Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
worlds

Momentaufnahmen einer WM: Teil 4

Manche Momente sind einfach unvergesslich.

Während der WM möchten wir ein paar der schönsten Erinnerungen an vergangene Weltmeisterschaften wiederaufleben lassen und darüber sprechen, was sie so besonders machte.

Kabum

KABUUUUM!

Moment Nr.10 - KaBuM! schlagen Alliance

Nach der Begeisterung über ihren Sieg gegen NaJin White Shield begannen Alliance noch am selben Abend damit, ihre Vorbereitung auf das Viertelfinale in der darauffolgenden Woche zu besprechen. Anscheinend waren sie zu sehr damit beschäftigt, denn sie haben dabei KaBuM! ganz übersehen. Mann, war das ein Fehler.

Bei der Championauswahl und im frühen Spiel machten Alliance einen übertrieben selbstbewussten Eindruck. Sie stellten ein Team zusammen, das Vasallenwellen kaum gewachsen war, und spielten schlampig und leichtsinnig, so dass KaBuM! schon früh die Führung übernahmen und mehr oder weniger behielten. Auf Grund ihres enormen Goldvorsprungs und ihrer gut umgesetzten Championzusammenstellung zeigten KaBuM! eine beeindruckende Leistung mit Elise, Ryze, Ahri und Morgana.

Es war das erste Mal, dass ein International Wildcard-Team bei einer WM deutlichen Einfluss auf die Tabellenplätze nehmen konnte, als der Sieg von KaBuM! Alliance tatsächlich aus dem Turnier warf, abgesehen natürlich vom Dreier-Gleichstand zwischen Cloud9 und Najin White Shield, die später an diesem Tag spielten ..

Moment Nr. 11 - Cloud9 schlagen NaJin White Shield und kommen weiter

Da Alliance gegen Cloud9 verloren hatten, brauchten diese nur noch gegen Najin White Shield gewinnen, um Alliance ganz aus dem Turnier zu werfen.

Vor dem Spiel gegen Cloud9 hatten Najin bereits häufig Probleme bei der Championauswahl. So auch in diesem Match. Alle fünf Spieler von Cloud9 entschieden sich wieder für ihre damals vertrautesten (und vielleicht auch besten) Champions: Balls für Rumble, Meteos für Kha'Zix, Hai für Zed, Sneaky für Corki und LemonNation für Janna.

Trotz dieses Vorteils von Cloud 9 gewannen NaJin Shield problemlos das frühe Spiel, indem sie einfach die Laning-Phase für sich entschieden und ihren Goldvorsprung ausnutzten, um schon früh einen Drachen zu bekommen. Es hatte den Anschein, dass der südkoreanische Makro-Stil vielleicht ausreichen könnte.

Durch einige gut koordinierte Teamkämpfe und strategisches Bewegen auf der Karte blieben Cloud9 aber lange genug im Spiel, um Shield noch auf der Zielgeraden gegen die Wand zu spielen

Als Cloud9 gewannen, war dies das allererste Mal, dass ein nordamerikanisches Team ein südkoreanisches Team bei einer Weltmeisterschaft besiegte, und das kam bis jetzt auch insgesamt erst dreimal vor.

Moment Nr.12 - InSecs Überraschungsgast bringt den Sieg

Als es ins Halbfinale ging, galten OMG als heißer Favorit. Star Horn Royal Club schlichen in der ersten Runde an Edward Gaming vorbei, ein Sieg, für den viele (darunter auch ADC-Star NaMei) die schwache Leistung diverser Spieler von EDG verantwortlich machten. OMG dagegen schlugen die Südkoreaner von NaJin White Shield im Viertelfinale mit einem verheerenden 3:0.

OMG zeigten von Anfang an den dominanten Spielstil, den wir über die Jahre hinweg von ihnen erwarten. Jungler Loveling war um Längen voraus und beherrschte die Karte sowohl durch Sicht als auch durch Überlegenheit, während Midlaner Cool das Tempo seines Teams angab und die Angriffe steuerte.

OMG schienen kurz davor zu sein, endlich ihr wahres Potenzial zu erreichen – es ins Weltmeisterschafts-Finale zu schaffen. Doch die Südkoreaner machten ihnen einen Strich durch die Rechnung.

Nach zwei Spielen stand es 1:1, wobei OMG insgesamt einen stärkeren Eindruck machte. In der letzten Championauswahl von SHRC entschied sich InSec für Fiddlesticks. Fiddle im Dschungel ist eine überraschende Wahl, die man vielleicht höchstens in der Einzelspieler-Warteschlange erwartet. In Wettbewerben ist sie aber beinahe unvorstellbar, wenn man bedenkt, wie schwach er in Scharmützeln und wie anfällig er beim Konterspiel im Dschungel ist.

Nichtsdestotrotz hat InSecs Fiddlesticks das Spiel (und für manche auch das ganze Turnier) für Star Horn Royal Club gewonnen. In den Gefechten und Teamkämpfen ließ InSec „Krähenschwarm“ immer wieder optimal durch die hinteren Reihen von OMG fegen.

Seitdem sind wir Fiddlesticks nie wieder in einer Weltmeisterschaft begegnet, aber er war einfach das perfekte unerwartete Ass im Ärmel – einflussreich und spielentscheidend, als es wirklich darauf ankam.

Samsung White

Samsung White tröstet Kontrahenten

Moment Nr.13 - „General“ Dade schenkt PaWn seine Jacke

2014 galten Samsung Blue als bestes Team der Welt. Sie wurden Frühlingsmeister, Dade wurde zum MVP ernannt und sie besiegten Samsung White in zwei Saisons in Folge, als sie auf dem Weg zu zwei aufeinanderfolgenden Finals waren.

Was den unausweichlichen Entscheidungskampf zwischen White und Blue bei der Weltmeisterschaft 2014 anging, glaubten viele, dass Blue die Oberhand hat. Aber zum ersten Mal waren Fans und Analysten der Meinung, dass White vielleicht einen Sieg in fünf Spielen schaffen könnte

Was folgte, war eines der einseitigsten Bester-aus-fünf-Spiele in der Geschichte von League of Legends. Das Match dauerte insgesamt nicht einmal 86 Minuten mit einem Endstand von 79:17. In zwei Spielen erzielten Samsung Blue nur jeweils drei Tötungen. Samsung White hatten zur Perfektion gefunden und Samsung Blues Vorherrschaft beendet.

Als das Zepter feierlich übergeben wurde, schenkte Samsungs „General“ Dade, der schon für beide Samsung-Teams gespielt hatte und noch immer der einzige Spieler ist, der mit zwei Teams südkoreanischer Meister wurde, seine Jacke PaWn, der Dade in jedem Spiel überlegen gewesen war.

Dieses Match versinnbildlicht den bleibenden Eindruck, den die Fans bis heute von Samsung White haben: Sie sind das perfekte Team.

Nächste Woche lassen wir noch weitere schöne Momente früherer Weltmeisterschaften Revue passieren. Habt ihr eure eigenen Favoriten? Lasst es uns über Twitter oder in den Kommentaren wissen!