Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
worlds

Mehr als nur Wards setzen: Die Rolle des Supports

Vermutlich kennen einige unter euch die Situation: Die Position des Supporters bleibt bis zum Schluss unbesetzt, dennoch muss sie gewählt werden. Als Support-Main kommt es deshalb auch äußerst selten vor, dass man mit anderen One Trick Ponies zusammengewürfelt wird und wenn, dann sollte man lieber schnell die Beine in die Hand nehmen! Spaß beiseite, mit der Einstellung das Supporter nur dazu da sind, um Wards zu stellen, ist deshalb Unsinn und ein weitverbreiteter Irrglaube.

Supporter können einiges: Gerade in der aktuellen Saison stellt man durch Spieler wie Bora "YellOwStaR" Kim oder Raymond "kaSing" Tsang fest, dass Unterstützer ganze Spiele an sich reißen können und den Spielentscheid dadurch deutlich beeinflussen. Aber was macht die Rolle wirklich aus und warum ist sie durchaus sehr kompliziert? Sind Wards wirklich das wichtigste Attribut?

20898384860_dcee6d46ec_o

Ehemaliger UOL Supporter

Was ist ein Support und wie wird er eingesetzt?

Die Hauptaufgabe eines Supports geht über das übliche Verständnis davon, einfach ein paar Wards um den Drachen zu platzieren, weit hinaus. Generell ist er natürlich fast immer an der Seite eines ADC's anzutreffen. Schützen sind in den Anfangsminuten des Spiels relativ schwach und deutlich anfälliger für Überfälle durch den Jungler. Es ist also Aufgabe des Supports seinem Carry so früh wie möglich einen Vorteil zu verschaffen und ihn dabei aber auch vor gegnerischen Angriffen zu beschützen. Der Unterstützer kann hierbei verschiedene Tätigkeiten vornehmen, die natürlich auch von der Art des Champions und seinen Fähigkeiten abhängen.  Ein Support hat dabei die selbstlose Aufgabe, alle um sich herum sehr gut aussehen zu lassen. Erst den eigenen Schützen in der Lane, dann mit kleinen Ausflügen vielleicht auch dem Mid-Laner und zu guter Letzt natürlich sein ganzes Team in Schlachten. Er sorgt für die meiste Sicht auf der Karte und nimmt dem Gegner dessen.  Er achtet verstärkt auf die Kluft und übernimmt so teilweise die Rolle eines Aufpassers, besonders über die Carrys, die aufgrund ihrer Gegenstände grundsätzlich anfälliger sind für schnelle Tode. Dazu gibt es natürlich verschiedene Support Champions, die in diversen Situationen Stärke zeigen.

Es gibt mittlerweile über 20 Champions, die als Support klassifiziert werden und weit mehr die unabhängig von der Meta als solche gespielt werden (z.B. wird Shen als Support gerade sehr stark in der europäischen LCS gespielt). Je nach Fähigkeiten werden diese natürlich nochmal in verschiedene Klassen unterteilt. Es gibt Sustainlastige Champions, dies bedeutet, dass der Support einen Langen Aufenthalt durch z.B. Heilung auf der Lane ermöglicht. Beispiele hierfür wären: Alistar, Nami, Sona oder Soraka. Eine weitere Kategorie wären Poke Supports wie Lulu und Zyra oder Supports, die Kämpfe eröffnen können á la Braum, Nautilus oder Thresh. Des Weiteren gibt es Supports, die Distanzen zu Gegnern aufbauen können: Janna und Leona, oder jene Supports, die durch ihre Fähigkeiten die meisten dieser Aufgaben übernehmen können: Alistar, Morgana, Thresh wären hier Vorreiter. Wichtig ist dabei, dass je nachdem wie man die meisten Champions einsetzt, die Aufgaben variieren können.

Es kommt natürlich immer auf den Spieler oder das Team an. Lulu ist in der Lane zum Beispiel sehr gut zum Poke gegen den gegnerischen ADC zu benutzen, in späteren Teamkämpfen wird sie aber eher zu einer Art Peel für den eigenen Carry. Leona kann je nach Situation zum Engage oder Peel Support werden. Eine ganz exakte Einteilung von Support Champions ist deshalb nicht möglich, man muss es eben ganz für sich selbst austesten und dabei auch immer darauf achten, was im Team gerade benötigt wird.

grd2

Die Zauber im Überblick

Erschöpfen oder Entzünden?

