Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
Rekkles
MSI

Vorschau auf den fünften Tag des Mid-Season Invitational 2018: Die letzte Chance für den Aufstieg

Der letzte Tag der Gruppenphase des MSI liegt vor uns, und bisher kann nur eine Mannschaft vollkommen beruhigt sein.

Obwohl sich am Montag herausgestellt hat, dass die Flash Wolves durchaus in der Lage sind, richtig Federn zu lassen, haben sie sich bereits für das Halbfinale qualifiziert. Am Freitag treffen sie auf Team Liquid, bei denen es auf jeden Punkt ankommt, und Kingzone DragonX, die nur einen einzigen Sieg brauchen. Werden sie sich also einen Moment der Entspannung und des Herumexperimentierens leisten? Oder geben sie trotzdem Vollgas und kämpfen so hart wie immer? Obwohl ein Punktestand von 10:0 zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr möglich ist, würde niemand in Taiwan ein 8:2 kritisieren.

Aber auch Uzi und der Rest von Royal Never Give Up werden sich auf die Suche nach einem Punkt begeben, was nicht allzu schwierig werden dürfte, da sie am Donnerstag gegen zwei Mannschaften spielen werden, die sich aktuell am unteren Ende der Tabelle befinden: Team Liquid und EVOS Esports. Falls sie aus irgendeinem Grund dennoch scheitern sollten, müssen sie sich auf die Leistungen ihrer Rivalen sowie eventuell anstehende Entscheidungsspiele verlassen.

Uzi

Fnatic hat da schon eine wesentlich schwierigere Nuss zu knacken. Nach der Niederlage gegen Team Liquid am Montag können sie es nur noch selber richten: Fnatic kann nur noch aufsteigen, wenn die Mannschaft zwei Mal gewinnt! Dabei heißen ihre Gegner Kingzone und EVOS – zwei Mannschaften, die sie schon einmal besiegen konnten.

Im amerikanischen Lager gibt es noch immer einige Hoffnungsschimmer. Nach den beiden schrecklichen ersten Tagen, während denen es Team Liquid nicht gelungen ist, auch nur ein einziges Spiel zu gewinnen, stellte sich am Sonntag schließlich ein Sieg ein; und am Montag hat die Mannschaft von Doublelift EVOS und Fnatic besiegt. Wenn sie ihre Dienstagsmatches gewinnen, können sie sich ihren Einzug in die Entscheidungsspiele erkämpfen und um den Aufstieg spielen. Allerdings wird das nicht gerade ein Zuckerschlecken werden, da sie gegen zwei Mannschaften antreten, die es sich an der Spitze der Tabelle gemütlich gemacht haben: Flash Wolves und RNG. Wir dürfen allerdings nicht vergessen, dass sie RNG bereits ein Mal besiegt haben.

Das sind die Spiele des fünften Tages, wobei ich die interessanteren Partien fett markiert habe:

  • Fnatic gegen Kingzone DragonX (11:00 MESZ)

  • EVOS Esports gegen Royal Never Give Up (12:00 MESZ)

  • Flash Wolves gegen Team Liquid (13:00 MESZ)

  • Fnatic gegen EVOS Esports (14:00 MESZ)

  • Flash Wolves gegen Kingzone DragonX (15:00 MESZ)

  • Team Liquid gegen Royal Never Give Up (16:00 MESZ)

Die Jagd hat begonnen – der vierte Tag des MSI in der Zusammenfassung

Während der letzten drei Tage hat sich jeder E-Sport-Interessierte dieselbe Frage gestellt: „Sind die Flash Wolves wirklich so unbesiegbar, wie sie zu sein scheinen? Haben wir es mit den zweiten Taipei Assasins von 2012 zu tun?" Wie sich herausgestellt hat, sind die Wolves nicht so übermächtig, wie wir zunächst dachten.

Zuerst wurden die Unbezwingbaren in einem aufregenden Match von Fnatic besiegt, in dem eines gezeigt wurde: In League of Legends sagt die Menge der Kills noch längst nicht alles über eine Begegnung aus! Die Taiwanesen haben alles getan, um Caps loszuwerden und das frühe Spiel zu dominieren. Jedoch hat sich die Mannschaft von Rekkles nicht einschüchtern lassen und hat es geschafft, Ziel um Ziel zu erobern und den Belagerungsring um die gegnerische Basis immer enger zu ziehen.

Bwipo hatte vor dem Match bereits erwähnt, dass Caps und Broxah die beiden stärksten Spieler von Fnatic sein würden – und genau so traf es auch ein. Die „orange Mannschaft“ hat versucht, das Tempo anzuziehen und die Türme des Gegners einzureißen, während dieser mit dem Baron zugange war. Aber was soll man auch sonst tun, wenn die Flash Wolves gerade mit dem lila Monster beschäftigt sind? Wie sich herausgestellt hat, ist die Antwort relativ leicht: Man muss einfach nur Broxah in seinem Team haben, der Moojin den Baron unter der Nase wegschnappt. Und zwar – weil’s so schön ist! – gleich zwei Mal! Diese beiden Spielzüge haben dafür gesorgt, dass Fnatic im Spiel blieb und am Ende auch gewann.

Nach solch einem spektakulären Sieg erschien es, als wäre der Sieg gegen Team Liquid nur noch eine Formsache. Allerdings lag nichts der Wahrheit ferner ... Rekkles und seine Mannschaft erschienen am Montag wie ausgewechselt, und Team Liquid hatte nicht vor, einfach so das Handtuch zu werfen. Wie auch immer der Plan von Fnatic aussah, am Ende ist er nicht aufgegangen. Aufgrund des Fehlers von Hylisang zum Beginn des Spiels konnte Team Liquid früh die Initiative übernehmen, wodurch es den Europäern schwerfiel, einen brauchbaren Eröffnungsangriff zu initiieren. Trotz einiger erfolgreicher Kämpfe gelang es ihnen einfach nicht, die Oberhand zu gewinnen, wodurch das transatlantische Match letztendlich mit einem Unentschieden von 1:1 ausging. EU = NA?

Team Liquid

Ein wenig zuvor, als die Flash Wolves noch immer von ihrer Niederlage geschockt waren, sahen sie sich RNG gegenüber, die sich durch das Spiel gegen Kingzone schon mal ein wenig aufwärmen konnten. Für die Fans der Wolves war das kein angenehmes Match. Obwohl Uzi das Spiel davor mit einem 12/0/5 beendet hatte, bekam er erneut Kai’Sa in die Hände und erinnerte alle daran, warum man diese Tochter der Leere besser bannen sollte, wenn man es mit ihm zu tun bekommt. Oh Mann!

Ergebnisse des vierten Tages:

Kingzone DragonX vs Royal Never Give Up
Fnatic vs Flash Wolves
EVOS Esports vs Team Liquid
Royal Never Give Up vs. Flash Wolves
Kingzone DragonX vs EVOS Esports
Team Liquid vs Fnatic