. Und das ist keine Übertreibung! Huhi hat sie wirklich schon mit Stufe 1 dominiert, als er auf die untere Lane kam und sich einen leichten Kill schnappte.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Huhi im Rückspiel wieder Aurelion Sol auswählen kann, aber das heißt noch lange nicht, dass sich die ROX Tigers in Sicherheit wiegen können. ROX hatte bisher in allen drei Gruppenspielen Probleme im frühen Spiel. Sie hätten sogar gegen G2 verloren, wenn die europäische Mannschaft den Tigers nicht einen Baron überlassen und sie so zurück ins Spiel gebracht hätte. Wenn ROX die Probleme im frühen Spiel nicht in den Griff bekommt, könnte CLG die Fehler ihrer Gegner ausnutzen und sich den ersten Platz in der Gruppe sichern, womit zu Beginn des Turniers niemand gerechnet hätte.

Wenn G2 diese Gruppe noch erfolgreich überstehen will, müssen sie alle verbleibenden Spiele gewinnen, beginnend mit dem ersten Spiel des Tages gegen die ROX Tigers. Wenn sie dieses Spiel jedoch verlieren, scheiden sie aus dem Turnier aus, und das wäre für eine Mannschaft von dieser Qualität sowie für die gesamte europäische Region eine Blamage.

GRUPPE B

LMS

Die LMS Region kann nachziehen

  • Cloud9 2–1

  • SK Telecom T1 2–1

  • Flash Wolves 1–2

  • I May 1–2

In Gruppe B gibt es zwar keine europäischen Mannschaften, dafür aber die fragwürdigsten in Sachen Qualität. Wenn Gruppe D die „Gruppe des Todes“ ist, dann ist Gruppe B die „Gruppe der fragwürdigen Tode“.  Und dennoch ist diese Gruppe sehr interessant. Jeder, der das Match zwischen C9 und den Flash Wolves gesehen hat, weiß, dass die Qualität der Spiele in dieser Gruppe nicht sehr hoch ist, und das macht sie umso unvorhersehbarer.

Dabei stehen vor allem die Flash Wolves wohl oder übel im Mittelpunkt. Die Nummer 1 der LMS verlor die ersten beiden Spiele gegen I May und C9, obwohl sie beide Spiele gewinnen hätten sollen. Die Flash Wolves dominierten das frühe Spiel in beiden Matches und Maple und Karsa bewiesen, was sie alleine sowie als Mitte-Dschungel-Duo können. Leider vergaßen die Flash Wolves jedoch, wie man ein Makrospiel spielt, und ließen zu, dass zwei Mannschaften, die wahrscheinlich schwächer sind als sie, gegen sie gewinnen. Wenn Meteos mit Lee Sin ein Spiel gewinnt, läuft etwas schief.

Doch dann, als wäre ein magischer Foliant mit den Worten „Du sollst Alistar spielen, dann wird deine Mannschaft mit dem Makrospiel zurechtkommen“ vom Himmel direkt in den Schoß von SwordArt, dem Supporter der Flash Wolves, gefallen, dominierten sie SKTelecom T1, die für viele bereits im Vorfeld als die Gewinner der Weltmeisterschaft 2016 feststanden. Wir haben nur selten gesehen, wie Faker, der unsterbliche Dämonenkönig, so häufig in die Basis zurückgeschickt wurde. Es war ein Gemetzel und das Rückspiel zwischen diesen beiden Mannschaften wird etwas ganz Besonderes.

Nach dem ersten Spiel gab es mehr Fragen als Antworten, doch diese Fragen werden hoffentlich am Freitag beantwortet, wenn die beiden Mannschaften erneut aufeinandertreffen. Wird Maple wieder Aurelion Sol spielen können? Wenn Woche 1 etwas gezeigt hat, dann, dass die koreanischen Mannschaften diesen Champion weder respektieren noch wissen, wie sie gegen ihn spielen sollen. Aurelion Sol 2016 erinnert in vielerlei Hinsicht an Aatrox 2013. Aatrox wurde von den asiatischen Mannschaften nicht als Gefahr angesehen, bis sie von ihm vernichtet wurden.

