Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
worlds

Origen gegen Flash Wolves

Mit Origen und Flash Wolves treffen im ersten Spiel des Viertelfinale zwei Teams aufeinander, denen man nicht einmal zugerechnet hat die Gruppenphase zu überstehen. Aber bei ihrem Siegeszug durch ihre Gruppen konnten sie große Hindernisse bezwingen und haben viel dazu gelernt.

xPeke

xPeke im Interview

Origen

  • Top-Lane: Paul "SoaZ" Boyer
  • Jungle: Maurice "Amazing" Stückenschneider
  • Mid-Lane: Enrique "xPeke" Cedeño Martínez 
  • ADC: Jesper "Niels" Svenningsen
  • Support: Alfonso "mithy" Aguirre Rodriguez

Origen sind die Überraschung aus Europa. Ihre erste Woche bestritten sie ohne eine einzige Niederlage, erst in der zweiten Woche, als ihre Gegner mehr Zeit hatten ihre Spiele und damit ihre Schwachstellen zu beobachten, begannen sie zu Straucheln. Fast hätten sie es Cloud9 gleichgemacht, doch mit einem Sieg erreichten sie schlussendlich doch den zweiten Platz ihrer Gruppe. Mithy sieht das Ganze positiv:

“Wenn wir jedes Spiel gewonnen hätten, wären wir zu selbtsicher in das Viertelfinale gegangen. Jetzt, wo wir unsere Fehler kennen, haben wir eine höhere Chance im Viertelfinale.“

ALFONSO "MITHY" AGUIRRE RODRIGUEZ

Zu ihren Fehlern zählt Mithy unter anderem schlechte Kommunikation in ihren Niederlagen, auch wenn er sonst ihre Kommunikation hoch lobt. Bei Origen, so sagt er, läuft Kommunikation anders ab, als bei anderen Teams. Wo sonst ein Shotcaller einzelne Ziele ansagt und im Kampf Befehle verteilt, so spielt bei Origen automatisch jeder seinen Part.

“Als Beispiel, Amazing und ich treffen die Entscheidung um den Drachen zu spielen. Das ist alles, was wir sagen müssen. Ab hier kennen SoaZ, Nils, xPeke, Amazing und ich unsere Aufgaben.”

ALFONSO "MITHY" AGUIRRE RODRIGUEZ

Aber ob Origen jetzt schon in der Gruppenphase all ihr Pulver verschossen haben, oder auch im Viertelfinale weiterhin für Überraschungen sorgen können, muss sich noch zeigen. Zwischen ihnen und dem Halbfinale stehen nun die Wölfe, die ebenso in ihrer Gruppe für Aufsehen gesorgt haben.

Flash Wolves

Flash Wolves nach ihrem Sieg

Flash Wolves

  • Top-Lane: Lu-Hsi "Steak" Chou
  • Jungle: Hau-Hsuan "Karsa" Hung
  • Mid-Lane: Yi-Tang "Maple" Huang
  • ADC: Wen-An "NL" Hsiung
  • Support: Shuo-Jie "SwordArt" Hu

Es scheint wirklich so, als wären die Teams der LMS, der taiwanesischen Region, dieses Jahr unaufhaltsam: Sowohl Flash Wolves als auch ahq e-Sports Club überstanden die Gruppenphase und bewiesen sich damit gegen Top-Teams aus der ganzen Welt. Damit stehen die Flash Wolves nun im Viertelfinale und nur noch stärkere und härtere Gegner erwarten sie. Aber genau wie Origen war ihr Siegeszug durch die Gruppenphase nicht wirklich berauschend: Sie unterlagen dem brasilianischen Wildcard Team paiN Gaming und sonst jedem Team ihrer Gruppe, außer den KOO Tigers, was kein gutes Zeichen für sie darstellte. Doch sie konnten aus einer schlechten ersten Woche lernen und dominierten die zweite Woche.

“In der ersten Woche haben wir versucht Top- und Bot-Lane ins Spiel zu bringen, aber ich habe in diesen Spielen Ekko und Ahri gespielt, zu geringem Effekt. Aber in der zweiten Woche haben wir unsere Aufmerksamkeit auf die Mid-Lane gerichtet und mich ins Rollen gebracht.”

YI-TANG "MAPLE" HUANG

Damit wendete sich das Blatt für die Wölfe, als sie ihren Fokus auf das Zusammenspiel von Karsa und Maple setzten, denn diese verliehen den Flash Wolves eine ganz neue Dynamik. Besonders beeindruckend war Karsas Lee-Sin, der mit einem perfekte eingesetzten “Zorn des Drachen” im Spiel gegen paiN Gaming den gegnerischen Gnar aus seinem Team über eine Wand katapultierte und so sein Team vor einer sicheren Niederlage rettete.

Auch wenn viele die Flash Wolves nach ihrer Leistung in der ersten Woche schon abgeschrieben haben, konnten sie sich in der zweiten Woche erholen und sind nun darauf fokussiert nicht noch einmal die selben Fehler zu begehen. Jetzt spielen sie gegen Origen, ein Team, welches sie besonders beeindruckt hat und es nun kaum erwarten können sich mit ihnen auf der Kluft der Beschwörer zu messen.