Nachdem der richtige Supportchampion ausgewählt wurde, im Idealfall als direkter Gegner zu dem Support des anderen Teams (Morgana>Leona>Blitzcrank), muss der Spieler schon die nächste Entscheidung treffen: Welchen Zauber nimmt er zusätzlich zu Blitz noch mit? Für einen Supporter gibt es da zwei Optionen: Erschöpfen oder Entzünden. Welchen Zauber man vorzieht hängt, im Groben vom Spielstil des Unterstützers ab, die Wahl muss aber manchmal auch zugunsten dessen gezogen werden, was dem Schützen bzw. dem Team von größerem Nutzen sein wird.

Die Wahl fällt sehr häufig auf Erschöpfen.  Dieser Zauber verlangsamt nicht nur den Gegner, sondern reduziert auch den von ihm ausgeübten Schaden für einige Sekunden. Es ist somit vorteilhaft, da es dem ADC selbst in Anfangsminuten des Spiels, wo er noch etwas schwächelt, möglich ist Kills zu erlangen. Dies gilt natürlich auch für das Gegnerteam, man sollte deshalb ein Auge darauf haben wann Erschöpfen von diesen genutzt wurde und ggf. die Abklingzeit ausrechnen. Außerdem ist Erschöpfen eine gute Wahl gegen Champions wie Fizz, Zed oder Master Yi.

Entzünden kann gewählt werden, wenn man nach Auswahl der Bot-Lane ganz klar einen Vorteil für das eigene Paar sieht. Man kann also in frühen Minuten schon aufs Ganze gehen und versuchen die Gegner zu überraschen. Der Zauber brennt das Leben des Carrys und wird im Idealfall vor dessen Heilen abgefeuert, damit diese verringert wird. Dadurch wird viel mehr Druck auf die Gegner ausgeübt, die schnell zu einer größeren Führung ausgebaut werden kann. Allerdings verfügt man dann um ein Mittel weniger den eigenen Schützen zu verteidigen, sollte das andere Team den Kampf auf ihn eröffnen oder er vom Jungler überfallen werden. Entzünden ist aber vor allem zu empfehlen gegen Champions, die aufgrund ihrer Fähigkeiten eine hohe Lebensregeneration haben, wie z.B. Vladimir, Dr. Mundo oder Volibear. 

morg

Morgana

Grundbau eines Supports

Es geht also ins Spiel mit der Wahl des Champions und des Zaubers und gleich wird man wieder vor die Wahl gestellt: Welche Gegenstände gehören in das Inventar? Wie sieht ein Grundbau eines Supports momentan aus? Das wichtigste zu Anfang: man baut generell keine Items, die zu Fähigkeitsstärke gehören (AP) als Support. Auch nicht wenn der Champion dadurch mehr Schaden macht. Dies ist nicht seine Aufgabe. Wie sein Name schon sagt, wird er als Unterstützer eingesetzt und dafür sind speziellere Items sehr wichtig. Dazu gibt es natürlich immer Ausnahmen, aber dazu später.​

Seit der 4. Saison gibt es drei verschiedene Items, mit denen ein Supporter das Spiel beginnen kann. Das blaue Item (Dolch des Zauberdiebs), wird primär verwendet wenn ein Champion gespielt wird, der viel Regeneration von Mana benötigt und Fähigkeitsschaden verursacht. Später wird es zu dem Anrecht der Frostkönigin ausgebaut, wessen aktiv richtig eingesetzt Gegner für ein paar Sekunden einfrieren kann. Das grüne Item (Reliktschild) ist primär für Supports, die später besonders lange in Kämpfen überleben wollen. Vorteil hierbei ist, dass man bei manchen Schlägen auf Minions das Gold mit dem ADC teilen kann, sodass dieser keinen Nachteil erhält und gleichzeitig ein wenig geheilt wird. Fertiggestellt ist es der Gebirgspanzer, dessen aktiv in Kämpfen einem Mitspieler ein Schild verleiht. Das gelbe Item (uralte Münze), kann je nach Wunsch auf allen Supports eingesetzt werden. Mit diesem Item erhält der Champion jedes Mal, wenn ein Minion getötet wird, ebenfalls Gold und sogar Leben zurück. Ausgebaut nennt es sich Amulett des Aufstiegs und gewährt durch das Aktiv Mitspielern drei Sekunden lang  schnelleres Lauftempo. Dieser Gegenstand wird daher oft in Zusammenhang mit Janna gekauft. Zusätzlich zu einem der Startgegenständen sollte noch ein grüner Ward und ein Heiltrank/Manatrank gekauft werden. Es ist auch möglich mit vier Heiltränken/Manatränken zu starten, anstatt ein Ward zu kaufen. Zu Beginn des Spiels sollte noch das Abwehrtotem gewählt werden, damit man zusätzlich für Sicht sorgen kann.​

