Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
Weltweite Regeln

Weltweite Regeln

WELTWEITE REGELN

Die Datenbank der weltweiten Verträge kann hier heruntergeladen werden.

REGIONSÜBERGREIFENDE RICHTLINE GEGEN DAS ABWERBEN VON SPIELERN UND SABOTAGE

Was ist die regionsübergreifende Richtlinie gegen das Abwerben von Spielern und Sabotage?
Teammitglieder oder Personen, die einem Team zugehörig sind, dürfen einem Spieler, der bei einer professionellen Mannschaft, die in der oberen Liga einer Region spielt, unter einem von der Liga anerkannten Vertrag steht, keine Angebote unterbreiten, ihn abwerben oder mit ihm eine potenzielle Anstellung besprechen. Gleichermaßen können Spieler, die an einen von der Liga anerkannten Vertrag gebunden sind, andere Teammitglieder oder Personen, die anderen Teams zugehörig sind, weder Angebote unterbreiten noch direkt kontaktieren. Sollte es zu längeren Besprechungen über eine potenzielle Anstellung kommen, die von der Leitung beider Teams nicht genehmigt wurden, hat das sowohl für den Abwerber als auch den Abzuwerbenden Strafen zur Folge, die im Ermessen der Repräsentanten der Liga liegen.

Sollte ein interessiertes Team mit einem Spieler ins Gespräch kommen wollen, der bei einem anderen Team unter einem von der Liga anerkannten Vertrag steht, muss dieses zuerst die Teamleitung kontaktieren, bei der besagter Spieler unter Vertrag steht.

Ligenhinweis: Nachdem die Teams eine Einigung erzielt haben und bevor es zum Kontakt zwischen dem interessierten Team und dem Spieler, an dem Interesse besteht, kommt, muss das jeweilige regionale Büro per E-Mail von beiden Teamleitungen über die Übereinkunft informiert werden.

Potenzielle Teams oder Angehörige eines potenziellen Teams (Besitzer, die versuchen wollen, einer Liga beizutreten, usw.), die versuchen, Spieler abzuwerben, müssen ebenfalls mit Strafen rechnen, die u. a. auch ein Teilnahmeverbot an von Riot bewilligten Ligen und Wettbewerben umfassen können.

Wie kann ich herausfinden, ob ein Spieler derzeit unter Vertrag steht, wenn ich daran interessiert bin, ihn oder sie anzuwerben?
Als Team kann man sich über die Verfügbarkeit eines Spielers informieren – dies muss jedoch über die Teamleitung des Spielers geschehen, solange dieser unter Vertrag steht.

Die Datenbank, die weiter oben verlinkt ist, enthält Informationen darüber, wann die Verträge von Spielern auslaufen, die derzeit an Ligen mit von der Liga anerkannten Verträgen teilnehmen (d. h. Verträge, die den Mindestanforderungen der Liga entsprechen, wie z. B. eine Mindestvergütung für Spieler). Sie enthält ebenfalls Kontaktinformationen von Teams, die diese freiwillig zur Verfügung stellen. Sie wird zu Beginn eines jeden Splits und regelmäßig während eines Splits aktualisiert, um Änderungen an der Aufstellung widerzuspiegeln.

Diese Datenbank soll die legale Kommunikation zwischen Teams und Spielern erleichtern. Wenn Anlass dazu besteht zu glauben, dass ein Spieler an einen von der Liga anerkannten Vertrag gebunden ist, obwohl er nicht in der Datenbank gelistet wird (z. B. ein neuer Spieler in einer Liga mit offiziell anerkannten Verträgen, dessen Daten noch nicht in der Datenbank auftauchen), wird von den Teams erwartet, dass sie die Teamleitung kontaktieren und nicht den Spieler direkt.

Ich bin ein Spieler, der unter Vertrag steht und das Team wechseln möchte. Was sind meine Optionen?
Spieler, die an einen Vertrag gebunden sind, können zwar nicht Angehörige eines anderen Teams kontaktieren, allerdings dürfen sie:

  • Öffentlich bekannt geben, dass sie das Team wechseln möchten, und interessierte Parteien ermutigen, ihre Teamleitung zu kontaktieren.
  • Spieler können weder öffentlich noch privat bestimmte Teams dazu ermutigen, ihre Teamleitung zu kontaktieren.
  • Von einer Übernahmeklausel in ihrem Vertrag Gebrauch machen, um das Team zu verlassen, wenn diese existiert.
  • Andere Teams kontaktieren, wenn der Vertrag ausläuft (normalerweise in der Nebensaison).

Verdeutlichung der Einschränkungen:

  • Teams und Angehörige dieser Teams dürfen nicht mit Spielern, die an einen Vertrag gebunden sind, eine potenzielle Anstellung besprechen.
  • Teams müssen andere Teams direkt kontaktieren, um die Anstellung von Spielern, die unter Vertrag stehen, zu besprechen.
  • Spieler, die bei einem Team unter Vertrag stehen, sollten mit anderen Teams eine potenzielle Anstellung nicht direkt besprechen.
  • Spieler, die nicht an einen Vertrag gebunden sind, können potenzielle Arbeitgeber ohne Einschränkungen kontaktieren und umgekehrt.

Warum kommt die aktuelle Richtlinie gegen das Abwerben von Spielern zum Einsatz?

Der Schutz vor dem Abwerben von Spielern ist sowohl für die Stabilität von Organisationen als auch für die Wettbewerbsintegrität von großer Bedeutung. Während der Saison sollten Spieler nicht von ihren Vorbereitungen abgelenkt oder von Angeboten von rivalisierenden Teams dazu verführt werden, nicht ihr Bestes zu geben.

Wenn Spieler und Teams einen Vertrag abschließen, haben sie die Vereinbarung getroffen, dass ein Spieler für bestimmte Zeit für ein Team spielt und für seinen Einsatz angemessen entlohnt wird – wenn Spieler während der Saison ohne Vorwarnung aufgrund von Besprechungen über eine potenzielle Anstellung mit anderen Teams ihre Verträge auflösen, führt das zu einer chaotischen Atmosphäre für Teams und Spieler, und kommt der Stabilität des Ökosystems nicht zu Gute.

Das bedeutet nicht, dass wir Spieler davon abhalten wollen, ihre Teams zu wechseln oder das Team zu finden, in das sie am besten passen. Allerdings sollten sie die Möglichkeit, zu einem anderen Team zu wechseln, mit ihrer Teamleitung besprechen oder einfach warten, bis der aktuelle Vertrag abläuft, bevor sie Verhandlungen beginnen. Spieler, deren Vertrag eine Übernahmeklausel enthält, können auch diese Möglichkeit in Betracht ziehen. Letztendlich profitieren beide Seiten von der Einhaltung der Verträge. Für Spieler garantiert der Vertrag Stabilität und ein monatliches Gehalt. Für Teams garantieren Verträge, dass die Spieler für ihre Mannschaft spielen, und wenn ein Spieler das Team wechseln möchte, wird die Teamleitung in den Prozess miteinbezogen. Diese Dynamik finden wir wichtig und deshalb möchten wir sie über den Schutz vor dem Abwerben von Spielern am Leben erhalten.