Die Flash Wolves könnten in Woche 2 alle drei Spiele gewinnen, doch das Gleiche gilt auch für SKT. Obwohl C9 in Woche 1 zwei Siege feiern konnte, können sie wahrscheinlich weder SKT noch die Flash Wolves besiegen, wenn diese Mannschaften ihr volles Potenzial ausschöpfen. I May ist die schwächste Mannschaft in dieser Gruppe und werden wahrscheinlich kein Spiel mehr gewinnen, wenn es ihnen nicht auf dem Silbertablett serviert wird, wie im ersten Spiel gegen die Flash Wolves. Und selbst dann können sie den Sieg vielleicht nicht über die Runden bringen.

SKT muss vor Sonntag eine schwierige Entscheidung treffen: Sollen sie an Blank weiter festhalten? Er lieferte gegen I May eine brauchbare Leistung ab, aber das war nicht gerade eine große Herausforderung. Gegen die Flash Wolves war seine Leistung mit Olaf allerdings jämmerlich. SKT kann immer noch auf den zweimaligen Weltmeister Bengi zurückgreifen, der in seinem bisher einzigen Spiel für den regierenden Weltmeister Jensen den Garaus gemacht hat. Jeder konnte nachvollziehen, warum er durch Blank ersetzt wurde. Bengi wird nicht ewig da sein und SKT muss eine Mannschaft für die Zukunft aufbauen. Allerdings, und das wurde in der regulären Saison sowie in den Entscheidungsspielen der LCK offensichtlich, ist Blank nicht auf dem gleichen Niveau wie seine Teamkameraden. Sollte sie an ihm festhalten und ihn erneut gegen Karsa in die Schlacht schicken, könnte das für SKT abermals in einem Desaster enden.

Glücklicherweise gibt es in Gruppe B keine europäische Mannschaft, daher können die europäischen Fans diese Spiele ohne Enttäuschungen mitverfolgen!

GRUPPE C

INTZ

Wildcard Überraschung INTZ

  • Edward Gaming 2–1

  • ahq e-Sports Club 2–1

  • INTZ e-Sports 1–2

  • H2K 1–2

H2K ist im Moment Europas einzige Hoffnung. Europas Nummer 2 konnte im ersten Spiel beinahe AHQ besiegen, bevor sie es den Flash Wolves gleichtaten und die Nummer 2 der LMS wieder ins Spiel brachten. An Tag 4 hatten sie mit EDG Probleme, aber nach einem schlimmen Fehler von der unteren Lane zu Beginn des Spiels, wäre das Match sowieso schwer zu gewinnen gewesen.

Diese Gruppe ist gut ausbalanciert und wie INTZ an Tag 1 bewiesen hat, kann in Gruppe C jeder jeden besiegen. Davon abgesehen dürfte EDG auf den Siegen über AHQ sowie H2K aufbauen und die Gruppenphase ohne weitere Niederlagen überstehen, während INTZ mit den anderen Mannschaften wahrscheinlich nicht mithalten kann und keine so große Gefahr wird, wie Albus NoX Luna in Gruppe A. Wenn man das bedenkt, ist das wichtigste Spiel in Woche 2 AHQ gegen H2K, die um den zweiten Platz kämpfen.

Dabei kann H2K selbstbewusst sein, da sie im ersten Spiel gegen AHQ einen Vorsprung verschaffen konnten. Als Mannschaft ist H2K davon abhängig, sich früh einen Vorteil zu erarbeiten, um die Schwächen im mittleren und späten Spiel ausgleichen zu können. Das war schon im Spiel gegen EDG zu sehen, als sie früh in Rückstand gerieten und im Verlauf des Spiels nicht mehr mit ihrem Gegner mithalten konnten. In diesem Duell ist Jankos Mountain immer noch überlegen und die Entschlossenheit des polnischen Junglers, sein Können auf der größten Bühne der Welt unter Beweis zu stellen, sollte Motivation genug sein, um das Spiel für seine Mannschaft zu gewinnen.

Gleiches gilt für FORG1VEN und Vander, die im Rückspiel mit AN und Albis den Boden aufwischen sollten. Sie haben zwar auf der Lane gewonnen, konnten ihre Gegenstücke in den Teamkämpfen aber nicht ausspielen, und das muss sich ändern, wenn sie erfolgreich sein wollen. Ryu sollte sowohl Chawy als auch Westdoor gegenüber im Vorteil sein, vor allem aber gegenüber Letzterem, so dass die obere Lane die unberechenbarste dieses Spiels bleibt.

