Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
lcs

Die EU LCS im Jahr 2018 und darüber hinaus

TL;DR: 2018 werden wir Änderungen am Format der EU LCS, den Übertragungstagen, dem Auf-/Abstiegssystem, der Mannschaftsökonomie und der Challenger Series vornehmen.

Riot hat sich viele Jahre darauf konzentriert, aus dem „League of Legends“-E-Sport einen weltweiten Sport zu machen, der auch in Zukunft bestehen wird. Im letzten Jahr konzentrierten wir uns auf Partnerschaften in Nordamerika, wir haben aber kaum über unsere Pläne für Europa gesprochen. Die Zukunft des League-E-Sports sieht in Europa besonders gut aus. Wir haben starke, talentierte Profis, die von leidenschaftlichen Fans in vielen Ländern unterstützt werden. Es wird Zeit, den nächsten Schritt zu wagen, um eine Umgebung zu schaffen, in der die Profis auf höchstem Niveau erfolgreich sein können, und eine Liga zu erstellen, in der jeder für seinen Anteil am Erfolg belohnt wird.

Im letzten Jahr haben wir erklärt, wie wir den E-Sport weltweit zukunftssicher machen wollen und dabei auf die Fangemeinde, wirtschaftliche Aspekte und Stabilität setzen. Hier erklären wir, wie sich diese Schlüsselaspekte in Europa umsetzen lassen. Unser Langzeitziel besteht darin, ein System zu erschaffen, in dem Profi-Spieler, Mannschaften und Riot in gleichem Maße zum Erfolg der Liga beitragen und so eine stabile Zukunft sicherstellen. Auf kurze Sicht haben die Mannschaften mit ständig wachsenden Herausforderungen zu kämpfen, wenn es um finanzielle Mittel und die Infrastruktur geht, weshalb wir Schritte unternehmen werden, um für mehr Sicherheit und Stabilität zu sorgen.

Aktualisierung des Formats für das Jahr 2018

Wir haben das „Ba3“-Format vom Standpunkt der Anteilnahme und aus der Sicht der Zuschauer bewertet und herausgefunden, dass die EU LCS nicht mehr so leicht zu verfolgen ist. Als wir das „Ba3“-Format einführten, gingen wir davon aus, dass die Fans durch die Serien mehr Spiele ihrer Lieblingsmannschaft sehen würden als bei einzelnen Begegnungen. Obwohl die Einführung des „Ba3“-Formats zu Beginn positiv aufgenommen wurde, wirkte sie sich im Laufe der Saison negativ auf die Anteilnahme aus. Wir haben die Zuschauertrends analysiert, die Community befragt und uns das Feedback der Spieler angesehen, um das Format der Saison 2017 zu bewerten, und herausgefunden, dass die Umstellung auf das „Ba3“-Format dafür gesorgt hat, dass die EU LCS nicht mehr so einfach zu verfolgen war. Dabei blieben vor allem die folgenden Bereiche auf der Stecke: 

  • Es gab zu viele Inhalte, die die Fans nicht mehr regelmäßig ansehen konnten – die Fans haben angegeben, dass sie sich die EU LCS nicht mehr so häufig ansehen, weil sie weniger Zeit haben.
  • Es ist schwierig, mitten in einer Serie einzuschalten und sich mitreißen zu lassen – dadurch wird das Erlebnis für den Großteil der Zuschauer, die nicht direkt vor dem ersten Spiel einschalten, negativ beeinflusst. 

Daher haben wir anhand der Analysen und des Feedbacks beschlossen, ab dem Start der regulären Saison im Frühjahr 2018 wieder zu einem „Ba1“-Format zurückzukehren, bei dem jeder gegen jeden antritt. Dadurch müssen die Fans weniger Zeit aufwenden, um sich die Spiele anzusehen, und können leichter mehrere Spiele von unterschiedlichen Mannschaften mitverfolgen. Außerdem können wir so dem Gruppenformat den Rücken kehren und die Übertragung auf einen Stream beschränken, was die Fans einer Doppel-Stream-Übertragung vorziehen.

Es ist entscheidend, dass die Fans die Spiele der Liga mitverfolgen, damit die Mannschaften nachhaltig arbeiten können, die Spieler faire Gehälter bekommen und der langfristige Erfolg der Liga gesichert werden kann. Wir glauben, dass die Wiedereinführung des „Ba1“-Formats dafür sorgen wird, dass die Liga für Fans wieder interessanter anzusehen ist und dadurch wieder ausgewogener wird.

Übertragungstage

Die reguläre Saison der EU LCS wird ab 19. Januar jeweils Freitags und Samstags übertragen. Seit Anfang des Jahres 2017 fanden die Übertragungen an Samstagen (und manchmal auch Sonntagen), anstatt Donnerstags/Freitags statt. Ab 2018 werden wir die Übertragungen wieder an 2 Tagen pro Woche ausstrahlen, deshalb wollten wir herausfinden, welche Tage den europäischen Fans am liebsten sind. Wir haben uns das Feedback der Spieler rund um die Übertragungstage angesehen und herausgefunden, dass die Spieler den Donnerstag am wenigsten und den Samstag am meisten mochten. Der Freitag und der Sonntag lagen beinahe gleichauf, wobei der Freitag am Ende knapp die Nase vorne hatte. Wir sehen uns immer noch die Startzeiten an – wir wollen nach 17:00 Uhr MEZ beginnen, Genaueres können wir aber erst in den nächsten paar Monaten sagen. 

