Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
Afreeca Freecs Logo

Spirit

Dayun Lee
Afreeca Freecs Logo
  • 3.1 KDA-Wertung
    #33 während lck 2017 spring
  • 4.7 CS pro Min.
    #39 während lck 2017 spring
  • 67% Tötungsteilnahme
    #21 während lck 2017 spring
Dayun 'Spirit' Lee
  • 3.1 KDA-Wertung
    #33 während lck 2017 spring
  • 4.7 CS pro Min.
    #39 während lck 2017 spring
  • 67% Tötungsteilnahme
    #21 während lck 2017 spring
Afreeca Freecs: Jungler

Biographie

Er ist nicht nur einer der besten Jungler der Geschichte, sondern hat auch das liebreizendste Lächeln in League of Legends. Da-yoon „Spirit“ Lee ist einer der drei Neuzugängen Fnatics für 2016, nachdem er für seine Verhältnisse ein ziemlich ernüchterndes Jahr in China verbrachte. In der Uniform von Team WE hielt der ehemalige Samsung Blue-Jungler seine Mannschaft im Alleingang in der chinesischen Erstliga LPL. Kaum ein anderer Spieler kann bis heute eine solche Tat vorweisen, bis vielleicht auf Sang-hyeok „Faker“ Lee während der enttäuschenden Phase SKTelecom T1 Ks im Jahr 2014. Trotz dessen ließ er sich niemals unterkriegen und hielt stets den Kopf oben. Wenn man ihn danach fragte, wie er sich fühlte, verteidigte er seine Kameraden und sprach vom gemeinsamen Scheitern und Gewinnen.

Spirits Pechsträhne

Es scheint, als wäre 2015 ein Jahr gewesen, welches Spirit nicht gerecht geworden ist, denn immerhin gehörte er einer Mannschaft an, welche im Vorjahr zu den besten der Welt gehörte. Mit dem Samsung Blue-Logo auf der Brust hat er seit Ende 2013 mit seinem Schwesterteam die koreanische Liga OGN Champions dominiert. In seinem ersten Split überhaupt gewann der damals achtzehnjährige Spieler den Frühlingstitel 2014 gegen ein überraschend gut spielendes Najin White Shield. Im darauffolgenden Sommer schliff er nur knapp am Pokal vorbei, als er wieder einmal das Finale bestritt, jedoch im fünften Spiel der Serie KT Rolster Arrows unterlag.

Zu dieser Zeit zog er viel Aufmerksamkeit des Publikums auf sich, da er der Spielmacher seiner Mannschaft war und schnell zum Top 3-Jungler in Korea aufwuchs. Er war einer der wenigen Jungler, welche die Fertigkeit hatten, mithilfe ihres aggressiven Spielstils ihren individuellen Vorteil in einen Vorteil für die gesamte Mannschaft zu konvertieren. So verhalf er in vielen Spielen seinen Star-Carries Uh-jin „dade“ Bae und Hyuk-kyu „Deft“ Kim zu einer komfortablen Position, um schließlich das Spiel an sich zu reißen. Mit ihnen formte Spirit einen Kader, der exzellent im Team kämpfen konnte und ebenso in Lategame-Manövern glänzte.

Im Herbst 2014 kämpfte er sich fast mühelos in die KO-Phase der Weltmeisterschaft und ließ sein heutiges Team Fnatic ausscheiden. Mit leuchtenden blauen Haaren besiegte er Cloud9 in einem zerstörerischen 3-1 und stand vor seinen Freunden und Titelfavoriten Samsung Galaxy White. Trotz der Geschichte zwischen den beiden Schwestermannschaften, welche Spirits Samsung Blue bevorteilte, hatte er nicht den Hauch einer Chance. In drei kurzen Partien war sein Schicksal besiegelt und er ließ sich mit einem bittersüßen Geschmack im Mund von seinen Teamkollegen umarmen.

„Das war das erste Mal, dass ich in auf einer offenen Bühne gespielt habe. Ich konnte die gleiche Luft so vieler ausländischer Menschen atmen und mit ihnen an einem Ort verbunden sein, was wirklich eine aufregende Erfahrung ist“ – Spirit während der Gruppenphase in Singapur.

Zeit in China

Wenige Monate später wurde der mittlerweile erfahrene Koreaner in der LPL unter Vertrag genommen. Die chinesische Mannschaft Team WE erhoffte sich mit einem außergewöhnlichen Talent wie Spirit, wieder zu altem Glanz zurückzufinden. Schnell war den WE-Fans klar, ihr Import war tatsächlich ihre einzige Hoffnung. Team WE hatte nicht nur mangelhafte Spieler, sondern fanden die Spieler ebenso nicht auf die gleiche Ebene, um zusammenarbeiten zu können. Spirit war deutlich in einer Liga über seinen Kameraden und gewann mit eigener Kraft für sein Team Begegnung um Begegnung.

In seiner Karriere hat Spirit einen enorm aggressiven Spielstil entwickelt. Mithilfe von unkonventionellen Pfaden durch den Jungle überrascht er seine Gegner, wenn er vor ihrer Nase auftaucht, wo andere Jungler zu diesem Zeitpunkt ganz woanders sein sollten. Als Mittel zum Zweck dienen zum übermäßig größten Teil Nidalee und Gragas, öfters auch Elise und Rek’Sai. Was ihn aber von anderen Junglern in diesem Aspekt abhebt ist, dass er Fizz relativ oft auswählt. Der Grund dafür wurde bereits genannt: Er war der Star von Team WE und musste seine Kameraden ohne jegliche Hilfe stützen. Fizz ist ein Champion, welcher ein Spiel an sich reißen kann und war daher passend für Spirits Situation. Im Jahr 2015 konnte Fnatic zeigen, dass sie trotz Sprachbarrieren mühelos Koreaner in ihr Team einbinden konnte, wird ihnen dieser Coup auch für 2016 gelingen?

Spielverlauf

Wissenswertes

  • Position

    Jungler

Championstatistik

Olaf

Olaf

Gespielt
5
Gewonnen
3
KDA
6.6
Kha'Zix

Kha'Zix

Gespielt
5
Gewonnen
1
KDA
3.4
Graves

Graves

Gespielt
4
Gewonnen
2
KDA
2.2