Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
LEC

Fünf Picks, die die fünfte Sommerwoche der LEC geprägt haben

Nach Abschluss der fünften Woche hoben sich diese fünf Spieler - und ihre Champions - am stärksten hervor.

In der fünften Woche des LEC Sommer-Splits begannen wir schließlich, etwas Spielraum zwischen den Teams zu sehen, die sich eng in der Mitte des Feldes zusammendrängten. Am Rande des Geschehens ist es jedoch etwas klarer: G2 Esports steht bei 9-1, wohingegen Excel Esports bei 1-9 liegt. Teams wie G2 brauchen nur noch ein paar weitere Siege, um ihren Platz in den Entscheidungsspielen zu sichern, für andere ist es jedoch nicht so einfach. Tauchen wir ein in die größten Carry-Auftritte dieser Woche, um zu sehen, welche Auswirkungen sie hatten.

Humanoids Akali: 10/0/6 KTU gegen Misfits

Humanoid Akali

Humanoid zeigte, dass Akalis Nerfs nicht ausreichen, um ihn als Carry nutzlos werden zu lassen.

Blindes Auswählen eines Assassinen als erster Pick scheint für die meisten Teams nicht die beste Idee zu sein. Die wenigsten Teams haben jedoch einen echten Weltklasse-Mid-Laner in ihren Reihen. Von der ersten Minute an dominierte Marek „Humanoid“ Brázda mit Akali. Er zeigte absolut keine Gnade gegenüber seinen Nachwuchsgegnern.

Der Mid-Laner von Splyce holte seinen ersten Kill während eines frühen Drachenkampfes und begann von dort aus zu seinen Vorteil auszunutzen. Er positionierte sich vorsichtig hinter Ecken, um ahnungslose Gegner auszuschalten. Wann immer Humanoid einen Gegner außerhalb seiner Position sah, konnte er sich auf ihn stürzen und Kills und mehr Macht sammeln, als sich das späte Spiel näherte. Der Höhepunkt des Spiels war ein Zwei gegen Vier in der Grube des Barons, wo er das Baronspiel der Misfits stoppen und stattdessen dazu beitragen konnte, es für sein Team zu sichern.

Abbedagges Azir: 5/2/9 KTU gegen Vitality

Abberdage Azir

Abberdage präsentierte seine beeindruckenden Azir-Mechaniken mit einer dominierenden Leistung gegen Vitality.

Azir ist wieder in der Meta. Während einige vielleicht bei relativ ereignisarmen Matchups in der mittleren Lane seufzen, zeigte Felix „Abbedagge“ Braun in seinem Spiel gegen Vitality, dass Azir in den richtigen Händen definitiv noch ein Spielmacher sein kann. Der Mid-Laner von Schalke 04 zeigte sich insgesamt sehr aggressiv, was ihm Kills einbrachte, so dass er das schwierige Ekko-Match-Up überwinden konnte.

Das im obigen Video gezeigte Spiel war ein Beispiel für ein perfektes Gank-Setup. Dazu gehört ein großartiger Shurima-Shuffle, der Qiyana in die offenen Arme der restlichen Mannschaft von Schalke 04 zurückschiebt. Abberdage war auch in der Lage, Kills mit einem sehr mobilen Assassinen zu verfolgen, was ihm half, die Seitenlane und am Ende den Sieg für sein Team zu sichern.

Dan Dans Jax: 5/1/2 KTU gegen Rogue

Dan Dan Jax

Mit einer großartigen Leistung mit Jax setzte sich Dan Dan als großer europäischer Top-Laner durch.

Analysten waren skeptisch, als die Misfits beschlossen, ihre gesamte Spielerliste durch ihre Academy-Besetzung zu ersetzen. Nach einer Niederlage gegen Splyce am Freitag musste sich das Nachwuchsteam am Samstag erneut beweisen. Diesmal spielten sie gegen Rogue, eine Mannschaft, die in Flammen zu stehen schien. Rogue hat jedoch nicht Danny „Dan Dan“ Le Comtes Jax berücksichtigt.

Nach einigen frühen Kills nahm Dan Dans Match-up in der oberen Lane gegen Aatrox um Stufe neun eine Wendung zu seinen Gunsten. Er war in der Lage, Aatrox aus der Lane zu vertreiben und die Kontrolle zu übernehmen. Als Dan Dan seinen Speer von Shojin fertiggestellt hatte, wurde sein Jax zum Albtraum des späten Spiels, den jeder Solo-Warteschlangenspieler fürchtet, und konnte ein furchtbares Baron-Spiel in ein Misfits-Powerplay verwandeln und sein Team zum Sieg treiben.

Perkzs Sivir: 8/1/11 KTU gegen Excel Esports

Perkz Sivir

Jeder, der sagt, dass Perkz keine traditionellen AD-Carrys spielen kann, ist wahnsinnig.

Luka „Perkz“ Perković ist nicht wie jeder andere AD-Carry. Er spielt einfach alles, von Yasuo über Pyke bis hin zu Xayah und Sivir. In diesem Spiel gegen Excel Esports zeigte er, dass er auch gegen aggressive untere Lanes ruhig und gelassen bleiben und das Spiel tragen kann, wann immer er es braucht. Das erste Blut zu bekommen, als Excel Esports auf der unteren Lane versuchte, sich gegen ihn durchzusetzen, war nur der Anfang.

Mit Hilfe von Marcin „Jankos“ Jankowski konnte die untere Lane von G2 eine Menge Druck auf der unteren Seite der Karte erzeugen. Das bedeutete, dass Perkz immer wieder Kills bekam und im Laufe des Spiels immer stärker wurde. Gegen Ende des Spiels brauchte Perkz nur noch eine leichte Bindung oder eine andere Form von Massenkontrolle und seine Bumerang-Klingen räumten den Rest des Kampfes auf. 

Jiizukes Corki: 5/2/2 KTU gegen Origen

Jiizuke Corki

Jiizuke spielte Corki als Frontliner und es funktionierte.

Vitality hat ein hartes Jahr hinter sich; obwohl sie nicht viel von ihrem Line-Up geändert haben, haben sie immer noch Schwierigkeiten, die Leistungen der letzten Saison zu erreichen. Manchmal können jedoch Spieler wie Daniele „Jiizuke“ di Mauro noch liefern, was den Fans Hoffnung gibt, dass das alte Vitality zurückkehren könnte. Dies war eines dieser Spiele.

Corki wird normalerweise in der hinteren Reihe gespielt, der Champion ist ein ziemliches Weichziel und hat nur sein W, um aus bösen Situationen herauszukommen. Jiizuke spielte Corki nicht auf traditionelle Weise, sondern konnte den Yordle als Frontline-Champion spielen. Dies bedeutete, dass er in der Lage war, kontinuierlich die Rückenlinie zu erreichen und eine Menge DPS herauszuholen. Natürlich hat dies auch den Nachteil eines erhöhten Sterberisikos, aber Jiizuke konnte sich durch Fertigkeitsschüsse navigieren und spielte eine entscheidende Rolle beim Sieg von Vitality gegen Origen.

Tricks Sylas und Mikyx' Lux waren auch auf dem Vormarsch, wen hättest du für diese Liste ausgewählt? Lass es uns in den Kommentaren wissen.