Auf-/Abstieg

Wir wollen, dass die Mannschaften ihre Aufstellung und Investitionen strategisch planen können. Das erwies sich jedoch als schwierig, da die Mannschaften immer nur für einen Split in der EU LCS waren. Daher werden wir uns das Feedback der Mannschaftsbesitzer zu Herzen nehmen und das Auf-/Abstiegs-Turnier in der Saisonmitte ab 2018 abschaffen.  Dadurch haben die Mannschaften mehr Sicherheiten, wenn sie in die Infrastruktur, Sponsoren, Aufstellungen und Strategien investieren. Außerdem ist das ein weiterer Schritt in Richtung unseres Ziels, mit den Mannschaften zusammen eine stabile Liga zu erschaffen. Diese Änderung betrifft auch die EU Challenger Series, die im nächsten Jahr massiv umgebaut wird, um den Anforderungen des halbprofessionellen Ökosystems besser zu entsprechen – mehr dazu weiter unten.  

Wirtschaftliche Änderungen

Wir wollen, dass die Mannschaften, die Profis und Riot in Zukunft zusammenarbeiten, um den Erfolg der EU LCS zu sichern. Um diese Zukunft zu erreichen, werden wir ein paar Änderungen vornehmen, die den Mannschaften kurzfristig helfen sollen.

Wir sind immer noch dabei, eine wirtschaftliche Grundlage für das Einkommen in League zu schaffen, und Verträge mit Partnern wie BAMTech helfen uns dabei. Während wir diese Grundlagen schaffen, wollen wir die Mannschaften zwischenzeitlich entlasten, weshalb wir die finanzielle Unterstützung im kommenden Jahr erhöhen werden. Wir wissen, dass es sich dabei nur um eine kurzfristige Lösung handelt. Die finanzielle Unterstützung wird den Mannschaften den unmittelbaren Druck nehmen, auf lange Frist gesehen wollen wir jedoch ein Partnerschaftsmodell etablieren, bei dem das Einkommen zwischen allen Parteien aufgeteilt wird.

Während wir für zukünftige Partnerschaften vorausplanen, möchten wir die Mannschaften belohnen, die einen positiven Beitrag zum Erfolg der EU LCS leisten.  Daher werden wir 2018 einen Zuschauerbonus für die Mannschaften einführen. Dabei erhalten die Mannschaften finanzielle Förderungen, die auf der jährlichen Zuschaueranzahl der Liga basiert. Wenn die Mannschaften ihre Fangemeinde ausbauen, mehr Zuschauer anlocken und eine starke Marke aufbauen, verdienen sie es, am Erfolg teilzuhaben. 

Überarbeitung der Challenger Series

Als die Challenger Series ins Leben gerufen wurde, sollte sie halbprofessionellen Mannschaften Raum zum Wachsen und Weiterentwickeln bieten und neuen Organisationen die Möglichkeit geben, sich an die Spitze hochzuarbeiten. Leider erfüllt die aktuelle Struktur diese Ziele nicht – stattdessen handelt es sich um ein System, das hohe Risiken birgt und Investitionen voraussetzt, ohne dabei den Profis Stabilität zu geben oder bei den Fans Anklang zu finden.

Wir glauben, dass wir für angehende Profis weit mehr machen können. Daher beseitigen wir die Challenger Series und ersetzen sie durch ein neues europaweites Turnier, an dem regionale League-Mannschaften teilnehmen werden. Dabei werden die bereits etablierten ERL weiterhin bestehen bleiben, während wir unsere Unterstützung in ganz Europa erhöhen, um angehenden Profis die Teilnahme an Wettkämpfen zu ermöglichen, egal aus welchem EU-Land sie sind. Die besten Mannschaften dieser Ligen qualifizieren sich für ein europaweites Turnier, das zweimal im Jahr stattfindet.

Unser Ziel ist es, eine bessere wettkampforientierte Umgebung zu schaffen, damit die Profis, die nicht in der EU LCS spielen, ihr Talent unter Beweis stellen können und neue Profis gefördert werden. Wir wollen die Spieler besser auf den Übergang zwischen der halbprofessionellen und professionellen Szene vorbereiten, indem sie häufiger an Wettkämpfen teilnehmen, mehr Gelegenheiten bekommen, vor einem Live-Publikum und Profi-Scouts zu spielen, und sich eine Fangemeinde aufbauen können. Wir werden in Kürze einen Beitrag mit weiteren Details über die neue Struktur und das neue Format veröffentlichen. 

Wie geht es mit der EU LCS weiter?

Im nächsten Jahr werden wir weitere Details darüber veröffentlichen, wie wir im Jahr 2019 auf ein Partnersystem umsteigen wollen. Wir freuen uns, zusammen mit den Profis und Mannschaften einen weiteren Schritt in Richtung einer strahlenden Zukunft für unseren Sport zu machen. Leidenschaftliche Fans sind das Rückgrat unseres Sports und wir freuen uns darauf, mit den Mannschaften und Profis eine erfolgreiche und nachhaltige Liga aufzubauen, die uns noch in vielen Jahren Freude bereiten wird. Ohne die Unterstützung der Fans der EU LCS wären wir heute nicht hier. Darum wollen wir uns bei dir bedanken, dass du ein großer Teil der Liga bist. Wir sind schon gespannt, was die Zukunft bereithalten wird.