Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
worlds

Woche Zwei in Revue

In der zweiten Woche der Weltmeisterschaft ging es heiß her, als die Top-Teams der Welt sich um ihren Platz im Viertelfinale duellierten. Wir haben für euch die besten Spiele der letzten Woche herausgesucht und lassen sie noch einmal Revue passieren.

Was für eine Woche! Nordamerika erzielte keinen einzigen Sieg, Taiwan sicherte sich direkt zwei Viertelfinalplätze und Origen als auch Fnatic sind weiterhin mit dabei. Jetzt heißt es gespannt auf das Viertelfinale in London warten, aber damit euch in der Zwischenzeit nicht langweilig wird, hier die Top-Spiele der zweiten Woche.

Bangkok Titans gegen EDG

Ein großartiges Match für die Titanen aus Bangkok, in dem besonders Sorawat "Moss" Boonphrom durch ein starkes frühes Spiel beeindrucken konnte. Mit seinem exzellenten Thresh-Spiel konnte er zahlreiche Ganks initiieren und setzte damit EDG, das Top-Team aus China, ordentlich unter Druck. Diesen Vorteil nutzten die Titanen massiv aus und sicherten sich einen Goldvorteil bis zur 20. Minute. Aber dann kam, wie so oft auch, alles anders: Als die Titanen versuchten tief im gegnerischen Jungle eine Falle zu stellen, wurden sie von einem Ward aufgedeckt und prompt von EDG überrascht. Damit ruinierten sie nicht nur den Spielplan der Titanen, sondern konnten sich von einem 5000 Goldnachteil erholen. Dies gab ihnen letztendlich durch ihre weit größere Spielerfahrung und Teamkomposition eine Chance zum Sieg, welche sie natürlich sofort nutzten. Innerhalb von wenigen Minuten drehten EDG damit den Spieß um und bestraften jeden Fehler der Bangkok Titans. So konnten sie, trotz zahlreicher Tode im frühen Spiel, dennoch einen Sieg erzielen.

Flash Wolves gegen paiN Gaming

Dieses Spiel war ein großes Hin und Her, als die unerfahrenen Spieler des brasilianischen Wildcard-Team mit den Flash Wolves, um einen Platz im Viertelfinale kämpften. Aber letztendlich konnten die Flash Wolves einen kühlen Kopf behalten und das Spiel trotz ihrer offenen Basis durch einen entscheidenden Kampf, um den fünften Drachen, für sich entscheiden. Damit spielten sie erfolgreich einen Vorteil aus, den sie sich über Drachenkontrolle erspielt haben. Besonders NL konnte in den zahlreichen kleinen Gefechten mit Hilfe von Jinx, die sich dabei auf der Kluft um wichtige Ziele wie Nashor und den Drachen kümmerte, viel Schaden anrichten, was den Flash Wolves definitiv weitere Vorteile in diesem Spiel einbrachte.

Fnatic gegen Cloud9

Mit einem schnellen und aggressiven Spiel bezwangen Fnatic ihre Gegner Cloud9 in nur 22 Minuten - ein Rekord der 2015 Weltmeisterschaft. Zuerst bezweifelte man noch die unorthodoxen Auswahlen seitens Fnatic, als sie die Kluft mit der Doppel-Ninja Bot-Lane betraten. Shen ist zwar, gerade in den letzten Monaten, ein beliebter Supportpick, jedoch ist Kennen alles andere als üblich als Schütze. Die Social Media Kanäle explodierten, denn kaum einer glaubte, dass das Absicht von Fnatic war. Aber in weniger als fünf Minuten wurde Zweifel durch Staunen ersetzt, denn Rekkles erspielte sich sofort einen Vorteil in der Lane. Dieses Momentum nutzte Fnatic schamlos aus und erzielte damit einen schnellen Sieg über Cloud9.

Ein besonderes Augemerk ist hier auf Fnatics Teamkomposition zu richten, die komplett auf Febiven und Huni aufgebaut ist. Hier dient Reignover dazu den beiden Solo-Laner einen Vorteil im frühen Spiel zu sichern, wobei die Bot-Lane zum Großteil ignoriert wird. Diese soll lediglich im späten Spiel, im Kampf um Türme, aufblühen. Aber falls es dieser dennoch gelingt, wie im Spiel gegen Cloud9, schnell zu viel Gold kommt, hat man drei ausgebaute Lanes, die in kürzester Zeit das Spiel beenden können.