Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
Universität

Hochspannung und überlastete Server

Der 9. Spieltag der Uniliga

Am 30.06.2019 fand der 9. Spieltag der regulären Saison der League of Legends Universitätsliga statt. Ausgetragen wurde die Partie Lokomotive Mannheim gegen Münster University Esports. Das zweite Match Still the Mainz gegen ESUG Ultimate Five Feeder aus Göttingen konnte leider aus technischen Gründen (Danke TFT!) nicht stattfinden

Für Lokomotive Mannheim ging es um alles. Abgeschlagen auf dem letzten Platz mussten sie unbedingt gewinnen, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Auch Münster University Esports musste unbedingt gewinnen, um sich im Kampf um die Playoffplätze aus dem Tabellenmittelfeld absetzen zu können.

GEDULD IST EINE TUGEND

Lokomotive Mannheim vs. Münster University Esports - Game 1

 

Lokomotive Mannheim            
Top: Der dreckige Dan - Gnar
Jgl: Der Sion - Sejuani
Mid: Nèss - Ahri
Adc: Zyon - Ashe
Sup: smartyyy - Karma

Münster University Esports
Top: LaKritztopher - Tryndamere
Jgl: gartenpflege - Hecarim
Mid: Vavroni - Mordekaiser
Adc: Vraccas - Sivir
Sup: Nihachu - Nautilus

Lokomotive Mannheim (LM) entschied sich für eine Komposition mit starker Frontline und gutem Engage. Außerdem hatten sie einen Support, der die Backline sicher verteidigen konnte. Münster University Esports (MUE) entschied sich für eine Splitpush Komposition mit Optionen zum Teamfight.

Das Spiel begann zwar rasant, blieb aber lange Zeit ausgeglichen. Lokomotive Mannheim konnte sich deutlich mehr Kills sichern, verlor jedoch mehr Türme und war vor allem auf der Toplane deutlich im Rückstand. Durch einen Pick auf den Mordekaiser von MUE konnte sich Mannheim nach knapp 20 Minuten den Baron sichern und den ersten Inhibitor zerstören. Anschließend zollten sie ihren Gegnern allerdings zu wenig Respekt und starteten ihre Backports viel zu dicht an deren Basis. Münster nutzte dies eiskalt aus und sicherte sich wichtige Kills.

In der Folge fingen beide Teams an um den Baron zu spielen und Vision aufzubauen. Lokomotive Mannheim verlor dabei die Geduld und startete den Kampf gegen den Lila Wurm. MUE war jedoch in der Nähe und gartenpflege konnte mit der Hecarim-Ult über die Wand und den Buff klauen. Der Anschließende Teamfight wurde deutlich von Münster gewonnen. Der Buff gab Münster den nötigen Rückenwind, um das Spiel zu beenden.

Lokomotive Mannheim - 0:1 - Münster University Esports

 

Solo Carry

Lokomotive Mannheim vs. Münster University Esports - Game 2

 

Lokomotive Mannheim            
Top: Der dreckige Dan - Kennen
Jgl: Der Sion - Jarvan IV
Mid: Nèss - Corki
Adc: Zyon - Sivir
Sup: smartyyy - Nautilus

Münster University Esports
Top: LaKritztopher - Malphite
Jgl: gartenpflege - Rek'Sai
Mid: Vavroni - Aatrox
Adc: Vraccas - Xayah
Sup: Nihachu - Karma

Lokomotive Mannheim entschied sich im zweiten Spiel für eine Teamfight-Komposition mit starken Lategamecarrys. Münster University Esports wählte eine Komposition, die ebenfalls gutes Teamfightpotential hatte und den ADC beschützen konnte.

Auch dieses Spiel begann rasant. Beide Teams waren nicht bereit dem Gegner kampflos das Feld zu überlassen. Lokomotive Mannheim hatte zwar einen kleinen Goldvorteil nach etwa 15 Minuten, verlor aber dennoch etliche Kämpfe. Nicht zuletzt, weil Vavroni auf Aatrox früh sehr gefeedet und nicht aufzuhalten war. Er begann mit seiner Führung das Spiel komplett zu übernehmen und verhalf seinem Team damit zum Baron.

 

 

Die Mannheimer starteten nach einem Push der Münsteraner einen verzweifelten Versuch das Spiel doch noch zu drehen. Zunächst sah der Engage gut aus, doch dann kam Aatrox um die Ecke und entschied den Kampf quasi im Alleingang. Nach dem verlorenen Teamfight konnten die Mannheimer ihre Basis zwar noch einige Minuten verteidigen, vermochten es jedoch nicht die Niederlage abzuwenden.

Lokomotive Mannheim - 0:2 - Münster University Esports

 

JEDEN SONNTAG AB 17:00 UHR GIBT ES DIE GEBALLTE UNILIGA ACTION AUF TWITCH!