Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
worlds

Was steht Europa nun im Viertelfinale der WM 2019 bevor?

Zum ersten Mal haben es drei europäische Mannschaften in die K.o.-Phase der Weltmeisterschaft geschafft. G2, Fnatic und Splyce haben Geschichte geschrieben, aber was müssen sie tun, um im Wettbewerb noch weiter voranzukommen?

Kann das wirklich passieren? Das ist es, was sich die europäischen League-of-Legends-Fans das ganze Jahr über gefragt haben. Könnte 2019 das Jahr sein, in dem eine europäische Mannschaft die Weltmeisterschaft gewinnt? Seitdem Fnatic 2018 das große Finale erreichte, wächst das Gefühl, dass sich Europa massiv verbessert hat. Dann gewann G2 Esports das Mid-Season Invitational. Nun haben es erstmals drei europäische Teams in die K.o.-Phase der WM geschafft. 

Es wird nicht einfach werden. Splyce musste sich durch die Vorrunde kämpfen und eine überraschend knifflige Gruppe überwinden, um es zu schaffen. Jetzt stehen sie dem dreimaligen Weltmeister SK Telecom T1 gegenüber. Fnatic verlor zweimal in der Eröffnungswoche der Gruppenphase und schaffte in der zweiten Woche irgendwie einen unglaublichen Lauf, um sich zu qualifizieren. Jetzt stehen sie den chinesischen Champions FunPlus Phoenix gegenüber, die im LPL Sommer mit 27:4 siegten. Sogar G2, die in diesem Jahr Europa dominierten und in der Eröffnungswoche der Gruppenphase 3:0 gewannen, gerieten ins Stocken und fielen auf den zweiten Platz. Jetzt treffen sie auf DAMWON Gaming, die trotz der Vorrunde gezeigt haben, dass sie in diesem Jahr eines der besten Teams der Weltmeisterschaft sind. Wer schafft es, und wie sehen diese Paarungen aus?

G2 Esports gegen DAMWON Gaming

Beginnen wir mit G2, die immer noch einer der Favoriten im gesamten Turnier sind. Ein Scheitern im Viertelfinale wäre für sie und ihre Fans verheerend, und DAMWON sind sicherlich eine gefährliche Mannschaft. Einzeln sind sie einige der besten Spieler, die Korea zu bieten hat, was sich daran zeigt, wie sie seit ihrer Ankunft in der Region die Rangliste der Solo-Warteschlangen erklommen haben. Es gibt auch eine Rivalität zwischen diesen beiden Teams auf der Rangliste. Zum Zeitpunkt des Schreibens steht DAMWONs Jungler Kim „Canyon“ Geon-bu (alias JUGKING auf EU-West) an der Spitze der Herausforderer. Direkt hinter ihm steht G2s Rasmus „Caps“ Winther (auf seinem TheShackledOne-Konto).

Außerdem sind DAMWON im Moment auf Erfolgskurs. Nach einer überraschenden Niederlage gegen Liquid im ersten Spiel dominierten sie danach jedes Spiel. In der zweiten Woche wurde der Midlaner Heo „ShowMaker“ Su seinem Namen gerecht und starb nicht einmal. AD-Carry Sin „Nuclear“ Jeong-hyeon starb nur einmal und Cho „BeryL“ Geon-hee zeigte eine klassische, selbstlose Supporterleistung.

G2 sind nach wie vor einer der Favoriten der WM

G2 sind nach wie vor einer der Favoriten der WM

Unterdessen haben G2 ihre eigene Erfolgsgeschichte, wenn auch etwas weniger beeindruckend. Sie starteten mit 5:0 in die WM, aber dann brachte Griffin sie zu Fall, und dann erneut im Tiebreak. Das Meme, das im Internet herumging, zeigte, wie die Spieler von G2 abwechselnd Probleme mit den Leistungen bei der Weltmeisterschaft 2019 hatten, aber der Witz wurde zu einer bitteren Wahrheit, als sie von einem fast sicheren ersten Startspielplatz auf den zweiten rutschten. 

Allerdings sind wir jetzt im Best-of-Five-Format, wo G2 zu glänzen beginnen sollte. Im Sommerfinale der LEC zeigten sie gegen Fnatic, dass selbst wenn sie ein oder zwei Spiele verlieren, G2 immer wieder kämpft, und die Geschichte hat in diesem Jahr gezeigt, dass sie wahrscheinlich den Sieg davontragen werden. Wir sollten auch nicht vergessen, dass G2 auch individuelle Fähigkeiten im Überfluss haben, und sie haben in diesem Jahr bewiesen, dass G2, wenn es darauf ankommt, League of Legends auf einem ganz anderen Level spielen kann als jeder andere auf dem Planeten. 