Nachdem man einige Zeit auf der Lane verbracht, hoffentlich einen Kill für seinen Carry verbuchen konnte, geht man irgendwann zurück zur Basis. Zunächst zurück, sollte man im Laden sein Supportgegenstand auf die nächste Stufe bringen. Zusätzlich ist es unheimlich wichtig und essenziell einen sehenden Stein zu kaufen. Obwohl die Supports mehr zu Verantworten haben als nur Wards setzten, können auf diese natürlich nicht verzichtet werden. Hat man also einen sehenden Stein legt man sich anstatt eines grünen Wards einen pinken zu. Man kann leider nur einen dieser Augen kaufen, jedoch sind sie sehr hilfreich für eine bessere Ansicht der Karte. Durch den Stein braucht man das Abwehrtotem jetzt generell nicht mehr und tauscht es aus gegen eine Späherlinse. Dies ist bedeutsam, um die Wards des gegnerischen Teams zu zerstören und ihnen so ein Teil des Sichtfeldes zu nehmen.  Als letztes sollten, wie bei jedem anderen Champion auch, Schuhe gekauft werden. Als Support kann man beispielsweise die Stiefel der Beweglichkeit wählen, um schneller Mitspielern helfen zu können. Andere Schuhe sind je nach Rolle und Champion auszuwählen und können nicht pauschal genannt werden. Beide, sehender Stein und Späherlinse, sollten im Laufe des Spiels noch auf die letzte Stufe gebracht werden. Dies muss aber nicht gleich zu Beginn passieren, da man natürlich so schnell wie möglich hilfreiche Items für das Team kaufen möchte.

Die Qual der Wahl​

Nun, da ein grundlegender Bau an Anfangsgegenständen vorgenommen wurde, hat man diverse andere Gegenstände aus denen man wählen kann. Die zwei wichtigsten hierbei sind Mikaels Schmelztiegel und Amulett der eisernen Solari.  Beide Items gehören meistens in das Inventar eines Supports, nur wann sie gebaut werden, bleibt dem Spieler überlassen. Mikaels Schmelztiegel setzt sich aus Kelch der Harmonie und verbotener Götze zusammen. Er hilft deshalb nicht nur durch Manaregeneration und Magieresistenz, sondern kann durch sein Aktiv einen Mitspieler von Betäubungen, Festhalten, Spott oder Ängsten befreien. Er ist also besonders zu empfehlen, wenn der Schütze von gegnerischen Champions wie z.B. Leona, Malzahar, Morgana oder Fiddlesticks bedroht wird. Gleichzeitig heilt das Aktiv den ausgewählten Mitspieler auch, sodass es generell angewendet werden kann, wenn jener viel an Leben zu verlieren droht.​

Geheimwaffe gegen Doppel-AP

Das Amulett der eisernen Solari ist das Endprodukt aus Ägide der Legion und Zündjuwel. Dabei bringt es dem Support, der es baut, nicht nur mehr Leben, sondern auch Magieresistenz und weniger Abklingzeit auf seine Fähigkeiten. Durch Ägide der Legion ist dem Champion eine Aura gegeben, die Verbündeten in der Nähe Magieresistenz und Lebensregeneration schenkt. Sein aktiv ist besonders in großen Teamkämpfen sehr von Bedeutung. Es gewährt den Mitspielern für kurze Zeit ein Schild, das Schaden absorbieren kann. Nicht selten ist der richtige Einsatz dieses Gegenstandes entscheidend über Gewinn oder Verlust in Kämpfen. Da das Item viel Magieresistenz spendet, ist es besonders geeignet, wenn im gegnerischen Team besonders viele Champions vorhanden sind, die Fähigkeitsstärke besitzen (z.B. in einer Double-AP-Kombination, in der beide Mid- und Top-Lane Champions durch AP stärker werden). ​

Das Gegnerteam besitzt nur AD

Wenn im Gegnerteam nicht viele Champion sind, die Fähigkeitsstärke aufweisen, sondern eher Angriffsschaden (AD), können wahlweise noch entweder das Gefrorenes Herz oder Randuins Omen gebaut werden. Beide Items verringern durch ihre Passive das Angriffstempo der Gegner, geben Rüstung oder verringern Abklingzeit. Das Gefrorene Herz gibt dem Champion dazu noch eine höhere Kapazität an Mana und ist deshalb auf solchen geeignet, die ihre Fähigkeiten oft und schnell hintereinander nutzen wollen (wie z.B. Lulu oder Blitzcrank). Randuins Omen vergrößert das Leben des Champions, der es im Inventar hat. Sein zusätzliches aktiv verringert das Lauftempo naher gegnerischer Einheiten und ist deshalb auch oft im Inventar eines Top-Laners zu finden.