Ziv ist ein Monster, aber Odoamne steht ihm um nichts nach. Odoamne lieferte mit Kennen gegen INTZ eine makellose Leistung ab und EDG bannte sogar zwei seiner Champions, Kennen und Gnar, weil sie genau wussten, wie wichtig der rumänische Top-Laner für H2K ist. Wenn sich Jankos auf die obere Lane konzentriert und Odoamne einen Vorteil gegenüber Ziv verschaffen kann, können sie dieses Match gewinnen und haben eine Chance auf ein Entscheidungsspiel gegen AHQ um den zweiten Platz.

GRUPPE D

rng

Fans jubeln für das chinesische Team RNG

  • TSM 2–1

  • Royal Never Give Up 2–1

  • Samsung Galaxy 2–1

  • Splyce 0–3

Oh, Splyce. Es ist schwer, von Europas Nummer 2 trotz ihrer Leistungen in Gruppe D enttäuscht zu sein. Schließlich spielen die meisten Spieler der Mannschaft ihre erste Saison und haben keine internationale Erfahrung. Und da die Mannschaft erst vor sechs Monaten die Relegation gewonnen hat, hätten wir nicht mehr von ihr erwarten können. Die Spieler sind talentiert, aber es fehlt ihnen an Erfahrung, die man braucht, um gegen die besten Mannschaften der Welt bestehen zu können.

An Tag 3 hätte sie fast gegen TSM gewonnen, aber es sollte einfach nicht sein. Sie ließen uns aber hoffen, dass sie, selbst wenn sie die Gruppe nicht überstehen (dafür müssten sie, genau wie G2, alle drei Spiele gewinnen), ein oder zwei Mannschaften, die sich für die K.o.-Phase qualifizieren wollen, einen Strich durch die Rechnung machen könnten. Sie könnten diese Gruppe noch spannender machen, als sie ohnehin schon ist, und daher hoffen viele Leute (inklusive der Fans von TSM), dass sie für eine Überraschung sorgen können … zumindest solange Splyce nicht gegen ihre Lieblingsmannschaft gewinnt.

Die Entscheidung, was das wichtigste Match in Gruppe D wird, ist schwierig: Ist es RNG gegen TSM, bei dem sich die nordamerikanische Nummer 1 für die Niederlage am ersten Tag revanchieren will? Oder ist es Samsung Galaxy gegen TSM, bei dem die koreanische Nummer 3 es TSM heimzahlen möchte? Wenn wir uns die Stärken der einzelnen Mannschaft vor Augen halten, sollte TSM in Woche 2 alle Spiele gewinnen und sich den ersten Platz in der Gruppe sichern, wodurch das Rückspiel zwischen SSG und RNG zum Höhepunkt in dieser gut ausbalancierten Gruppe werden würde.

Samsung hat seine ersten beiden Spiele gewonnen und uns gezeigt, wie verwundbar die chinesische Nummer 2 und der Finalist des MSI ist, wenn Uzi und Mata die Gegner auf ihrer Lane nicht vernichten. Jeder, der eine Lehrstunde über Dominanz in der Anfangsphase sucht, sollte sich das Video von RNG gegen Splyce in Woche 1 anschauen. Jeder, der wissen will, wie man einem Lane-Duo den Garaus macht, sollte sich RNG gegen SSG anschauen. Ruler und CoreJJ spielten nahezu perfekt und es wird sehr interessant zu sehen, was passiert, wenn diese beiden Duos in Woche 2 erneut aufeinandertreffen.

Falls Splyce jedoch eine dieser beiden Mannschaften schlagen oder den Job gegen TSM dieses Mal zu Ende bringen kann, könnte diese Gruppe komplett auf den Kopf gestellt werden. Genau das wollen die Zuschauer von der „Gruppe des Todes“ sehen, außer natürlich, es handelt sich um Analysten. Denn es ist reine Spekulation, wer in dieser Gruppe aufsteigen wird.

ES IST NOCH ALLES OFFEN

Die Weltmeisterschaft kehrt am Donnerstag zurück, wenn Gruppe A Woche 2 mit dem Match zwischen G2 Esports und den ROX Tigers eröffnet. Obwohl es für die europäischen Mannschaften düster aussieht, können sich die Fans auf viele andere spannende Spiele freuen. Auf acht der 16 Mannschaften wartet Ruhm und Erfolg, während alle versuchen, sich für das Viertelfinale in Chicago zu qualifizieren, und wir die Magie der Gruppenphase auf uns wirken lassen!