Fnatic gegen FunPlus Phoenix

Gewinnbar. Das ist der erste Gedanke, der einem in den Sinn kommt, wenn man an Fnatic gegen FPX denkt. Alle dachten, FPX wäre ein absolutes Kraftpaket bei der WM 2019, nach ihrem fantastischen Lauf im LPL Sommer, und mit Kim „Doinb“ Tae-sang auf der mittleren Lane und Lin „Lwx“ Wei-Xiang auf der unteren Lane. Doch ihre bisherigen WM-Läufe waren weniger beeindruckend, als wir dachten. Die „Gruppe des Lebens“ hätte ein Kinderspiel sein sollen, gegen Mannschaften wie J Team und GAM Esports, aber sie haben tatsächlich zweimal verloren und sich nur dank eines Tiebreak-Sieges gegen Splyce als Erster platzieren können. 

Fnatic kam dagegen durch „Die Todesgruppe“, was dazu führte, dass sich ihre Kritiker am Kopf kratzten und ihre Fans vor Freude in die Luft sprangen. Nach einem 1:2-Start sagten sie, dass es keine Möglichkeit gäbe, dass Fnatic vor SKT oder Royal Never Give Up landen würde. Aber genau das taten sie, indem sie Jian „Uzi“ Zi-hao und den Rest von RNG mit gebrochenem Herzen nach Hause schickten und sich für ihre Niederlage im Jahr 2017 rächen konnten.

Rekkles hat den Blick auf den Preis gerichtet, nachdem er schon einmal kurz davor war

Rekkles hat den Blick auf den Preis gerichtet, nachdem er schon einmal kurz davor war

Der Schlüssel zu diesem Spiel, basierend auf dem, was wir bisher in der WM gesehen haben, ist Martin „Rekkles“ Larsson, der echte AD-Carry-Champions spielt. In der ersten Woche spielte er zweimal Garen und Morgana, und Fnatic erlebte eine hektische Zeit. In der zweiten Woche spielte er dreimal Xayah und erreichte eine Bilanz von 16/3/28. Auch Tim „Nemesis“ Lipovšek ist nicht zu vernachlässigen. Sein Veigar nahm Lee „Faker“ Sang-hyeok und den Rest von SKT in Woche zwei auseinander, und seine Beherrschung von Kassiopeia ist unbestreitbar. 

Wenn G2 in diesem Jahr einer der Favoriten des Turniers ist, dann liegt Fnatic nicht weit dahinter, wenn man bedenkt, wie knapp das Endspiel in Athen beim LEC-Sommerfinale war. Auch sie werden sehr enttäuscht sein, wenn das Viertelfinale ihre letzte Station auf der Strecke ist. 

Splyce gegen SK Telecom T1  

Die meisten Analysten haben Splyce bereits abgeschrieben, im Gegensatz zum mächtigen SKT, dessen einzige Niederlage von Fnatic mit seinem „WM Woche Zwei Buff“ verursacht wurde. Die SKT-Truppe braucht keine große Einführung, aber falls du es vergessen hast, auf der mittleren Lane befindet sich „Der Unsterbliche Dämonenkönig“ Faker und auf der unteren Lane das Teamkampf-Positionierungs-Monster Park „Teddy“ Jin-seong.

Humanoid bestreitet den Test seines Lebens gegen Faker

Humanoid bestreitet den Test seines Lebens gegen Faker

Es gibt jedoch Hoffnung. Splyces Marek „Humanoid“ Brázda feierte eine hervorragende Nachwuchssaison in der LEC und wurde schnell zu einem der gefürchtetsten Mid-Laner der Region. Außerdem ist Splyce eines der Teams, das es geschafft hat, FunPlus Phoenix in der Gruppenphase zu besiegen, so dass sie keine Unbekannten sind, wenn es darum geht, erste Starter auszuschalten. Wenn es um Splyce geht, wie wir es bisher bei der WM gesehen haben, ist alles möglich.  

Griffin gegen Invictus Gaming

Bei all dem Trubel um Europa, dem Kummer Nordamerikas und der Stärke der koreanischen Teams bei den bisherigen Weltmeisterschaften war es leicht, den amtierenden Weltmeister Invictus Gaming zu übersehen. Griffin besiegte G2 am Ende der Gruppenphase zweimal in Folge, und IG ist nicht mehr so stark wie früher, aber das könnte sich als eines der spannenderen Spiele der K.o.-Runden herausstellen.

Acht Mannschaften müssen nun auf vier reduziert werden, und der Einzug ins Halbfinale der Weltmeisterschaft steht auf dem Spiel. Im Jahr 2015, dem letzten Mal, als die Weltmeisterschaft in Europa stattfand, schafften es zwei EU-Teams ins Halbfinale. Im Jahr 2019 gibt es das Potenzial für alle drei. Trotzdem bleibt die Frage: Kann das wirklich passieren?

Wer wird ins Halbfinale einziehen? Auf welches Spiel freust du dich am meisten? Teile unten deine Voraussagen mit uns!