Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
MSI

Neuigkeiten über das Mid-Season Invitational 2017

Am MSI 2017 werden 13 Mannschaften mit Vertretern aus allen professionellen „LoL“-Ligen teilnehmen. Die Startplätze der einzelnen Regionen werden anhand der Ergebnisse der letzten beiden MSIs und WMs ermittelt. Die Ergebnisse des MSI 2017 wirken sich auch weiterhin auf die Startplätze der Regionen für die WM 2017 aus.

Kurz und bündig

  • Das MSI 2017 wird von 28. April bis 21. Mai in São Paulo und Rio de Janeiro, Brasilien, ausgetragen.

  • Am MSI 2017 werden 13 Mannschaften mit Vertretern aus allen professionellen „LoL“-Ligen teilnehmen.

  • Die Startplätze der einzelnen Regionen werden anhand der Ergebnisse der letzten beiden MSIs und WMs ermittelt.

  • Die Ergebnisse des MSI 2017 wirken sich auch weiterhin auf die Startplätze der Regionen für die WM 2017 aus.

Mannschaften

Am MSI 2017 werden in mehreren Phasen 13 Mannschaften teilnehmen. Die Gewinner des letzten Splits (Frühjahrs-Split oder Split 1) der folgenden Regionen werden am MSI 2017 teilnehmen:

  • Brasilien (BR)

  • China (CN)

  • Gemeinschaft unabhängiger Staaten (CIS)

  • Europa (EU)

  • Japan (JPN)

  • Korea (KR)

  • Lateinamerika – Nord (LAN)

  • Lateinamerika – Süd (LAS)

  • Nordamerika (NA)

  • Ozeanien (OCE)

  • Südostasien (SEA)

  • Taiwan, Hong Kong, Macau (LMS)

  • Türkei (TUR)

 

Wie gesetzt wird

In diesem Jahr werden die Startplätze der einzelnen Regionen anhand der Ergebnisse der letzten beiden MSIs und WMs ermittelt. Es gibt mehrere Gründe, warum wir die Ergebnisse der letzten beiden Jahre berücksichtigen:

  • Innerhalb eines Jahres kann es erhebliche Unterschiede bei den Ergebnissen geben, weshalb wir uns nicht nur auf die Leistungen des letzten Jahres verlassen wollen, wenn wir die Startplätze vergeben. Ein Beispiel: Albus NoX Luna aus der CIS hat bei der WM 2016 eine extrem gute Leistung abgeliefert, gleichzeitig war das aber auch der erste Auftritt der Mannschaft bei einem MSI oder einer WM. Unserer Meinung nach ist es nicht fair, anhand dieser Leistung davon auszugehen, dass die CIS stärker ist als die LMS, aus der es diesmal zwar keine Mannschaft ins Viertelfinale geschafft hat, deren Mitglieder sich aber bei den vorherigen Events immer gut präsentiert haben.


  • Andererseits gab es seit 2014 weltweit große strukturelle Veränderungen (die Abspaltung der LMS von der GPL beispielsweise), die es in unserem jungen Sport auch weiterhin geben wird. Durch diese schnelle Entwicklung wären die Ergebnisse von vor 3 Jahren keine Indikatoren regionaler Stärke mehr.

Nachdem wir uns auf ein geeignetes Zeitfenster für die in Betracht kommenden Ergebnisse festgelegt hatten, haben wir uns alle Regionen angesehen, um ihr jeweiliges Abschneiden beim MSI 2015, der WM 2015, dem MSI 2016 und der WM 2016 zu vergleichen. Beim Bewerten der relativen Stärke haben wir uns auf drei Grundprinzipien verlassen, um ähnliche Ergebnisse besser differenzieren zu können:

  • Wir haben die Ergebnisse bei den WMs den Ergebnissen bei den MSIs vorgezogen (schließlich ist die WM das wichtigste Turnier des Jahres, an dem die meisten Mannschaften teilnehmen).


  • Wir haben die jüngsten Ergebnisse den älteren vorgezogen, um die momentane Stärke besser bewerten zu können.


  • Wir haben die Turnierergebnisse anhand der erreichten Phase bewertet, unabhängig von den Gegnern oder Spielergebnissen.

Hier ist das Gesamtergebnis der letzten beiden Jahre:

MSI IMG 1

Wie du anhand der oberen Grafik sehen kannst, haben sich LMS und NA in den letzten beiden Jahren nicht so gut geschlagen wie CN, EU und KR, weshalb sie an der Vorrundenphase teilnehmen müssen. Im Einzelnen: CN, EU und KR haben beim MSI 2015, der WM 2015 und der WM 2016 im Bezug auf die Gesamtplatzierung und die besten Leistungen besser abgeschnitten als NA. CN, EU und KR haben beim MSI 2015, der WM 2015 und der WM 2016 auch besser oder zumindest gleich gut abgeschnitten wie LMS.

Anhand dieser Resultate bekommen die Nummer eins von CN, EU und KR einen Fixplatz in der Gruppenphase des MSI 2017, in der es sechs Mannschaften geben wird.

Die Erstplatzierten der folgenden Regionen erhalten je einen Startplatz in der Vorrundenphase: BR, CIS, JPN, LAN, LAS, OCE, SEA und TUR. Diese Regionen werden nicht als Kollektiv betrachtet – es gibt also keinen „Wildcard“-Status mehr. Stattdessen wird die Leistung jeder Region einzeln bewertet. Anhand dieser Bewertung werden dann die Startplätze für das MSI 2017 und alle zukünftigen internationalen Events festgelegt.

Format

MSI IMG 2

Drei Mannschaften können sich über die Vorrundenphase für die Gruppenphase qualifizieren, wo sie auf CN, EU und KR treffen. Die Gruppenphase bleibt gleich wie 2016: Sechs Mannschaften treten in „Bester aus 1“-Matches in 2 Runden jeder gegen jeden an.

Genau wie im letzten Jahr qualifizieren sich die besten vier Mannschaften der Gruppenphase für die K.-o.-Phase, die im „Bester aus 5“-Format ausgetragen wird.

Auswirkungen auf die WM 2017

Genau wie im letzten Jahr wirken sich die Ergebnisse des MSI auch diesmal auf die regionalen Startplätze bei der WM 2017 aus.

MSI IMG 3

Ähnlich wie 2016 erhalten die vier besten Regionen beim MSI vier Fixplätze in der Gruppenphase der WM. Außerdem erhält die bestplatzierte Region der Regionen BR, CIS, JPN, LAN, LAS, OCE, SEA und TUR einen zusätzlichen Startplatz bei der WM: Die erstplatzierte Mannschaft dieser Region erhält einen Fixplatz in der Gruppenphase, die zweitplatzierte Mannschaft qualifiziert sich für die Vorrundenphase.

Sollten zwei Regionen der Regionen BR, CIS, JPN, LAN, LAS, OCE, SEA und TUR das MSI unter den besten 4 Mannschaften beenden, sind die erstplatzierten Mannschaften dieser Regionen für die Gruppenphase gesetzt, während die zweitplatzierten Mannschaften dieser Regionen in der Vorrundenphase starten. Die restlichen Startplätze für die Vorrundenphase werden dementsprechend angepasst.   

Klicke hier, um weitere Informationen über die Auswirkungen auf die WM 2017 sowie die Veränderungen am Turnier zu erhalten.