Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
lck

Samsung ist wieder erstarkt und bereit für Worlds

Wer sagt, dass man einem alten Hund keine neuen Tricks beibringen kann? Nach dem Exodus Ende 2014 hat Samsung all ihre Kraft verloren und hielt sich mit Mühen in der Erstliga Koreas. Spieler kamen und gingen, doch fand die prestigeträchtige Organisation keine neue Wunderformel, welche ihr neue Kraft verleihen würde. Langsam aber sicher ließen sich ab dem Sommer 2015 die ersten Entwicklungen blicken und heute ist Samsung so stark wie schon lange nicht mehr!

Der Anfang - so nah und doch so fern

Tabelle Samsung

Wie die Zeit auch vergeht! Es scheint gar nicht so lange her, dass Samsung Galaxy White 2014 die Weltmeisterschaft im landeseigenen Sangam Stadion gewann und Star Horn Royal Club mit gesenkten Köpfen nach Hause geschickt. Die Mannschaft bestand aus den größten Stars, die Korea zu bieten hatte. Hyeong-seok „Looper“ Jang war als mittelmäßiger Top-Laner das schwächste Glied des Gefüges, vollendete jedoch stets seine Rolle als Tank und Magier mit dem Finger auf der Teleportations-Taste (welche eventuell eher von Mata kontrolliert wurde, als von ihm selbst). Won-seok „PawN“ Heo war der „schlechteste“ Superstar des Wunderkaders und „schlecht“ ist in Anführungszeichen gesetzt, weil PawN wohl der zweitbeste Mid-Laner der Welt war. Selbst ohne aktive Teilnahme am  Turnier, galt Sang-hyeok „Faker“ Lee weiterhin als bester Spieler des Planeten, doch sein Rivale, auch Faker-Slayer genannt, war derjenige, welcher letztendlich die prestigeträchtige Trophäe in die Höhe hieven durfte. Die anderen drei Spieler des Teams befanden sich in der Blütezeit ihrer Karriere: Sie waren die besten Spieler der Welt ihrer Rolle.

Das Jungle/Support-Duo Samsung Whites, bestehend In-kyu „Dandy“ Choi und Se-hyoung „Mata“ Cho, kontrollierten Sicht und Druck wie sonst kein anderes Team es jemals tat. Bis heute sind sie ein Vorbild für die besten Mannschaften und sind in ihren Errungenschaften unangefochten. Auch Seung-bin „imp“ Gu musste hart trainieren, um schließlich den Gipfel des eSports zu erklimmen. Jahrelange Schlagaustausche mit Gwang-Jin „Piglet“ Chae bereiteten ihn auf die andere Schützenlegende Jian „Uzi“ Zihao vor und übertrumpfte diesen überzeugend.

Eines der besten Mannschaften, die es jemals gegeben hat: Samsung Galaxy White

Eines der besten Mannschaften, die es jemals gegeben hat: Samsung Galaxy White

Nach dem Turnier waren sich viele Experten einig: Keiner konnte zu irgendeinem Zeitpunkt dem fantastischen Kader von Samsung Galaxy White auch nur annähernd das Wasser reichen. Selbst die Schwestermannschaft Samsung Galaxy Blue, die in OGN Champions ihren großen Bruder stets besiegten, unterlag dem Worlds-Sieger im Halbfinale Null zu Drei. Dabei hatte die Mannschaft mit General Eo-Jin „dade“ Bae und der konservativen Version imps, Hyuk-kyu „Deft“ Kim, zwei Spieler auf dem selbigen Niveau.

Ende 2014 scheiterte Samsung am Erhalt ihrer beiden Mannschaften und verlor sie an das große Geld in China. Alle zehn Spieler verteilten sich auf verschiedene LPL-Mannschaften und führen bis heute dort ihre Karriere fort. Lediglich Samsung Blue Jungler Da-yun „Spirit“ Lee hatte die Nase voll, mit Team WE ständig am Boden der LPL festzusitzen und spielt nun bei Fnatic in Europa.

Der neue Wunderkader?

