Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
MSI

Neue Champions des Mid-Season Invitational

Ein explosives Finale hat uns das beste Team des MSI gezeigt!

Spiel eins

In der Bannphase sicherte Killzone Irelia schnell für das eigene Team, aber es war bis zum Ende nicht sicher, auf welcher Lane sie spielen würde. Als sich herausstellte, dass RNG Sion auf der Mid Lane spielen will, wählte Khan Fiora und BDD erhielt eine weitere Chance zu zeigen, ob er ein echter Klingentänzer ist. Angesichts der dreifachen koreanischen Bedrohung entschied sich das chinesische Team, alles auf Uzis Ezreal zu setzen, der von Janna und tonnenweise Tanks unterstützt werden sollte.

Die Geschichte des vorherigen Turniers zeigt, dass RNG jedes Spiel gewinnt, wenn es zur 15-Minuten-Marke einen Goldvorsprung hat und außerdem – und noch wichtiger – den ersten Turm zerstört. Diesmal war es nicht anders. Am Anfang war Peanut gierig, was ihn dazu brachte, das erste Blut aufzugeben. BDD tat alles, was er konnte, indem er Xiaohu im Duell tötete und mit seinen Ganks auf der oberen Lane half, aber auf der unteren Lane gewann Uzi unerbittlich mehr und mehr Vorsprung vor Prays Caitlyn. Es stand fest, dass sein Champion im mittleren Spiel stärker ist, und während Kingzone alles in den physischen Schaden investierte, hatten die Tanks von RNG eine einfachere Aufgabe, wenn es um die Aufstellung ging.

In der 23. Minute fiel die Golddifferenz nicht so dramatisch aus, aber Pray und Gorilla wurden in der Nähe des Barons überfallen. RNG stürmte ohne zu zögern auf sie zu und jagte sie zum Turm. Nachdem fünf Spieler von Kingzone getötet worden waren, hinderte nur ihre niedrige Gesundheit die Chinesen daran, den Baron einzunehmen. So konnten sie es sich nicht erlauben, für den Kampf mit dem Monster auf Ezreal zu warten.

Dies besiegelte jedoch den Vorteil für RNG. 1:0 für die chinesische Mannschaft!

Spiel zwei

RNG setzte erneut auf Ezreal, Skarner und Orn, aber in der zweiten Bannphase erlaubte KZDX ihnen nicht, ihre Aufstellung mit Sion und Janna zu vervollständigen. Stattdessen mussten sie mit Galio und Morgana zurechtkommen und wieder alles auf ihre Karte „Uzi“ setzen. Kingzone wählte diesmal das Duo Varus und Tahm Kench, dann Irelia und Sejuani. Khan erwischte Cho’Gath, der im Halbfinale so viel Schrecken verbreitet hatte.

Kingzone eröffnete das Spiel mit einer Falle für Ezreal, noch bevor die erste Welle auftauchte. Mit Hilfe von Khan gewann Pray das erste Blut. Sie mussten dafür mit drei verbrannten Blitzen bezahlen. Dadurch war Kars' späterer Gank auf der oberen Lane nur eine Formalität – Cho’Gath konnte nirgendwo mehr hin. Nachdem KZDX den ersten Turm eingenommen hatte, passierte die nächsten 20 Minuten nicht viel. Als Varus und Tahm erwischt wurden, kostete das ihr Team zwei mittlere Türme. Nach dem zweiten Mal zerstörte RNG den Inhibitor.

Es schien, dass das chinesische Team alles unter Kontrolle hatte, als sich herausstellte, dass der einsame Ezreal die riesige HP-Mauer von Cho’Gath und Sejuani nicht durchbrechen konnte. Nach dem explosiven Kampf im Norddschungel von KZDX wurde klar, dass die koreanische Mannschaft die Initiative in diesem Spiel übernahm. Durch den Verlust des Barons gab RNG den kleinen Finger auf und die Gegner ergriffen die ganze Hand.

Mit mehreren Tausend Gold Vorsprung erzwangen die Meister der LCK einen entscheidenden Kampf in der Nähe des RNG-Inhibitors und walzten einfach durch ihre Basis. Sie glichen aus, es stand 1:1!