​Mit Lauftempo zum Erfolg

Dazu gibt es auch noch weitere Gegenstände, die situationsabhängig gebildet werden können. Redliche Pracht ist z.B. eine gute Option für Champions wie Leona, Braum oder Thresh. Durch sein aktiv wird das Lauftempo erhöht und es gewährt somit schnellere Eröffnung von Teamkämpfen. Wichtig dabei ist, dass der Bonus nur gilt, wenn man auf Gegner zu läuft. 

Hinzu kommen noch einige Gegenstände, die gewählt werden können, sollte das eigene Team schon von Anfang des Spiels an in der Führung sein. Alle verleihen dem Champion ein klein wenig Schaden und unterstützen das Team weiterhin. Dazu gehört der Zekes Herold, der vor allem dem Schützen vom Vorteil sein kann. Für Supports mit Fähigkeitsstärke wäre auch noch der Gegenstand Zwillingsschatten nützlich. Es erhöht Lauftempo, Abklingzeit und es besitzt ein Aktiv das zwei Geister beschwört, die einige Sekunden lang im Dschungel nach gegnerischen Champions auf Suche gehen. Als letztes wäre hier noch das Zhonyas Stundenglas anzuführen, dass sehr häufig auf AP-Champions gebaut wird. Sein aktiv macht den Champion für einige Sekunden unverwundbar und ist deshalb gerade in Kombination mit Morgana's ultimativer Fähigkeit durchaus das Gold wert.

All diese verschiedenen Items werden natürlich auf verschiedene Champions und zu verschiedenen Situationen gebaut. Es ist also aufpassen und mitdenken angesagt, da man als Support immer beachten muss, wie man dem ganzen Team am besten von Nutzen ist und gegen wen man spielt!

grd

Der Laser zum Erfolg

Trotzdem nicht vergessen: Wards

Für gezielt geführte Kämpfe, besonders im Dschungel und die Sicht über der Karte, sind Wards trotzdem nicht zu vernachlässigen.  Obwohl durch die verschiedenen Schmuckstücke jede Rolle diese platzieren kann, ist es doch eine der größten Aufgaben des Supports. Zum Thema gezieltes Warding gab es schon einmal einen Artikel. Er ist hier zu finden.

Wo genau Augen platziert werden müssen kommt natürlich darauf an, auf welcher Seite das eigene Team startet. Es sollten aber egal von welcher Seite immer welche in den Büschen am Fluss und im Fluss stehen. Beginnt man auf der blauen Seite, kann man wahlweise in den Flussbusch auch einen pinken Ward setzen. Es ist schwieriger für Gegner unbeschadet dort hinauf zu gehen und selbst wenn, gibt es eine große Chance, dass die eigene Duo-Lane fähig ist den Ward zu verteidigen.

Nachdem die ersten Türme gefallen sind, sollten immer zwei Augen an den Eingängen zum jeweiligen Dschungel stehen, damit man sehen kann wer ein und ausgeht. Dies ist abhängig davon, ob die Türme der Gegner oder die Eigenen als erstes gefallen sind. Gerade wenn man im Rückstand ist, ist es sehr von Vorteil, wenn man die Gegner im eigenen Teil der Karte sehen kann. Natürlich sind Wards rund um den Drachen oder den Baron zu gegebenen Zeiten im Spiel auf gar keinen Fall zu vergessen. Hierbei hilft auch vielleicht der Jungler mit.

Nicht so leicht, wie man denkt

Die Rolle des Supports in einem wichtigen Spiel, wie z.B. einem Ranglistenspiel, zu übernehmen, ist also nicht so einfach, wie manche sich das vorstellen. Es gibt viele verschiedene Dinge auf die man verstärkt achten und beachten muss. Von der Championauswahl, über die richtige Wahl des Zauber, die komplizierten Items, die immer oder situationsbedingt und nur auf bestimmten Champions gebaut werden sollen, die Wechsel der Schmuckstücke und natürlich das wichtige platzieren von Wards oder der Zerstörung derer, die der gegnerische Support gesetzt hat.  Die Rolle erfordert folglich genauso viel Training und Erfahrung wie jede andere auch, wenn sie gewinnbringend gespielt werden möchte. Obwohl Übersicht über die Karte und Sicht im Dschungel sehr wichtig sind und zu den zentralen Aufgaben gehören, gibt es viel mehr zu beachten, als manchmal angenommen wird.