Crown: Ein unscheinbares Gesicht mit viel dahinter

Crown: Ein unscheinbares Gesicht mit viel dahinter

Die einst so erfolgreiche Organisation schien all ihre Macht verloren zu haben, als sie es sich während des Spring und Summer Splits 2015 in der unteren Tabellenhälfte mehr oder weniger gemütlich machten. Die Mannschaft aus frisch rekrutierten Einzelranglistenspielern war unerfahren und musste innerhalb eines kurzen Zeitraums sich auf die schlimmsten Gegner in League of Legends bereit machen. Schließlich wurde das Jahr 2015 als Aufbauphase abgestempelt. Viele Spieler kamen und gingen, als das Trainergestell unzählige Kombinationen ausprobierte, doch keines von ihnen schien wirklich aufzugehen. Mid-Laner Min-ho „Crown“ Lee, der im Mai der Mannschaft zustieß, konnte dennoch mit jedem Spiel ein bisschen mehr überzeugen und verblieb für lange Zeit in den Startlöchern Samsungs. Sowohl Fans als auch Experten sahen viel Potenzial in dem schmalen Jungen, der es mit den besten Mid-Lanern Koreas aufnehmen konnte und oft genug gewann, um sich ihren Respekt zu verdienen. Letztes Jahr prägten ihn die zwei Champions Viktor und Azir, welche ihn zusammen in 58 Prozent aller Spiele begleiteten. Im Spring Split führte er diese Tradition nur noch mit Viktor fort (13/44 Spiele) und verteilte den Rest der Spiele auf zehn andere Champions. Somit erweiterte er seinen Championpool zwar nicht quantitativ (12 versch. Champions im Sommer 15), dafür aber qualitativ, was es gegnerischen Mannschaften erheblich schwieriger machte, ihn während der Auswahlphase anzugreifen. Diesen Sommer sind Viktor und Crown weiterhin ein gefährliches Duo, welches eine Siegesquote von 80 Prozent vorzuweisen hat, doch dieses Mal hat er weitaus mächtigere Freunde als vorher.

Ende des Jahres wurde ein komplett neues Team um Crown herum gebaut, unter ihnen einer der ehemalige beste Mid-Laner Koreas vor Faker: Chan-yong „Ambition“ Kang. Heute ist Ambition ein Jungler, der im Frühling mit seiner Erfahrung die Truppe aus Amateuren anführte. Er farmte sich mit Graves und einer kleinen Priese Rek’Sai durch alle Lager und überzeugte in Teamkämpfen mit außerordentlich guter Positionierung, um seinen Schaden zu maximieren. Was der langjährige Veteran seinem Team am meisten bieten kann, ist seine Erfahrung und die einhergehende Führung. Samsung hat sich durch seine Ansagen davon abgewandt, in irgendwelchen Büschen zu stehen, wenn sie hinten sind und wies bisher bessere Koordination auf. Die Mannschaft agiert nun mehr als Einheit, statt fünf zufälliger Spieler in einem Team.

CuVee: Einst der schlechteste Top-Laner, nun ein formidabler Spieler

CuVee: Einst der schlechteste Top-Laner, nun ein formidabler Spieler

Seong-jin “CuVee” Lee ist der Spieler, der am längsten im Kader Samsungs war. Er spielte bereits seit der ersten Iteration der Mannschaft nach dem Verlust der Wunderknaben aus Samsung White und Samsung Blue. Zugegeben waren viele Fans überrascht, dass er das Jahr 2014 überstanden hatte und bei seiner Mannschaft verblieb, wo er doch zeitweise als schlechtester Top-Laner Koreas bezeichnet wurde. Doch selbst er wuchs stetig und heute wäre dieser beschämende Titel alles andere als angebracht. Zwar ist er nicht auf dem Niveau Smebs oder ssumdays oder Dukes, aber allzu weit entfernt ist er auch wieder nicht. In der Tat ist es 2016 eine Seltenheit geworden, CuVee dabei zu beobachten, wie er seine Lane verliert (Lane-Swaps haben ihren Anteil, aber das lassen wir mal außen vor) und mit dem Wissen, dass er verlässlich ist, haben sein Jungler und Support größere Freiheiten im Spiel.