Spiel drei

Das dritte Spiel handelte von einem Midlaner, der endlich einen echten Magier in die Hand bekam und seinen AD-Carry nicht unterstützen musste. Xiahous Vladimir säte vom ersten Moment an Angst, als er es schaffte, Peanuts Gank zu überleben und das erste Blut zu bekommen. KZDX konzentrierte sich wieder auf Versuche, Uzi aufzuhalten, aber der blutrote Schnitter war ihr Untergang.

RNG riss souverän die nächsten Ziele auf der Karte aus den Händen der deutlich demoralisierten Koreaner. Khan und Peanut wurden immer wieder erwischt und verschenkten mehr Gold an die Feinde. Xiahou und Co. beendeten das Spiel schnell und holten heute den zweiten Punkt.

Spiel vier

In ihrem Match ums Überleben griff KZDX nicht nur wieder nach Illaoi für Khan, sondern setzte auch Vel’Koz gegen Malazahar ein ...! Uzi bekam Ezreal zwar nicht, aber das bedeutete, dass er Kai'sa spielen konnte, die er kürzlich gegen das koreanische Team verwendet hatte. Doch aus diesem Grund wählten Pray und Gorilla Xayah und Rakan. Es sollte ein aufregendes und vielleicht das letzte Spiel des Tages werden.

Royal Never Give Up nutzte das frühe Spiel auf zweierlei Arten. Auf der einen Seite verlangsamte ein Gank nach dem anderen auf der oberen Lane Khan, auf der anderen Seite ermöglichte die ständige Präsenz von Skarner auf der unteren Lane kein aggressives Spiel für KZDX. Illaoi in der Rolle des Sandsacks des Teams bescherte dem chinesischen Team eine Menge Gold, aber die Koreaner fingen im Austausch für ihr Opfer immer wieder Drachen.

Doch irgendwann musste Khan sich seinem Team anschließen. Es geschah in der 28. Minute, in der Kingzone einen Baron-Teamkampf erzwingen konnte. Die kombinierte Kraft der Flächenschadenszauber blies RNG von der Karte.

KZDX, vom Baron unterstützt, zerstörte zwei Lanes mit seinen Inhibitoren und es schien, dass es ein fünftes Spiel erzwingen konnte. Doch bevor „Silver Scrapes“ abgespielt werden konnte, mussten die Koreaner zumindest einen weiteren Kampf gewinnen. Das taten sie, aber nicht ganz. Pro Team waren zwei Spieler beteiligt und Illaoi mit Vel’Koz konnte die Nexus-Türme nicht zerstören.

Als es so aussah, als ob es für KZ genügte, sich einfach neu zu gruppieren, wurde Pray von Malzahars und Orns Initiation erfasst. Illaoi war nicht dabei, also gab es keine Chance, die Combo zu eröffnen, und auch der langsame Vel’Koz fiel RNG zum Opfer. Das Schicksal des Spiels hat sich somit auf magische Weise gewandelt. Ohne die Spielmacher war das koreanische Team nicht in der Lage, seine Basis zu verteidigen, und Royal Never Give Up holte schnell den verdienten Sieg.

Ein historischer Moment

Zum ersten Mal seit 1106 Tagen konnte das koreanische Team die internationale Veranstaltung nicht gewinnen. Es ist das fünfte Mal in der Geschichte, dass eine koreanische Mannschaft in einem Spiel des Formats „Bester aus 5“ von einer ausländischen Gruppe geschlagen wurde. Uzi musste sechs Jahre warten, zweimal den zweiten Platz erreichen, um den Pokal zu holen. Damit ist Royal Never Give Up neben SKT und Edward Gaming das dritte Team in der Geschichte, das es geschafft hat, das Mid-Season International zu gewinnen.

Die europäischen Fans sind sicherlich unzufrieden. Wenn Fnatic in der ersten Phase wie im Halbfinale gegen Royal Never Give Up gespielt hätte, hätten sie dann die Chance auf einen schwächeren Gegner gehabt? Das Spiel gegen RNG endete zwar mit einer 0:3-Niederlage, doch der aggressive Spielstil, den sie präsentierten, lässt auf eine Revanche bei den Weltmeisterschaften hoffen.

Ist dies der Beginn der chinesischen Vormachtstellung bei derartigen Ereignissen? Wir werden es im Juli herausfinden, wenn während der Rift Rivals Teams aus der chinesischen Liga gegen Mannschaften aus der LCK und Taiwan antreten werden.