Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
LEC

Fünf Picks, die die vierte Sommerwoche der LEC geprägt haben

Nach einem spannenden Rift-Rivals-Sieg für Europa stehen sich die zehn europäischen Teams wieder einmal in regionaler Machtdemonstration gegenüber, und das Rennen um die Entscheidungsspiele nähert sich seinem Höhepunkt.

Die vierte Woche des LEC war wieder einmal eine Woche voller Überraschungen. Tatsächlich gibt es nach dieser Woche keine Teams mehr, die bei Null stehen, weder Niederlagen noch Siege. Theoretisch kann es jedes Team noch in die Entscheidungsspiele schaffen. Das bedeutet, dass von nun an jeder Sieg noch mehr bedeuten wird. Tauchen wir ein in die größten Carry-Performances dieser Woche.

Inspireds Olaf: 5/2/6 KTU gegen Origen

Inspired Olaf

Inspired zeigte, dass er immer noch einer der besten Olaf-Spieler in Europa ist.

Olaf ist im frühen Spiel im Dschungel wirklich stark, fällt aber im mittleren bis späten Spiel sehr hart ab, wenn er nicht ein paar Kills oder Assists ansammeln kann. Die Auswahl von Olaf bedeutet im Grunde genommen, dass man nahezu ein perfektes frühes Spiel spielen und seine Lanes vorantreiben muss, damit sich der Pick lohnt. Zum Glück für Rogue tat Kacper „Inspired“ Słoma genau das und tötete seine Gegner im frühen Spiel, immer wieder.

Inspired konnte für seinen Mid- und Top-Laner campen und gab ihm den Raum, sich mit massiven Vorsprüngen gegenüber seinen Lane-Gegnern ins mittlere Spiel vorzukämpfen. Das gab Inspired den Anstoß, vorzustoßen und den feindlichen Sejuani nutzlos zu machen. Obwohl das Spiel wahrscheinlich länger dauerte, als die Rogue-Spieler erhofft hatten, sorgten einige große Kennen-Ultimates für eine sichere Niederlage für Origen.

Humanoids Qiyana: 12/3/7 KTU gegen Fnatic

Humanoid Qiyana

Humanoids dominante Qiyana-Performance brachte Fnatic die erste Niederlage der Saison.

Wenn ein neuer Champion im professionellen Spiel auf den Markt kommt, sind die Profis normalerweise vorsichtig, was die Stärke des Champions angeht. Qiyana wurde in den meisten Spielen der vierten Woche verbannt, und das zu Recht, da Splyces Marek „Humanoid“ Brázda eine absolut überlegene Leistung mit dem Champion gegen Fnatic zeigte.

Splyce wird oft als langsames Team bezeichnet, was das Spiel betrifft. Analysten sagen, dass es in den späteren Phasen des Spiels auftaucht. Aber in diesem Best-of-One gegen Fnatic bewies es diesen Analysten, dass sie sich irrten. Mit starken frühen Streifzügen und Scharmützeln brachte es die Nummer eins in die Knie und bescherte ihr die erste Niederlage der Saison. Splyce sieht großartig aus, und wir können uns nur fragen, was die nächsten Wochen bringen werden. 

Broxahs Lee Sin: 6/2/7 KTU gegen Team Vitality

Broxah Lee Sin

Mit dieser Serie bewies Broxah einmal mehr, warum er ein ernsthafter Kandidat für den MVP des Sommer-Splits ist.

In einem kürzlich erschienenen LEC Training Grounds Video sahen wir Mads „Broxah“ Brock-Pedersen eine Lektion in Sachen Lee Sin geben. Dieses Spiel könnte genauso gut für Clips für dieses spezielle Video verwendet werden, da der Fnatic-Jungler dem Team Vitality einen Meisterkurs darüber gab, wie man den blinden Mönch spielt.

Insec-Kicks, großartige Gank-Setups und schnelle Exekutionen; wenn man ein Fan von Lee Sin Highlight-Videos ist, sollte man sich dieses Spiel noch einmal ansehen. Broxah ist zweifellos der beste Jungler in der LEC: Er unterstützt nicht nur das frühe Spiel von Fnatic mit Laning-Schutz, sondern kann auch in den späteren Phasen des Spiels die Züge spielen, die oft direkt zum Sieg der Fnatic-Truppe führen.

Caps’ Renekton: 9/1/2 KTU gegen Misfits

Caps Renekton

Caps bewies einmal mehr, dass er in der Lage ist, jeden Champion auf der mittleren Lane zu spielen und seinen Gegner absolut zu dominieren.

Was spielt man gegen eine Mannschaft, die alles spielen kann? Die Antwort der Misfits war, sich an ihre Waffen zu halten und Champions zu spielen, mit denen sich ihre Laner wohlfühlen. Unglücklicherweise für sie kümmert sich Rasmus „Caps“ Winther nicht wirklich um deine Auswahl. Er wird dich trotzdem dominieren.

Als der Midlaner der Misfits blind Irelia auswählte, roch Caps Blut. Renekton ist einer der größten Konter von Irelia. Doch die Misfits konnten ihre Laner wechseln, was bedeutete, dass Caps auf der mittleren Lane auf Wladimir traf. Trotz der Bemühungen der Misfits konnte Caps schon früh im Spiel einen Solo-Kill erzielen. Dies bedeutete, dass er seine Nebenlanes mit seinen Führungen unter Druck setzen konnte, was zu einem schnellen Sieg für die Mannschaft von G2 Esports führte.

Mickeys Corki: 3/0/1 KTU gegen SK Gaming

Mickey Corki

Mit einer großartigen Carry-Performance brachte Mickey den ersten Sommer-Split-Sieg für Excel Esports nach Hause.

Vor der Wochenpause der Rift Rivals sahen Excel Esports einen Aufwärtstrend in ihrem Spiel. Sie waren fast in der Lage, Fnatic in einem langwierigen Spiel zu schlagen, und ihr Makro schien sich in einem stetigen Tempo zu verbessern. Diese Woche war für die englische Mannschaft ein großer Erfolg. Alles, was sie brauchten, war diese einzelne Ausbruchsperformance, um auf die Punktetafel zu kommen. Ihr Spiel gegen SK Gaming war zwar etwas wackelig, aber die Leistung, die sie so dringend brauchten.

Son „Mickey“ Young-min bekam eine Menge Spielraum, als er bei Excel Esports anfing, aber in diesem Spiel bewies er seinen Wert als erstklassiger Mid-Laner in Europa. Er konnte sein Team mit einer monströsen Corki-Performance tragen. Der koreanische Midlaner konnte nicht nur mühelos in das späte Spiel einsteigen, sondern auch seinen Todesstand während des gesamten Spiels bei Null halten.

Nemesis' Azir, Xerxes Jarvan IV und Mystiques' Tahm Kench hätten auch wunderbar in diese Liste gepasst, aber wen hättest du ausgewählt? Lass es uns in den Kommentaren wissen.