Wraith: Der Mann, der Poohmandu ersetzte

Wraith: Der Mann, der Poohmandu ersetzte

Letzterer war derjenige, welcher den Weltmeister Jeong-hyeon “Poohmandu” Lee ersetzte. Damals trug er den Namen “Casper”, konnte allerdings nicht konsistent überzeugen, um dem Weltmeister SKT T1 K gerecht zu werden. Heute ist er neben Crown wohl der andere Pfeiler, der Samsung aufrechterhält. Mit Braum und Nami hat er in seinen Spielen im Sommer Manöver um Manöver durchgezogen und mit jedem Mal Zuschauer und Spieler gleichermaßen beeindruckt. Seine Stärke liegt ganz klar in der Technik. Bevor Samsung in der vierten Spielwoche gegen Longzhu Gaming verlor, hatte er eine solide KDA von 6,18. In Anbetracht, dass Supports dazu tendieren kaum Tötungen zu erzielen und öfter sterben, kann man dem jungen Koreaner dazu nur applaudieren. Mittlerweile ist die KDA zwar auf 4,83 gesunken, aber selbst dies ist beachtenswert.

Zu guter Letzt wäre dann noch der Schütze Jae-hyuck “Ruler” Park, welcher erst neulich den anderen Schützen Seung-ju “Stitch” Lee auf die Bank versetzte. Über ihn ist vorerst nur wenig zu berichten, doch dieses bisschen ist erzählenswert, denn überzeugte der Amateur aus der Challenger Series in seinen ersten Spielen gewaltig. Er hielt sich vor nichts zurück und machte einen überaus guten ersten Eindruck. Wer also gerne ein Auge auf neue Talente wirft, macht mit Ruler nichts falsch.

Der Weg nach oben

Bis zur Begegnung gegen den Weltmeister und MSI Champion SKT T1 sah Samsung fast unbesiegbar aus, aber auch nur fast. Zwar schlug das Team den Vizeweltmeister ROX Tigers und auch das zweitplatzierte Jin Air Green Wings, doch für einen Sieg über den koreanischen Giganten in Rot-Schwarz hat es nicht gereicht. Nichtsdestotrotz haben sie sich einen neuen Ruf verdient, vor allem dadurch, dass jeder Sieg in einem 2-0 für sie endete. Bis zur dritten Spielwoche standen sie 4-0 in der Tabelle und somit mit SKT T1 gleichauf.

Die Mannschaft ist in jede Richtung gewachsen, die offen war. So verbesserten sie ihre Lane-Swaps, Strategien zu jeder Phase des Spiels, Teamkämpfe und sogar individuelle Technik. Am eindrucksvollsten bleibt dennoch das Teamwork, welches Samsung an den Tag legt. Am besten zu veranschaulichen ist dies in der Begegnung gegen Longzhu Gaming. Sie hatten dieses Spiel zwar verloren, doch war es extrem knapp. In einem 69-minütigen Thriller (vor allem gegen Ende) musste Samsung gegen einen Gegner ankommen, welcher ihnen goldmäßig überlegen war. Durch schlaue Kontrolle der Vasallen, wurde LZ immer wieder in Bedrängnis gebracht und ließ sie daran zermürben. Samsung ließ sich nichts nehmen, ohne selbst dafür etwas zu nehmen, so wie ein gutes Team es immer machen sollte.

Sind sie nun WM-Material oder nicht?

Sie haben bisher bewiesen, dass sie es makro- und mikrotechnisch mit den großen Jungs mithalten können, doch fehlt es ihnen an dem gewissen Etwas, nämlich Superstars auf Weltklasse-Niveau. SKT T1 hat Faker, KT hat ssumday und die Tigers haben Smeb und GorillA. Ambition, Crown und Wraith sind in der Oberschicht Koreas angesiedelt, doch kratzen sie nur an der Oberfläche ihres Potenzials. Sollte Samsung den frühen Erfolg in der Saison weiter fortführen können, haben sie eine sehr realistische Chance auf die Weltmeisterschaft. Sie schlagen sich besser als WM-Halbfinalist KT und Jin Air Green Wings Erfolg steht ebenso auf wackeligen Beinen. Währenddessen hat Samsung nur wenige Schwächen, an denen nicht gearbeitet werden kann und mit Blick auf die bisherigen Leistungen, geht der Trend definitiv nach oben.

Bilderquelle: Kim, Yong Woo/FOMOS. SSG LZ. Digital image. Flickr. N.p., 15 Juni. 2016. Web. 17 Juni 2016.